Gerd Bennewirtz-Investor-Markt-Frage: Bleiben die Frontier Markets ein aussichtsreiches Investment?

09. April 2013 von um 15:00 Uhr
Bennewirtz Gründungsgesellschafter und Geschäftleiter der SJB.Was ist wichtig? Was kann ich hier tun? Wie komme wieder raus? Leser der Encyclopaedia Britan­nica standen 1771 vor den gleichen Herausforderungen wie Sie jetzt. Einziger Unterschied: Das Wissen hat sich alle 15 Jahre verdoppelt. Das SJB FondsWissen bietet Ihnen Orientierung. Durch Kon­zen­tration auf das Wichtige. Durch anschauliche Texte. Schlagen Sie ein neues einzig­artiges Kapitel auf. ...

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter! Gerd Bennewirtz-Fonds-Kaufen-Barings-Frontier Markets Fund: Was FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger aktuell interessiert! Die MarktFrage heute, die im Zusammenhang mit Aktienfonds steht: Bleiben die Frontier Markets ein aussichtsreiches Investment? FondsAnleger wissen: Die sogenannten „Grenzmärkte“ oder „Frontier Markets“ stellen wachstumsstarke Volkswirtschaften dar, die sich außerhalb der Benchmarks von Industrie- oder Schwellenländern befinden. In den vergangenen Jahren ließen sich hier überzeugende Renditen erzielen, die diejenigen im Bereich der Emerging Markets noch übertreffen konnten. Ist mit einer Fortsetzung dieser Tendenz zu rechnen, gibt es neue interessante Produkte im Bereich der Frontier Markets? SJB FondsSkyline Geschäftsführer und FondsVerwalter Gerd Bennewirtz aus Korschenbroich (Rhein Kreis Neuss) geht dieser Frage nach und bringt FondsInvestoren auf den neuesten Stand.

Als Frontier Markets eingestufte Märkte zeichnen sich zumeist dadurch aus, dass ihre Zuwachsraten beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) diejenigen der Industrieländer weit übersteigen. Positiv für FondsInvestoren zudem: Die niedrige Korrelation dieser Grenzmärkte mit den Schwellen- und Industrieländern bietet für das Depot interessante Diversifizierungseffekte. Da ist es kein Wunder, dass die britische FondsGesellschaft Baring Asset Management (Barings) in diesen Tagen die geplante Auflegung des neuen Baring Frontier Markets Fund bekanntgab. Der an den globalen Grenzmärkten aktive Fonds soll von FondsManager Michael Levy gemanaget werden, der dabei Unterstützung von von Dr Ghadir Abu Leil-Cooper, Head of EMEA bei Barings, erhalten wird. Das Ziel des Fonds ist ein langfristiges Kapitalwachstum, das durch die Anlage von mindestens 70 Prozent des Portfolios in Frontiermärkten erreicht werden soll.

Die beiden Portfoliomanager werden sich bei ihrer Aktienauswahl einer Mischung aus Top-Down Analyse der politischen und wirtschaftlichen Faktoren der jeweiligen Länder sowie aus der disziplinierten Bottom-up-Analyse der Einzeltitel bedienen. So sollen Aktien mit einer stabilen Ertragsbasis aufgespürt werden, die sich außerhalb der Benchmarks von Industrie- oder Schwellenmärkten befinden.

Welche Frontier Markets hat Barings für seinen Fonds besonders im Blick? Beispiele solcher Grenzmärkte sind Nigeria, Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), Sri Lanka und die Ukraine. Die FondsGesellschaft betont, dass die Frontiermärkte in einer von niedrigen Wachstumsraten geprägten Welt das Potenzial für ein starkes, langfristiges Wirtschaftswachstum aufweisen. Durch ihre niedrige Korrelation sowohl mit Schwellen- als auch mit Industriemärkten und durch die zusätzlich niedrige Korrelation der Frontiermärkte untereinander bieten die Grenzmärkte dem Anleger zudem Diversifizierungsvorteile.

Das Research-Team von Barings erwartet, dass das BIP der verschiedenen Frontiermärkte in der nahen Zukunft noch öfter dasjenige der Industrieländer überholen wird. Der Grund: Viele dieser Volkswirtschaften verfügen über eine junge und wachsende Bevölkerung und besitzen somit eine starke Grundlage für die Binnennachfrage wie für den Arbeitsmarkt. Die entsprechenden Grenzmärkte sind bisher wenig von Verbrauchsgütern und Dienstleistungen durchdrungen und im Zuge der zunehmenden Schaffung und Verteilung von Wohlstand mit großen Wachstumschancen versehen. Natürliche Ressourcen sind in enormem Ausmaß vorhanden und werden nur selten vollständig ausgenutzt, angefangen von landwirtschaftlicher Nutzfläche über Öl- und Gasreserven bis hin zu Bodenschätzen. Ein Beispiel: Die Frontiermärkte verfügen, auch ohne die Berücksichtigung von Saudi-Arabien, über 30 Prozent der weltweiten Erdölressourcen, die zum Großteil noch nicht erschlossen sind. All diese Faktoren bergen Chancen für ein nachhaltiges Wachstum und werden durch den Trend hoher Direktinvestitionen aus dem Ausland sowie durch die insgesamt niedrigen Staatsverschuldungsquoten unterstützt.

SJB Fazit von Gerd Bennewirtz: Trotz vieler positiver Aspekte mit Blick auf die Frontier Markets müssen Anleger aber bedenken: Viele Grenzmärkte befinden sich noch in einem frühen wirtschaftlichen wie politischen Entwicklungsstadium und tragen daher erfahrungsgemäß ein höheres Risiko, was die Staatsführung betrifft. Doch Fortschritte sind unübersehbar: So konnte die Demokratisierung im Nahen Osten durch den Arabischen Frühling Fuß fassen, wo der Trend generell weg von autokratischen hin zu demokratischen Regimen geht. Ähnliche Entwicklungen sind auch in Afrika festzustellen. Bleibt politisches Störfeuer aus, besitzen die Frontier Markets bestes Potenzial für ein lang anhaltendes, nachhaltiges Wirtschaftswachstum. Viele Grenzmärkte befinden sich heute an der Stelle der ökonomischen Entwicklung, an der sich zahlreiche Schwellenmärkte vor 20 Jahren befanden und könnten sich daher in den nächsten Jahren zum nächsten großen Thema entwickeln. Für den mit einer gewissen Risikofreude ausgestatteten Anleger bieten diese dynamischen Volkswirtschaften hervorragende Anlagechancen, soweit ein Investmentfonds mit einem disziplinierten Aktienauswahlprozess gewählt wird. Genau dies dürfte der neu aufgelegte Baring Frontier Markets Fund gewährleisten, da Barings über die passende Investmentphilosophie und langjährige Erfahrung mit Schwellenländer- und Frontiermarktanlagen verfügt, um deren Möglichkeiten gewinnbringend zu nutzen. Sprechen Sie Ihren SJB FondsVermögensVerwalter zu den Anlagemöglichkeiten in den Frontier Markets an, liebe Sparer und FondsInvestoren!

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) MarktFrage oder MarktFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Privatanleger, Sparer und FondsInvestoren neben der Frage: Bleiben die Frontier Markets ein aussichtsreiches Investment? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Investmentfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB-Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusivem Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich (Rhein Kreis Neuss). Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Wissen. Konzentriert.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>