SJB-Bennewirtz-Fonds-Anlegerfrage: Was zeichnet Frontier Markets als Märkte für Fonds Investments aus?

27. Mai 2012 von um 11:00 Uhr
Fragen zu aktuellen FondsThemen? Gerd Bennewirtz antwortet.Die Fragen unserer Kunden haben allesamt mit der Verunsicherung aufgrund der aktuellen Lage an den Märkten zu tun: „Was passiert mit dem Euro?“„Sind Staatsbankrotte zu erwarten?“„Welche Inflation kommt auf uns zu?“„Wie entwickeln sich die Finanzierungszinsen?“„Ist Gold noch attraktiv?“ Solche Fragen hören wir sehr häufig. Hier die Antworten. ...

Zuverlässigkeit zählt bei uns doppelt. Tag für Tag! Was Investoren, FondsSparer und Anleger aktuell interessiert! Die FondsFrage heute, die im Zusammenhang mit Aktienfonds steht: Was zeichnet Frontier Markets als Märkte für Fonds Investments aus? Anleger und Investoren konnten in diesem Frühjahr beobachten, wie Jim O’Neill sein Stichwort „Next 11“ wiederbeleben wollte. Dabei hatte sich der Chef von Goldman Sachs Asset Management bereits im Herbst 2001 über diese Märkte Gedanken gemacht, aus deren Mitte er das für FondsSparer und Investoren inzwischen zum Dauerbrenner gewordene Investment Thema Ihre Werbung. Hier?BRIC (Brasilien, Russland, Indien, China) entwickelt hat.

Natürlich sind unter dem Gesichtspunkt weiterer Investments mit Fonds in den aufstrebenden Regionen der Welt Informationen interessant, aus denen für Investoren und Anleger ersichtlich wird, welches Portfoliomanagement für die Geldanlage mittelfristig in Frage käme. In diesem Zusammenhang fällt oft das Stichwort „Frontier Markets“. Das ist die Gruppe von Märkten, die aus Sicht vieler Volkswirte  am ehesten in der Lage ist, zu den aufstrebenden „Schwellenländern“ aufzuschließen. Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer und FondsVerwalter der SJB FondsSkyline 1989 e.K., liefert einige Informationen, worauf Anleger und Investoren in Zusammenhang mit Frontier Marktes achten sollten.

Nigeria ist der größte Absatzmarkt für Maggi weltweit. Das ist nur eine der bemerkenswerten Informationen, auf die Anleger und Investoren stoßen, wenn sie sich eingehender mit dem Thema „Frontier Markets“ für die Geldanlage mit Fonds auseinandersetzen. Ausgegraben hat diese Information Carlos von Hardenberg, Mitglied im Portfoliomanagement des Templeton Frontier Markets Fund A (acc) EUR (ISIN: LU0390137031; WKN: A0RAK3) rund um den renommierten Schwellenländer Experten Dr. Mark Mobius.

Über Mobius gibt es aus den Reihen der FondsSparer und Anleger das geflügelte Wort, er habe in Schwellenländer und Frontier Markets investiert, als es diese noch gar nicht gab. Damit ist die jahrzehntelange Erfahrung gemeint, die Mobius als Investor in den Wachstumsregionen der Welt besitzt. Aus persönlichen Kontakten weiß die SJB, dass dem „Schwellenländer-Guru“ das Portfoliomanagement im Bereich der Frontier Markets besonderes Interesse weckt. Unter anderem deshalb, weil Frontier Markets für Anleger und FondsSparer die wesentlich dynamischere Anlageregion sind als BRIC oder Schwellenländer.

Das bestätigt ein Vergleich zwischen den Aktienindizes MSCI Emerging Markets und MSCI Frontier Markets. So legte der MSCI Emerging Markets über drei Jahre per 22. Mai 2012 auf Eurobasis +10,53 Prozent p.a. zu. Der MSCI Frontier Markets kam im gleichen Zeitraum auf +2,39 Prozent p.a. Nach Lesart von Franklin Templeton stellt sich diese Entwicklung aus Sicht der Geldanlage der Anleger und FondsSparer so dar, dass Aktien aus der Region Frontier Markets derzeit attraktiver bewertet seien als Emerging Markets. Darüber hinaus böten sie höheres Wachstum.

Der Gedanke an Frontier Markets als Anlageregion für Fonds der Investoren und FondsSparer ist an sich gar nicht so neu. Bereits 1992 führte Farida Khambata, Chefökonom der Weltbank, den Begriff ein. Zu einer eigenen Anlageregion in der Investmentstatistik des Bundesverbands Investment und Asset Management (BVI) hat es noch nicht gereicht. Nur über die 121 Aktienfonds mit Schwerpunkt Emerging Markets liefert der BVI in einer selbstständigen Kategorie Informationen. Danach verwalten diese Sondervermögen mit entsprechend ausgerichtetem Portfoliomanagement per 31. März 2012 rund 9,4 Milliarden Euro. Das ist ein Anteil von 4,1 Prozent unter allen FondsVermögen der in Deutschland zum Vertrieb für die Geldanlage an FondsSparer und Anleger zugelassenen Aktienfonds.

Mit Blick auf die Frontier Markets gibt es eine ganze Reihe von Faktoren, die in der Analyse dieser Anlageregion durch ein Portfoliomanagement genau betrachtet werden. Dazu zählen demografische Aspekte wie eine junge, wachsende Bevölkerung, Haushaltsüberschüsse der Staatsfinanzen, ein Mindestmaß an Gesundheit und Bildung, ein stabiles politisches und rechtsstaatliches System sowie eine für internationale Investitionen offene Volkswirtschaft.

Als besonderen Vorteil streichen Portfoliomanagement und Analysten für Investoren und FondsSparer die Unabhängigkeit der Frontier Markets von den Industrienationen heraus. Das gilt sowohl in Bezug auf die Handelsbeziehungen, als auch auf die Verflechtungen mit den internationalen Kapitalmärkten. Dementsprechend generieren die Unternehmen, die für Fonds mit auf Frontier Markets fokussierter Anlagestrategie in Frage kommen, ihre Umsätze in erster Linie im Heimatmarkt. Für viele internationale Anleger sind diese Aktien noch unbekannte Titel. Nach Angaben von Franklin Templeton werden durchschnittlich gerade bis zu fünf Prozent der Aktien von Unternehmen aus den Frontier Markets von ausländischen Investoren wie Fonds gehalten. In Emerging Markets seien es zwischen 30 bis 70 Prozent.

Eine mangelnde Liquidität der Aktienmärkte gibt es aus Sicht der FondsGesellschaft in den Frontier Markets allerdings nicht. Die derzeit gut 6.500 börsennotierten Unternehmen der Region Frontier Markets würden einen aktuellen Marktwert von über einer Billion US-Dollar und ein tägliches Handelsvolumen von rund zwei Milliarden US-Dollar ausweisen. Was für private Anleger allerdings kaum möglich ist, wäre der Kauf von Einzeltiteln in diesen Märkten ohne besondere Kenntnisse über das genaue Marktumfeld. Das geht meist nicht ohne eigene Anschauung, was selbst für das professionelle Portofoliomanagement gilt.

Mindestens einer aus dem 70-köpfigen Portfoliomanagement Team für Emerging Markets bei Franklin Templeton muss einmal vor Ort gewesen sein, um ausreichend Informationen über die möglichen Firmen zu sammeln. Mindestens einmal im Quartal gibt es einen Folgetermin. Grund hierfür sind die sich sehr schnell ändernden Geschäftsmodelle.

SJB-Fazit von Gerd Bennewirtz: Frontier Markets sind weder Grenzgänger noch grenzwertig, im Gegenteil. Hier kommt es auf die Grundtugenden der Investoren an. Erstens, die gründliche und möglichst selbstständige Prüfung der unternehmerischen Substanz und der Wachstumschancen. Zweitens die möglichst breite Streuung des Kapitals. FondsManager, die ihr Handwerk im Portfoliomanagement verstehen, können hier für die Geldanlage ihrer Investoren und FondsSparer interessante Möglichkeiten finden. Private Anleger sollten im Kontakt zu ihrem unabhängigen FondsVermögensVerwalter SJB feststellen, welche FondsManager dafür in Frage kommen. 

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) FondsFrage oder FondsFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Anleger, FondsSparer und Investoren neben der Frage – Was zeichnet Frontier Markets als Märkte für Fonds Investments aus? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Aktienfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Service, Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusivem Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!
Kategorien: Fragen. Aktuell.
[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.