SJB-FondsAnlage Aktuell-StandPunkte: Hilft die überraschende Kapitalerhöhung der Commerzbank?

29. April 2015 von um 15:00 Uhr
Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter SJB der SJB FondsSkyline OHG 1989.Die StandPunkte sind der börsentägliche Informationsservice für die Premiumkunden der SJB. Sie behandeln Ereignisse aus dem Alltag, sind aber alles andere als alltäglich. Wir sind politisch, wenn nötig polemisch und immer ironisch. Warum sonst hätten wir abendliche Stammleser seit 2003? Hm?

Garantierte Individualität finden Sie bei uns in jedem FondsDepot! SJB-FondsAnlage Aktuell-StandPunkte: Hilft die überraschende Kapitalerhöhung der Commerzbank? „Fast über Nacht hat die Commerzbank die erst am Montag überraschend angekündigte Kapitalerhöhung vollzogen und Aktien im Gesamtwert von 1,4 Milliarden Euro bei institutionellen Investoren platziert. Privatanleger sowie der deutsche Staat blieben bei der Kapitalerhöhung außen vor, die neue Commerzbank-Aktien zu einem Ausgabepreis von 12,10 Euro offerierte,“ fasst Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer und FondsVerwalter der SJB FondsSkyline OHG 1989 aus Korschenbroich, die jüngsten Entwicklungen am Frankfurter Börsenparkett zusammen. „Hilft die Maßnahme der Commerzbank bei der Stärkung ihrer Kapitalbasis und dabei, die künftigen Anforderungen der EU-Richtlinien zu erfüllen? Alle Details zur Kapitalerhöhung und ihren Folgen finden sich hier!

Liebe FondsBlogger, kaum war die überraschende Kapitalerhöhung der Commerzbank angekündigt, da war sie auch schon abgeschlossen: Knapp 114 Millionen Aktien wurden zu einem Kurs von 12,10 Euro bei institutionellen Anlegern platziert, rund 1,4 Milliarden Euro konnte die deutsche Bank zur Stärkung ihrer Kapitalbasis einsammeln.

Die erste Reaktion an der Frankfurter Börse auf die Kapitalerhöhung, an der sich der deutsche Staat nicht beteiligte und von der Privatanleger ausgeschlossen waren, fiel negativ aus: Zum Handelsstart am Dienstag gab die Commerzbank-Aktie rund sechs Prozent ab und fiel auf 12,16 Euro im Tief, bevor sich der Kurs im Umfeld der 12,30er-Marke stabilisierte – immer noch ein Minus von über 4,0 Prozent gegenüber dem Vortagesschluss von 12,90 Euro. Hiermit dürfte die Börse in erster Linie die weitere Verwässerung des Anteilswertes durch die Ausgabe neuer Aktien quittieren, die quasi über Nacht eingetreten ist. Wie aber ist die Maßnahme selbst aus Sicht der Commerzbank zu bewerten?

Positiv für das deutsche Geldhaus: Mit dem erfolgreichen Abschluss der überraschend angekündigten Kapitalmaßnahme steigt die harte Kernkapitalquote der Commerzbank, wie sie durch die Richtlinien Basel III vorgegeben wird, auf 10,2 Prozent. Damit wird schneller als geplant das vom Kapitalmarkt mittlerweile geforderte Niveau für die harte Kernkapitalquote erreicht. Die Quote misst das Eigenkapital der Bank im Verhältnis zu den nach Risiko gewichteten Aktiva. Auch die Leverage-Ratio, die das Verhältnis von Eigenkapital zum Gesamtkapital misst, verbessert sich im Rahmen der plötzlichen Commerzbank-Kapitalerhöhung: Sie steigt auf nunmehr 3,9 Prozent. Die Leverage-Ratio ist ebenfalls im Regelwerk Basel III enthalten, dient dort aber lediglich als „Beobachtungsgröße“ und sollte mindestens drei Prozent betragen.

Im Gegensatz zur negativen Börsenreaktion äußerten sich Bankenanalysten vorsichtig optimistisch zur erneuten Kapitalaufstockung der Commerzbank. Angesichts der heute als Ausgangswert betrachteten Eigenkapitalquote von zehn Prozent seien die jetzt erreichten 10,2 Prozent zwar ein Schritt in die richtige Richtung, hieß es aus dem Hause der Berenberg Bank, viele der besseren Banken würden jedoch bereits heute Eigenkapitalquoten in der Nähe von elf Prozent erreichen. Auch die UBS äußerte sich nicht übermäßig positiv: Nach der Kapitalerhöhung befinde sich die Bank „wieder im Bereich ihrer Wettbewerber, liege aber immer noch am unteren Ende dessen, was wir als Benchmark bezeichnen würden“.

Warum konnte die Commerzbank überhaupt so schnell eine Kapitalerhöhung realisieren, die im „beschleunigten Bookbuildingverfahren“ abgewickelt wurde? Zu Rückenwind für die Kapitalaufstockung hatten gute Ergebnisse im ersten Quartal geführt; hier war der Überschuss von 200 Millionen Euro im Vorjahr auf nun 366 Millionen Euro angestiegen. Im operativen Geschäft konnte die Commerzbank ihr Ergebnis im Zeitraum von Januar bis März sogar verdoppeln. Dies war in erster Linie auf bessere Geschäfte mit den Kunden zurückzuführen: Hier kletterten die Erträge um fast ein Viertel auf 2,8 Milliarden Euro. Des Weiteren profitierte die Bank von einem starken Kapitalmarktgeschäft und der Notwendigkeit zu einer geringeren Risikovorsorge.

SJB FondsSkyline. Fazit. Hilft die überraschende Kapitalerhöhung der Commerzbank? Selbst die Belastungen für Abschreibungen auf Engagements bei der österreichischen Skandalbank Hypo Alpe Adria konnten durch das gute Ergebnis der Bank im ersten Quartal wettgemacht werden. Damit ist klar: Trotz der negativen Reaktion der Börse auf die Kapitalerhöhung dürfte die Stärkung der Kapitalbasis der Bank und auch ihren Aktionären längerfristig zugutekommen. Der beste Beleg dafür: Marktinsider berichten, dass die Commerzbank zum ersten Mal seit der Finanzkrise 2008 ernsthaft eine Dividendenzahlung vorbereitet. Auch in der Ankündigung zur Kapitalerhöhung ist von Rücklagen für eine mögliche Dividende im kommenden Jahr in Höhe von 57 Millionen Euro die Rede. Erst die Verbesserung der Kapitalquote, dann die Auszahlung einer Dividende. Das Konzept von Commerzbank-Chef Martin Blessing könnte aufgehen, auch wenn der monetäre Nutzen für die Aktionäre begrenzt bleiben dürfte: Durch die neuerliche Kapitalerhöhung hat sich die Zahl der kursierenden Commerzbank-Aktien auf 1,25 Milliarden Stück erhöht, womit rechnerisch eine Ausschüttung von 4,5 Cent pro Aktie zu erwarten wäre.

Fragen Sie nach! Rufen Sie an. Ihr persönlicher SJB FondsBerater sagt Ihnen, wie Sie Ihr Depot am besten gegenüber neuen Marktturbulenzen absichern und sich für neue antizyklische Einstiegschancen positionieren. Sie erreichen uns unter der Rufnummer +49 (0) 2182-852-0 oder per E-Mail unter Fonds@sjb.de.

[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.