SJB-Bennewirtz-Fonds-Anleger-Frage: Warum warnt Josef Ackermann vor “Lehman 2.0″ und kritisiert Indexfonds?

06. September 2011 von um 23:54 Uhr
Fragen zu aktuellen FondsThemen? Gerd Bennewirtz antwortet.Die Fragen unserer Kunden haben allesamt mit der Verunsicherung aufgrund der aktuellen Lage an den Märkten zu tun: „Was passiert mit dem Euro?“„Sind Staatsbankrotte zu erwarten?“„Welche Inflation kommt auf uns zu?“„Wie entwickeln sich die Finanzierungszinsen?“„Ist Gold noch attraktiv?“ Solche Fragen hören wir sehr häufig. Hier die Antworten. ...

Zuverlässigkeit zählt bei uns doppelt. Tag für Tag! SJB-Fonds-Kaufen-Josef-Ackermann-Indexfonds? Was Investoren, Sparer und Anleger aktuell interessiert! Die FondsFrage heute, die im Zusammenhang mit Investmentfonds steht: Warum warnt Josef Ackermann vor “Lehman 2.0″ und kritisiert Indexfonds? Deutsche Bank-Chef Josef Ackermann stellt Investoren und FondsManager auf eine „neue Normalität“ an den Finanzmärkten ein. Für die Anleger bedeutet das: Mehr Schwankungen, mehr Unsicherheit, mehr Volatilität. Die aktuelle Marktlage erinnere Investoren an das Szenario kurz vor dem Zusammenbruch der US-Investmentbank Lehman Brothers. Auch FondsAnlegern, Sparern und Portfoliomanagern ist dieser 15. September 2008, als Lehman Brothers in die Insolvenz ging, als Höhepunkt der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise noch gut im Gedächnis. Jetzt warnt Ackermann vor einem “Lehman 2.0″ Besonders kritisch hinterfragte der im Frühjahr 2012 ausscheidende Vorstandschef der Deutschen Bank die Rolle von FondsKonzepten wie Absolute-Return- oder Indexfonds. Diese FondsAnsätze seien „Brandbeschleuniger“ und würden für Anleger und Finanzmärkte großen Schaden bedeuteten. SJB-Gründer und Geschäftsführer Gerd Bennewirtz, FondsBerater aus Korschenbroich kommentiert diese Position.

In seiner Rede anlässlich der Handelsblatt-Konferenz „Banken im Umbruch“ sagte Ackermann: „Wir als Finanzindustrie haben noch keine wirklich überzeugenden Antworten auf Fragen der Effizienz und Sinnhaftigkeit moderner Finanzprodukte gefunden“. Im Klartext: Neue Krisen wie die Subprime-Krise oder Lehman-Krise sind für FondsManager und Anleger vorprogrammiert. Ackermann sprach vor institutionellen Investoren und Portfoliospezialisten in seiner Funktion als Vorsitzender des internationalen Bankenverbands IIF. „Wir tun alle gut daran, die Logik von Anlagestrategien und Marktstrukturen hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf das System kritisch zu überprüfen“, so Ackermann. Dabei bezog sich der Deutsche Bank-Chef vor allem auf FondsStrategien. Darunter Absolute-Return-Fonds und passive Indexfonds. Beide FondsSegmente seien „tendenziell prozyklisch“. Deshalb wirken sie bei fallenden Kursen als Katalysatoren, die die Verluste von FondsSparern und privaten Investoren multiplizieren, nicht antizyklisch, wie das aktive Portfoliomanagement der SJB. Mit Absolute-Return-Fonds versuchen Anleger in jeder Marktlage Verluste zu vermeiden. Sie sind mit Hedgefonds verwandt und basieren maßgeblich auf Derivaten. Die US-Finanzaufsichtsbehörde Federal Housing Finance Agency (FHFA) hat der Deutschen Bank in ihrer am 05. September 2011 publik gewordenen Klage unter anderem den Vorwurf gemacht, an der Subprime-Krise und der Lehman-Krise durch die Anwendung solcher Hedgefonds-Strategien rund 1,5 Milliarden US-Dollar verdient zu haben, während ihre Anleger und FondsInvestoren Verluste tragen mussten. Indexfonds (Exchange Traded Fund, ETF) sind zum großen Teil computerbasierte FondsPortfolios, die passiv der Kursentwicklung und Gewichtung eines Börsenindex folgen. Das heißt, in fallenden Marktphasen müssen diese jede Abwärtsbewegung mitmachen und ihre Aktien aufs Börsenparkett werfen, ohne Rücksicht auf die Verluste für ihre FondsInvestoren. Vor allem der computergesteuerte Hochfrequenzhandel über den inzwischen 70 Prozent der Umsätze an der Wallstreet und 40 Prozent an der Deutschen Börse laufen, ist für Ackermann ein Risiko. Diese Hochfrequenzhandelssysteme haben im Mai 2010 den „Flash Crash“ an der Wallstreet ausgelöst. Nur knapp sind die Finanzmärkte hier einer neuen Krise entkommen. Aus Sicht der SJB ist das der Preis der Passivität. Führende Indexfondsanbieter haben diese Strukturschwäche der Indexfonds inzwischen erkannt. So hat die US-FondsGesellschaft Blackrock, Muttergesellschaft des weltweit größten Indexfondsanbieters ishares bei der US-Finanzaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) einen Antrag auf Aufweichung der ETF-Kriterien gestellt. Danach sollen die Portfolios der passiven Fonds nicht mehr täglich veröffentlicht werden müssen. Ein Indiz, dass der US-Vermögensverwalter Blackrock für seine Investoren aktiv gemanagte ETFs plant. Aktiv gemanagte ETFs investieren unabhängig von Börsenbarometern in einzelne Wertpapiere oder ETFs. In den USA gibt es bereits mehrere solcher Fonds, in Europa steckt der Ansatz noch in den Kinderschuhen. Ziel des Ganzen ist, Verluste der FondsGesellschaft und ihrer Anleger zu vermeiden. Mit seiner Kritik geht Ackermann auch mit der Strategie des eigenen Hauses, der Deutschen Bank hart ins Gericht. So hat die für Indexfonds zuständige Konzernsparte DB X-Trackers jüngst die FondsGesellschaft Lyxor – eine Tochtergesellschaft der Société Générale – vom zweiten Platz der Indexfondsanbieter in Europa verdrängt. Klaus Kaldemorgen, ehemaliger Geschäftsführer der FondsTochter DWS bietet als FondsManager seit 2. Mai 2011 einen Absolute-Return-Fonds für private Investoren an, den DWS Concept Klademorgen (WKN DWSK00, ISIN LU0599946893). Bisher ist dieses Konzept nicht aufgegangen. Mit einer Wertentwicklung von -6,19 Prozent per 05. September seit Auflage konnte sich dieser Absolute-Return Fonds nicht dem Abwärtstrend der Märkte entziehen. Positives Gegenbeispiel ist der Varengold Alternative Alpha-R (WKN A1C5D4, ISIN DE000A1C5D47). Der vom Hamburger FondsHaus Varengold im Dezember 2010 aufgelegte Absolute Return-Fonds hat im laufenden Jahr eine positive Wertentwicklung von +2,60 Prozent erzielt.

SJB Fazit von Gerd Bennewirtz: Am Ende seiner Laufbahn als Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank zeigt Josef Ackermann eine späte Einsicht: „Wir müssen gründlich überprüfen, ob wir unseren genuinen Aufgaben als Diener der realen Wirtschaft gerecht werden?“ Unternehmer, Führungskräfte, FondsInvestoren und Vermögensverwalter stellen sich diese Frage nicht erst seit gestern. “Lehman 2.0″ ist eine reelle Gefahr. Antizyklisches Denken und Handeln von Anlegern und FondsManagern fängt heute früher an, als bei der Aktien- und Marktauswahl. Die erste Entscheidung ist die zwischen aktiven und passiven Anlagestrategien. Hier ist die Antwort der SJB auf Basis von mehr als 22 Jahren Markt- und FondsExpertise glasklar. Aktives Management ist ein Qualitätsmerkmal gerade in Krisenzeiten. Passive Strategien potenzieren Abwärtsbewegungen. Die SJB und ihre Investoren brauchten keine Krisen, um das zu erkennen. Ein günstiges Chancen-Risiko-Verhältnis bieten auch in einer strapazierten Marktlage z.B. Deutsche Nebenwerte wie sie in den Fonds Allianz RCM Nebenwerte (WKN 848176, ISIN DE0008481763) oder UBS Small Caps Germany (WKN 975165, ISIN DE0009751651) zusammengefasst sind. Auf die späten „Lerneffekte“ von Josef Ackermann und Indexfondsanbietern aus den vergangenen drei Jahren hätten wir gern verzichtet.

 

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsBerater Gerd Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline OHG 1989? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) FondsFrage oder FondsFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Anleger, Sparer und Investor neben der Frage – Warum warnt Josef Ackermann vor “Lehman 2.0″ und kritisiert Indexfonds? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Investmentfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB-Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusiven Depotzugang unter http://www.sjb.de. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Fragen. Aktuell.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>