SJB-FondsAnlage Aktuell-StandPunkte: Hat die Apple-Aktie noch Luft nach oben?

20. August 2014 von um 15:15 Uhr
Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter SJB der SJB FondsSkyline OHG 1989.Die StandPunkte sind der börsentägliche Informationsservice für die Premiumkunden der SJB. Sie behandeln Ereignisse aus dem Alltag, sind aber alles andere als alltäglich. Wir sind politisch, wenn nötig polemisch und immer ironisch. Warum sonst hätten wir abendliche Stammleser seit 2003? Hm?

Garantierte Individualität finden Sie bei uns in jedem FondsDepot! SJB-FondsAnlage Aktuell-StandPunkte: Hat die Apple-Aktie noch Luft nach oben? „Am Dienstag hat die Apple-Aktie an der US-Börse NASDAQ den höchsten Schlusskurs ihrer Geschichte verzeichnet. Zum ersten Mal beendete das Papier den Handel über der 100-US-Dollar-Marke. Dabei war die Apple-Aktie gerade erst im Juni im Verhältnis von 1:7 gesplittet worden“, fasst Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer und FondsVerwalter der SJB FondsSkyline OHG 1989 aus Neuss-Korschenbroich, die jüngsten Marktentwicklungen zusammen. Hat das Wertpapier des US-Technologieriesen noch weiter Luft nach oben, ist die Euphorie um die Einführung des neuen iPhones gerechtfertigt? Kritische Anmerkungen zu dieser spannenden Frage finden sich hier!

Liebe FondsBlogger, im September erwarten Konsumenten wie Marktanalysten die Präsentation des neuen iPhones von Apple. Schon jetzt rechnen Branchenkenner mit rekordverdächtigen Absatzzahlen, weshalb sich Anleger um die Apple-Aktie reißen: Das im Juni durch einen Aktiensplitt im Verhältnis von 1:7 optisch deutlich günstiger gewordene Papier markiert ein neues Rekordhoch von 100,53 US-Dollar auf Schlusskursbasis und hat sich damit oberhalb der psychologisch so wichtigen 100-USD-Marke etabliert.

Die meisten Analysten sind sich einig: Sie sehen für die Aktie weiteres Kurspotenzial und erwarten, dass sich das kommende iPhone als Kassenschlager erweisen wird. Medienberichte auf Basis „informierter Kreise“ gehen davon aus, dass die neuen Apple-Smartphones am neunten September der Öffentlichkeit präsentiert werden. Das kommende iPhone 6 soll in zwei Varianten und zudem mit einem deutlich größeren Display erscheinen. Genaues weiß man jedoch vor der offiziellen Präsentation nicht, da die Geheimniskrämerei um jedes neue Gerät Teil der Marketingstrategie Apples ist.

Technik-Fans wie Investoren gieren nach neuen Details zur nächsten iPhone-Generation, denn dieses generiert den Löwenanteil der Erträge von Apple. Knapp hundert Milliarden US-Dollar Umsatz machte der US-Technologiegigant im ersten Quartal 2014 mit dem iPhone. Deshalb treibt die Meldung den Aktienkurs des Unternehmens, dass 70 bis 80 Millionen iPhones der neuen Generation bereits zum Marktstart von Apple bestellt wurden.

Der Aktienkurs des Unternehmens hat die erfolgreiche Markteinführung längst vorweggenommen und kletterte auf bisher unbekannte Höhen. Der bislang höchste Schlusskurs der Aktie sorgte dafür, dass Apple mit einem Börsenwert von rund 600 Milliarden US-Dollar wieder eines der wertvollsten Unternehmen der Welt ist. Auf den Technologiesektor spezialisierte Analysten gehen davon aus, dass das neue iPhone schon im vierten Quartal Umsatz und Gewinn von Apple kräftig steigen lassen wird. Einen erfolgreichen Verkaufsstart vorausgesetzt, könnte das Plus beim größten Umsatzbringer des Unternehmens stolze 35 Prozent betragen. Damit würde Apples Verdienst pro Aktie um rund zehn Prozent oberhalb der durchschnittlichen Analystenschätzung liegen – ein Kaufargument für viele Anleger, die bis jetzt noch nicht investiert sind.

Optimistische Verkaufsprognosen für das neue iPhone sowie ein weiter positives Marktszenario bei Technologieaktien vorausgesetzt, machen für die Apple-Aktie bereits Kursziele von 125 US-Dollar die Runde. Dies wäre ein weiteres Plus von rund 25 Prozent – dabei hat die Apple-Aktie bereits seit Ende April mehr als 30 Prozent an Wert gewonnen.

SJB FondsSkyline. Fazit. Hat die Apple-Aktie noch Luft nach oben? Dass sich die Apple-Aktie oberhalb der 100-USD-Marke etabliert hat und sich weiter freundlich präsentiert, ist ein gutes Zeichen. Doch noch hat das Wertpapier sein im September 2012 intraday erreichtes Allzeithoch von 100,72 USD nicht überwunden. Dies mahnt zur Vorsicht, genau wie die sehr hoch angesetzten Vorschußlorbeeren für die Markteinführung des neuen iPhones. Wird das iPhone 6 kein so extremer Verkaufsschlager wie in den sehr optimistischen Prognosen erwartet, ist das Rückschlagspotenzial enorm. Investoren sei deshalb geraten, nicht prozyklisch auf den Trend steigender Technologieaktien aufzuspringen, sondern lieber in bester antizyklischer Manier auf zuvor stark zurückgefallene Märkte wie die Türkei, Russland oder den Bereich der Rohstoffaktien zu setzen. Die Erfolge der antizyklischen SJB Strategie Surplus bestätigen dies. Ein Investment in die Apple-Aktie, die als Schwergewicht des auf einem 14-Jahres-Hoch notierenden NASDAQ-Index daherkommt, ist hingegen vor allem unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten nicht empfehlenswert!

Fragen Sie nach! Rufen Sie an. Ihr persönlicher SJB FondsBerater sagt Ihnen, wie Sie Ihr Depot am besten gegenüber neuen Marktturbulenzen absichern und sich für neue antizyklische Einstiegschancen positionieren. Sie erreichen uns unter der Rufnummer +49 (0) 2182-852-0 oder per E-Mail unter Fonds@sjb.de.

[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.