Fonds-Blog-SJB: Mehr. Als Fonds. Kaufen. Von Gerd Bennewirtz.

Garantierte Individualität finden Sie bei uns in jedem FondsDepot! SJB-FondsAnlage Aktuell-StandPunkte: Bleibt Bargeld in Deutschland das beliebteste Zahlungsmittel? Ihre Werbung. Hier?„Die Deutschen sind dafür bekannt, Einkäufe und auch Rechnungen gerne in bar zu bezahlen. Wird sich dieser Trend auch künftig fortsetzen, oder graben elektronische Zahlungsmittel wie Girocard und Kreditkarten dem heißgeliebten Bargeld das Wasser ab? Genau diese Frage hat eine aktuelle Bundesbank-Studie untersucht“, fasst Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer und FondsVerwalter der SJB FondsSkyline OHG 1989 aus Neuss-Korschenbroich, die jüngsten Veröffentlichungen zu den beliebtesten Zahlungsarten zusammen. „Bargeld bleibt weiter ganz vorn, doch allmählich holen in Deutschland die bargeldlosen Zahlungsmittel auf.“ Alle wichtigen Details zu diesem Trend finden sich hier.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

[top]

unabhaengigkeitFondsAnbieter- Ökoworld: Im Mai des Jahres 1996 wurde der ÖKOWORLD ÖKOVISION CLASSIC  aufgelegt. Was hat sich aus Ihrer Sicht verändert?Ihre Werbung. Hier?

Alexander Funk: Vor 20 Jahren war ein Investment in ethisch-ökologische Geldanlagen nach weit verbreiteter Meinung verbunden mit einem Renditeverzicht und wurde gleichgesetzt mit Erneuerbaren Energien, die noch in den Kinderschuhen steckten. „Öko“ galt als Nische mit einem entsprechenden Beigeschmack, ein bisschen von gestern. Wachstum, Modernität oder gar Zukunftsinnovationen brachte man damit nicht in Verbindung. In diesen Jahren waren selbstfahrende Autos nur auf der Leinwand in Science Fiction zu sehen und  Bio-Lebensmittel nur im Bio- oder Dritte-Welt-Laden. Weit verbreitet war auch die Angst, das digitale Zeitalter kapituliere im Milleniumjahr.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

unabhaengigkeitFondsAnbieter- Aberdeen: Wussten Sie, dass chinesische Online-ShopperSJB Fonds Echo. Analysiert. an einem einzigen Tag im letzten November die gigantische Summe von 5,7 Milliarden USD ausgegeben haben? Dass immer mehr gutsituierte Inder ihren Tee in der Apotheke kaufen? Oder dass die Bewohner thailändischer Städte mindestens einmal pro Woche im Supermarkt einkaufen und rund die Hälfte ihrer monatlichen Ausgaben für Nahrungsmittel aufwenden?

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

unabhaengigkeitFondsAnbieter-GAM: Auch wenn sogenannte Wearables wie die Apple Watch ein wirtschaftlicher Erfolg werden, sind die damit gesammelten Daten wichtiger als die Hardware selbst. Dieser Ansicht ist Mark Hawtin, Fondsmanager des GAM Star Technology. „Der wirkliche Wert liegt in der Software und in den Netzwerk-Effekten, die durch die breite Nutzerbasis entstehen“, erklärt er. Auch für Investoren erkennt der Experte daher in den Sensoren, die Körperfunktionen und Aktivitäten aufzeichnen, mehr Potenzial als in spezialisierten Geräten. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis die Sensoren mit der Kleidung verschmelzen. „Sichtbare Geräte wie Smart Watches und Armbänder dürften daher ebenso schnell aus dem Alltag verschwinden, wie sie aufgekommen sind“, schätzt Hawtin.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

unabhaengigkeitFondsAnbieter-GAM: Die Aktienmärkte der Schwellenländer haben sich von den Rückschlägen zu Jahresbeginn erholt. Das beobachtet Enrico Camera, FondsmanagerIhre Werbung. Hier? des GAM Star (Lux) – Emerging Alpha. „Angesichts der Schwächephase in den Industriestaaten erwirtschaften die Emerging Markets jetzt Überrenditen“, erklärt er. Noch im Februar habe die Asset-Klasse gemessen am MSCI Emerging Market Index acht Prozent unter dem Niveau des Jahreswechsels gelegen, habe diese Verluste jedoch seitdem wettmachen können und könne derzeit 8,4 Prozent Zuwachs seit Jahresbeginn vorweisen.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

unabhaengigkeitFondsAnbieter-GAM: While 2013 was all about Abenomics, we predicted 2014 would be the year when Japanese companies began to utilise their earnings to reward shareholders. And five months in we are starting to see signs of this manifesting. To illustrate, in 2013 107 Japanese companies with a collective market capitalisation of JPY 19 trillion announced share buybacks valued at JPY 757 billion, while to date for 2014, 164 companies with a market cap of JPY 82 trillion have announced share buybacks valued at JPY 2.5 trillion – which is roughly equivalent to 3% of these companies’ outstanding shares and a three-fold increase on last year’s activity level. In addition, the magnitude of buybacks has also increased significantly.

To illustrate the momentum behind this shift at a company level, we can highlight two of Japan’s leading trading houses. Mitsui announced a JYP 50 billion buyback programme in February, which lifted its share price by 7% overnight. Mitsui’s main rival is Mitsubishi, which announced its own, slightly larger, buyback programme only last week, valued at JYP 60 billion. This example illustrates the momentum being created by companies competing to keep up with one another. We believe that this could start a snowball effect, with companies beginning to do what shareholders want and the government addressing stewardship codes in shareholders’ favour.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.