Fonds-Blog-SJB: Mehr. Als Fonds. Kaufen. Von Gerd Bennewirtz.

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter! Fonds-Anbieter-M.M.-Warburg-Invest: Sehr geehrte Damen und Herren, anbei erhalten Sie unseren Flash Report „Konjunktur und Strategie“ für die 37. KW 2018  mit dem Thema Ihre Werbung. Hier?Wie profitiert man von disruptiven Unternehmen? Teil II Vor zwei Wochen haben wir uns im Teil I dieser Reihe mit dem Themenschwerpunkt „Disruption“ auf die Frage konzentriert, wie man grundsätzlich Unternehmen identifiziert, die am Beginn disruptiver Prozesse stehen.

Wir sind dabei zu dem Ergebnis gekommen, dass „klassische“ Methoden auf Basis von Expertenwissen schnell an ihre Grenzen stoßen, da Einzelpersonen kaum in der Lage sind, derart komplexe Vorgänge sinnvoll einzuordnen. Aus diesem Grund setzen wir auf eine andere Strategie: Statt mit einer Art „Kristallkugel“ im Nebel der Zukunft zu stochern, halten wir es für zielführender, die Unternehmen zu identifizieren, bei denen sich mit einer hohen Wahrscheinlichkeit schon jetzt ein disruptiver Prozess abzeichnet.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter!Fonds-Anbieter-Warburg Invest: Die globale Konjunkturdynamik ist 2013 schwächer als erwartet ausgefallen. Allerdings haben sich die meisten Frühindikatoren zuletzt verbessert, so dass eine moderate Konjunkturbelebung in den nächsten Monaten wahrscheinlich ist. Jedoch könnte die Wachstumsschwäche in den Schwellenländern länger anhalten, falls sich die Finanzierungsbedingungen dieser Länder aufgrund einer möglichen Änderung der US-Geldpolitik verschlechtern sollten. In den Industrieländern haben sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen verbessert, wenngleich der anhaltende Konsolidierungsdruck der öffentlichen und der privaten Haushalte für ein geringeres Potenzialwachstum spricht. Dagegen ist die konjunkturelle Entwicklung in den Schwellenländern immer noch unstetig, obwohl die längerfristigen strukturellen Wachstumsvoraussetzungen als günstig einzustufen sind (geldpolitischer Handlungsspielraum der Notenbanken, geringere Staatsverschuldung, bessere Demographie), so dass die derzeitige Schwächephase bald überwunden sein sollte. SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter!FondsAnbieter- Fidelity: Nick Price, Leiter des Bereichs Schwellenländeraktien bei Fidelity:

Währungsschwächen können Leistungsbilanzdefizite abbauen helfen

„Viele halten die geschwächten Schwellenländerwährungen seit der Ankündigung der Fed, dass sie ihre Anleihekäufe demnächst reduzieren wird, für ein Problem. Ich bin jedoch anderer Meinung. Sollten die Währungsschwächen anhalten, können sie einen Ausgleich der Leistungsbilanzdefizite dieser Länder wesentlich unterstützen. Denn dadurch werden nicht nur Güter aus dem Ausland teurer, sondern im Gegenzug auch die Produkte und Dienstleistungen der Exporteure für Käufer aus dem Ausland billiger. Zudem muss man sich um den Konsum in den Schwellenländern nicht sorgen: In vielen Konsumgüterbereichen steigen die Absatzzahlen weiterhin im zweistelligen Prozentbereich. Und eine durch Währungsabschläge erhöhte Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen in den Schwellenländern wirkt sich wiederum positiv auf den Binnenkonsum aus. SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter!FondsAnbieter- Erste Asset Management: Schwellenländer betreten neue Phase des Aufholprozesses

Lebensstandard steigt in den kommenden DekadenIhre Werbung. Hier?

Konsum und Gesundheitssektor profitieren, Infrastruktur und Finanzsektor eröffnen neue Chancen

Trotz der jüngsten Marktkorrekturen bieten die Emerging Markets (EM) gerade langfristig orientierten Investoren gute Chancen. „Die strukturelle Emerging-Markets- Story behält ihre Gültigkeit“, betont Gerhard Winzer, Chief Economist der Fondsgesellschaft Erste Asset Management.

Schwellenländer starten neue Phase des Aufholprozesses Winzer weist darauf hin, dass die EM nun wirtschaftlich die nächste Stufe gegenüber den Industriestaaten erreichen werden. „Die nächste Phase des Aufholprozesses wird zweifelsohne schwieriger“, sagt der Experte. Nach Ansicht von Winzer stünden viele Schwellenländer vor ähnlichen Herausforderungen, wie sie auch der frühere chinesische Präsident Wen Jiabao für China formuliert hat. Wen Jiabao forderte Reformen, um die Herausforderungen durch hohe Einkommensunterschiede, das Wohlstandsgefälle zwischen Stadt und ländlichen Regionen, das stark SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter!FondsAnbieter- Fidelity: Ob Chinas moderatere Wirtschaftswachstumsraten oder Unruhen in Brasilien, Ägypten und der Türkei – mancher Beobachter fragt sich derzeit, ob wir gerade das Ende der Blütezeit in den Schwellenländern erleben. Nick Price, der bei Fidelity Worldwide Investment den Bereich Schwellenländeraktien leitet und mehrere Fonds managt, erklärt, weshalb das nicht pauschal stimmt aber warum gerade jetzt in den Schwellenländern ein aktives Fondsmanagement wichtiger wird:

„Die Schwellenländer sind derzeit kräftig in Bewegung: soziale Unruhen in Brasilien, politisch motivierte Aufstände in Ägypten und der Türkei und eine neue Führung in Peking, die bereit ist, für die kontrollierte Umstellung auf ein stärker vom heimischen Konsum getragenes Wirtschaftsmodell moderateres Wachstum in Kauf zu nehmen. Phasen wie diese rufen zwangsläufig auch Zweifler auf den Plan. SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter!FondsAnbieter- Franklin Templeton: Wichtige globale Ereignisse waren im April unter anderem Japans Pläne zur aggressiven Lockerung der Geldpolitik, Spannungen auf der koreanischen Halbinsel, Meldungen über unerwartet schwache Wirtschaftsdaten aus maßgeblichen globalen Volkswirtschaften wie den USA und China, die Bankenkrise in Zypern und der Rückgang der Rohstoffpreise. Vor diesem Hintergrund rentierte der MSCI Emerging Markets Index im Berichtsmonat in US-Dollar 0,8%. Per saldo verzeichneten die Schwellenmärkte im April im zweiten Monat in Folge Mittelabflüsse. Insgesamt blieben die Nettomittelzuflüsse in Schwellenländer für 2013 aber bis April mit knapp 30 Mrd. US-Dollar positiv. Im Vergleich zu den Schwellenländern schnitten die Grenzmärkte erneut besser ab. Sie reagieren im Einzelnen tendenziell nicht so empfindlich auf Entwicklungen in anderen Volkswirtschaften. Zu den Spitzenreitern zählten die Vereinigten Arabischen Emirate, Slowenien, Bulgarien, Kuwait und der Libanon. SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter!FondsAnbieter- Swiss & Global Asset Management AG:  Für die Luxusgüterbranche wird sich das Jahr 2013 mit einem Wachstum von 6 bis 8 Prozent zu einem weiteren soliden Jahr entwickeln. Das erwarten die Fondsmanagerinnen Scilla Huang Sun und Andrea Gerst, die den JB Luxury Brands Fund von Swiss & Global verwalten. Etwa 90 Prozent dieses Wachstums werden weiterhin auf Konsumenten aus den Schwellenländern entfallen. Schon heute sorgen sie für die Hälfte des Gesamtumsatzes mit Luxusgütern. „Dieser Anteil SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.