Fonds-Blog-SJB: Mehr. Als Fonds. Kaufen. Von Gerd Bennewirtz.

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter! Fonds-Anbieter-Union-Investment: Investmentfonds werden zunehmend attraktiver. Viele Anleger glauben fälschlicherweise, dass sich die Riester-Rente nicht lohnt. Gut ein Viertel der Befragten fürchtet, im Alter nicht genügend Geld zur Verfügung zu haben. Neun von zehn Riester-Sparern möchten an der Kapital- und Zulagengarantie festhalten.

Immer mehr Anleger in Deutschland erkennen die Renditevorteile von Investmentfonds für ihre eigene Altersvorsorge. Knapp zwei Drittel der Befragten (61 Prozent) gehen davon aus, dass sie bei gleichem finanziellen Einsatz mit Investmentfonds mehr Geld im Alter ausgezahlt bekommen als mit privaten Versicherungen (28 Prozent). Vor fünf Jahren (4. Quartal 2013) waren nur 41 Prozent der Sparer davon überzeugt, mit Investmentfonds ein höheres Endkapital zu erzielen (private Versicherungen 38 Prozent). Dabei scheint die Riester-Rente häufig nicht in Verbindung mit Fondslösungen gebracht zu werden, denn ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass sich die Riester-Rente nicht lohnt.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter! Fonds-Anbieter-Union-Investment: Riester-Rente: Ihre Werbung. Hier?Die Wahlmöglichkeit unter verschiedenen Anbietern und Vorsorgeformen betrachten die meisten Sparer als Vorteil. Das bevorzugte Renteneintrittsalter der deutschen Anleger liegt im Durchschnitt bei 59,9 Jahren.

Die Diskussionen in der Öffentlichkeit über die zukünftige Finanzierung der gesetzlichen Rente geht an den Deutschen nicht spurlos vorüber. Gut die Hälfte der Befragten (53 Prozent) befürchtet, dass die Rente im Alter nicht reichen wird, um den aktuellen Lebensstandard zu halten. Knapp 40 Prozent erwarten daher, im Ruhestand einen Teil ihrer Lebenshaltungskosten aus den eigenen Ersparnissen bestreiten zu müssen. Dennoch blickt ein Großteil der Deutschen zuversichtlich in die Zukunft. Denn die meisten gehen davon aus, dass sie sich durch eine private Altersvorsorge vor finanziellen Engpässen im Alter schützen können. Jeder Zweite glaubt sogar, gut für das Alter vorgesorgt zu haben. Das sind die Ergebnisse aus dem aktuellen Anlegerbarometer von Union Investment, einer repräsentativen Befragung deutscher Finanzentscheider in privaten Haushalten.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter! Fonds-Anbieter-Union-Investment: Die Urlaubskasse der Deutschen ist gefüllt. Hohe Sparbereitschaft für Reisen. Anleger sparen lieber für den Urlaub als für die private Altersvorsorge.

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Viele Deutsche nehmen in dieser Zeit frei und verreisen mit ihrer Familie. Hierbei zeigt sich, dass ihnen die schönsten Wochen im Jahr eine Menge wert sind: 43 Prozent der Befragten haben für den letzten Haupturlaub mehr als 1.000 Euro pro Person bezahlt. Für alle Urlaubsreisen zusammen haben deutsche Haushalte im vergangenen Jahr im Durchschnitt sogar 4.307 Euro ausgegeben. Viele bezahlen ihre Reise dabei mit Geld, das sie extra dafür gespart haben. Nur ein ganz geringer Anteil hingegen ist bereit, für seinen Urlaub einen Kredit aufzunehmen. Das sind die Ergebnisse aus dem aktuellen Anlegerbarometer von Union Investment, einer repräsentativen Befragung deutscher Finanzentscheider in privaten Haushalten.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Garantierte Individualität finden Sie bei uns in jedem FondsDepot! SJB-Fonds-Anleger-StandPunkte-Demografie-Anlageklassen: Was bewirkt die Demografie in der Geldanlage? Bundeskanzlerin Angela Merkel macht ernst. Sie warnte davor, die Auswirkungen des demographischen Wandels in Deutschland zu unterschätzen. „Das Thema Demografie verdient allerhöchste Aufmerksamkeit“, sagte sie auf einer Demografie-Tagung im Kanzleramt. Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer und FondsVerwalter der SJB FondsSkyline OHG 1989, sieht darin einen überfälligern Schritt, wie er im aktuellen StandPunkt ausführt. „Der Wandel der Demografie wirkt sich auf alle Lebensbereiche aus, auf Finanzen, Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Kultur.“ Entsprechend gespannt ist Bennewirtz auf die „Demografie-Strategie“, die das Kabinett Ende April beschließen soll. SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

[top]
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.