Gerd Bennewirtz-Anleger-Markt-Frage: Welche Wirtschaftsdaten erwarten uns in dieser Woche (KW 38)?

17. September 2013 von um 14:30 Uhr
Facettenreiche Märkte - kommentiert von Gerd Bennewirtz.Am ersten Tag schuf Gott die Sonne. Der Teufel den Sonnenbrand. Am zweiten Tag schuf Gott das Geschlecht. Der Teufel die Ehe. Am dritten Tag schuf Gott einen Öko­nomen. Das war eine Herausforderung. Der Teufel dachte lange nach und schuf... noch einen Ökonomen. Lesen Sie hier, wie der aktuelle Stand ist. ...

Die SJB Handelstrategie für Fonds ist die Antizyklik! Gerd Bennewirtz-Fonds-Markt-USA-Wirtschaftsdaten: Was FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger aktuell interessiert! Die MarktFrage heute, die im Zusammenhang mit Investmentfonds steht: Welche Wirtschaftsdaten erwarten uns in dieser Woche (KW 38)? Zu Beginn der neuen Handelswoche markierte der DAX sogleich ein neues Allzeithoch und setzte sich oberhalb der 8.600-Punkte-Marke fest. Besonders die Nachricht über den Rücktritt von Larry Summers von seiner Kandidatur als Fed-Präsident beflügelte die Märkte, die nun eine noch längere Fortsetzung der US-Niedrigzinspolitik erwarten. Wie weit kann die aktuelle Rally noch gehen? Zur Beantwortung dieser Frage werden auch die Wirtschaftsdaten ihren Teil beitragen. SJB FondsSkyline FondsVerwalter Bennewirtz erläutert, welche wichtigen Wirtschaftszahlen in dieser Woche (KW 38) anstehen und analysiert, welche davon das größte Kursbewegungspotenzial für FondsAnleger mit sich bringen.

Am Montag erhalten FondsAnleger neueste Informationen über die Lage in der US-Industrie, wenn die Zahlen zur US-Industrieproduktion im August veröffentlicht werden. Analysten prognostizieren einen Anstieg um 0,5 Prozent nach einem unveränderten Wert von 0,0 Prozent im Vormonat. Es folgen die Zahlen des Empire State Manufacturing Index für September, einem wichtigen Stimmungsindikator für die Lage im verarbeitenden Gewerbe im Großraum New York. Marktbeobachter gehen im Konsens von einem stärkeren Wert von 9,0 Punkten nach 8,6 Punkten im Vormonat aus.

Am Dienstag folgen Wirtschaftsdaten aus den USA, die die Inflationsthematik in den Mittelpunkt stellen. Dann werden die US-Verbraucherpreise für August bekannt gegeben, wobei Ökonomen einen unveränderten Preisanstieg im US-Konsumsektor von +0,2 Prozent prognostizieren. Weiter geht es mit Zahlen vom US-Immobilienmarkt, namentlich dem NAHB Häusermarktindex für September. Analysten erwarten, dass der US-Immobilienindex bei 59 Zählern wie im Vormonat stabil bleibt.

Am Mittwoch werden die MBA Hypothekenkredite für die Woche zum 14.09. bekanntgegeben, die in der Vorwoche um -13,5 Prozent nachgegeben hatten. Zudem werden dem Privatanleger neue Hinweise zur Lage am US-Immobilienmarkt gegeben. Hier steht die Bekanntgabe der US-Baubeginne sowie der US-Baugenehmigungen jeweils für August auf der Agenda. Für erstere Wirtschaftsdaten wird von Analystenseite mit einem Anstieg von zuvor 896.000 auf nun 910.000 kalkuliert, während letztere bei 943.000 unverändert bleiben dürften. Dies wären insgesamt positive Meldungen vom US-Immobilienmarkt für alle FondsInvestoren. Am Mittwochabend richtet sich der Fokus aller Anleger auf den Zinsentscheid der US-Notenbank. Analysten sind sich einig, dass das geldpolitische Komitee der Fed (FOMC) den US-Leitzins unverändert in einer Spanne zwischen 0,00 und 0,25 Prozent belassen wird. Interessanter als die reine Zinsentscheidung dürfte die Frage sein, ob die Fed erste Aussagen zum konkreten Vorgehen bei der Rückführung des massiven Anleihenkaufprogramms macht.

Am Donnerstag steht der US-Arbeitsmarkt im Fokus der Wirtschaftsdaten. Dann kommt aus den USA der wöchentliche Arbeitsmarktbericht mit der Zahl der neuen Anträge auf Arbeitslosenhilfe, bei dem Analysten mit einem kräftigen Anstieg der Meldungen von zuvor 292.000 auf 340.000 kalkulieren. Privatinvestoren sind gespannt auf diese Wirtschaftsdaten, genau wie auf den stets volatilen  Philadelphia Fed Index, ein ganz wichtiger Stimmungsindikator für das verarbeitende Gewerbe in den USA. Dieser wird für September bei 9,0 nach zuvor 9,3 Punkten leicht schwächer erwartet. Die Zahl der Verkäufe von US-Gebrauchtimmobilien dürfte im August Analysten zufolge von 5,39 auf 5,30 Millionen geringfügig zurückgehen. Zum Abschluss der Wirtschaftsdaten in der neuen Handelswoche gibt es für FondsInvestoren am Donnerstag die US-Frühindikatoren für August. Hier wird man sehen, ob neue Impulse in der zuletzt an Schwung verlierenden US-Ökonomie sichtbar sind. In der Konsensschätzung wird mit einem unveränderten Wert von +0,6 Prozent kalkuliert.

SJB Fazit von Gerd Bennewirtz: Insgesamt erwartet die SJB eine Handelswoche, die durchschnittlich starke Impulse von Seite der Wirtschaftsdaten erhalten dürfte. Am interessantesten aus Sicht der FondsAnleger sind sicher die beiden Stimmungsindizes aus dem verarbeitenden Gewerbe. Der „Philly Fed“ genau wie der New York Empire State Manufacturing Index werden wichtige Aufschlüsse liefern, wie sich die Lage in der US-Industrie entwickelt hat. Im Blick halten sollten FondsInvestoren auch die US-Inflationszahlen. Bleibt die Teuerung wie prognostiziert bei +0,2 Prozent stabil, würde von dieser Seite her einer weiteren Fortsetzung der Niedrigzinspolitik nichts im Wege stehen. Am Mittwoch sollten FondsAnleger darauf achten, ob die Fed im Rahmen ihres Zinsentscheids Details über die geplante Rückführung ihres Liquiditätsprogramms bekannt gibt. Dies dürfte den Markt stärker bewegen als der mit Sicherheit unveränderte US-Leitzins. Insgesamt ist FondsInvestoren nach den jüngsten Kurssteigerungen eine defensive Positionierung zu empfehlen. Auch im Umfeld der deutschen Bundestagswahl kann es durchaus zu heftigen Kursbewegungen kommen, besonders dann, wenn der von der CDU bevorzugte Koalitionspartner FDP plötzlich nicht zur Verfügung stehen sollte. FondsInvestoren sollten liquide Mittel in einer vermögensverwaltenden Strategie wie SJB Liquidität oder SJB Substanz platzieren, wo Kursschwankungen durch die sehr ausgewogene Allokation abgefedert werden. Sprechen Sie Ihren SJB FondsVermögensVerwalter an, lieber FondsInvestor, Sparer und Privatanleger, um mehr zu diesem Thema zu erfahren!

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

 Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) MarktFrage oder MarktFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Privatanleger, Sparer und FondsInvestoren neben der Frage – Welche Wirtschaftsdaten erwarten uns in dieser Woche (KW 38)? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Investmentfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB-Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusivem Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich (Rhein-Kreis Neuss). Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Markt. Facettenreich.
[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.