Gerd Bennewirtz-Anleger-Markt-Frage: Wie können Demographiefonds von der Bevölkerungsentwicklung profitieren?

16. Juli 2013 von um 14:30 Uhr
Bennewirtz Gründungsgesellschafter und Geschäftleiter der SJB.Was ist wichtig? Was kann ich hier tun? Wie komme wieder raus? Leser der Encyclopaedia Britan­nica standen 1771 vor den gleichen Herausforderungen wie Sie jetzt. Einziger Unterschied: Das Wissen hat sich alle 15 Jahre verdoppelt. Das SJB FondsWissen bietet Ihnen Orientierung. Durch Kon­zen­tration auf das Wichtige. Durch anschauliche Texte. Schlagen Sie ein neues einzig­artiges Kapitel auf. ...

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter! Gerd Bennewirtz-Fonds-Kaufen-Fidelity-Aktienfonds: Was FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger aktuell interessiert! Die MarktFrage heute, die im Zusammenhang mit Aktienfonds steht: Wie können Demographiefonds von der Bevölkerungsentwicklung profitieren? FondsAnleger wissen: Der Trend einer immer weiter wachsenden Weltbevölkerung ist ungebrochen. Gerade in den Schwellenländern legt die Einwohnerzahl mit hoher Geschwindigkeit zu. Umgekehrt entwickeln sich in den alternden Industriegesellschaften neue Bedürfnisse, besonders im Gesundheits- und Freizeitsektor. Bislang gibt es kaum Fonds, die von genau diesen Trends zu profitieren. SJB FondsSkyline Geschäftsführer und FondsVerwalter Gerd Bennewirtz stellt mit dem Fidelity Global Demographics Fund einen der wenigen vor.

Die Weltbevölkerung wächst rasant, besonders in den Schwellenländern. Der gerade in den Emerging Markets weiter zunehmende Wohlstand schafft rund um den Globus neue Käuferschichten. So beschleunigen die Demographietrends die Konsumneigung und Konsumnachfrage. Doch es gibt auch andere Folgen der weltweiten demographischen Entwicklung: In den alternden Gesellschaften der Industriestaaten entsteht neuer Bedarf an Gesundheits- und Pflegeprodukten sowie eine Nachfrage speziell nach Freizeitangeboten für die älteren Generationen.

Kann sich ein Investmentfonds genau diese Demographietrends zunutze machen? Davon ist Nicola Stafford, Managerin des Fidelity Global Demographics Fund (WKN A1JUFQ, ISIN LU0528227936), absolut überzeugt. Der im März 2012 aufgelegte, von ihr betreute Demographiefonds ist eines der wenigen Anlageprodukte, mit dem FondsInvestoren ganz speziell auf die großen Trends in der globalen Bevölkerungsentwicklung und ihre Auswirkungen auf den Aktienmarkt setzen können.

FondsManagerin Stafford berichtet: „Zum aktuellen Weltbevölkerungstag gibt es auf der Erde bereits deutlich mehr als sieben Milliarden Menschen – und ein Ende des Wachstums ist nicht in Sicht. Der schnelle Bevölkerungszuwachs findet hauptsächlich in den Schwellenländern statt. Nach Schätzungen der Weltbank wird die weltweite Mittelschicht mit einem Einkommen von mindestens 10 US-Dollar pro Tag sich zwischen den Jahren 2000 und 2030 fast verdreifachen. Rund 1,2 Milliarden Menschen werden dann zur Mittelschicht zählen und mehr als 90 Prozent davon werden in den jetzigen Schwellenländern leben.“

Gerade in den Emerging Markets wird es deshalb in den nächsten Jahrzehnten zu einer „Konsumrevolution“ kommen, betont Stafford. Unternehmen, die die neue Nachfrage gezielt abdecken, werden auf Sicht der nächsten Jahre enorme Wachstums- und Ertragschancen haben, an denen FondsAnleger teilhaben können.

Ein Beispiel für die Auswirkungen des weltweit ungebremsten Bevölkerungswachstums: Der wachsende Wohlstand verändert die Ernährungsgewohnheiten. So wird Schätzungen der Weltbank zufolge bis zum Jahr 2030 die globale Nachfrage nach Lebensmitteln um 50 Prozent zunehmen. Schon heute verzeichnen Konglomerate aus der Nahrungsmittelindustrie wie der Fleischverarbeiter Brasil Foods und der Milcherzeuger China Mengniu eine stark steigende Nachfrage nach ihren Produkten. Eine weitere Folge dieser Entwicklung: Da die Produktion von einem Kilogramm Fleisch die siebenfache Menge an Getreide erfordert, bieten sich Düngemittelherstellern wie Potash Corp, Uralkali, Industries Qatar oder Mosaic große Wachstumschancen.

Ein weiterer hoch interessanter Sektor, der vom Bevölkerungswachstum profitiert, ist der Wasser- und Getränkesektor. Hier sorgen lokale Gegebenheiten für ganz bestimmte Verbraucherbedürfnisse: Wegen des oftmals noch vorherrschenden Mangels an sauberem Trinkwasser wird etwa in Ländern wie Brasilien oder Mexiko sehr viel abgefülltes Mineralwasser konsumiert. Davon profitiert ein Unternehmen wie Danone, das Weltmarktführer in diesem Bereich ist. Zudem steigt der Konsum von Softdrinks und Bier in den Schwellenländern an, was die Umsätze multinationaler Getränkekonzerne wie Coca Cola, Diageo oder Grupo Modelo nach oben treibt. Doch auch lokale Firmen wie der afrikanische Bierbrauer Nigerian Breweries profitieren davon, dass die aufstrebende Mittelschicht Afrikas nach immer mehr Markenbier verlangt.

SJB Fazit von Gerd Bennewirtz: Ein weiteres großes Demographiethema ist die zunehmende Überalterung der Gesellschaft – vor allem in den Industrieländern. Die Zahl an chronischen Erkrankungen nimmt, auch infolge des steigenden Wohlstands, zu, ebenfalls ansteigend ist die Nachfrage nach Medikamenten. Die Konsequenzen dieser Entwicklung: Im Jahr 2016 werden die jährlichen Ausgaben für Pharmaprodukte bei rund 1,2 Billionen US-Dollar liegen. Parallel steigt in den westlichen Industriegesellschaften die Nachfrage nach Freizeit- und Reiseangeboten speziell für ältere Bürger. Kreuzfahrtgesellschaften wie Carnival haben hier besonders gute Aussichten, zumal der Markt unter wenigen Anbietern verteilt ist und den Teilnehmern eine entsprechende Preissetzungsmacht zukommt. Quintessenz für FondsInvestoren: Die globale demographische Entwicklung ist einer der wichtigsten Treiber der Weltwirtschaft. Kein langfristig orientierter Anleger kann es sich leisten, dies zu ignorieren. Eine Partizipation an den langfristig aussichtsreichsten globalen Unternehmen, die von den Demographietrends besonders profitieren, ist mit dem Fidelity Global Demographics Fund möglich. Besonders hervorzuheben für FondsAnleger: Das Portfolio des Fidelity-Fonds ist weniger abhängig von Konjunkturzyklen und damit weniger schwankungsanfällig als der breite Aktienmarkt. Die sehr ausgewogene Kombination von Unternehmen vorzugsweise aus den Branchen Gesundheitswesen und Konsumgüterindustrie sorgt für Stabilität im FondsDepot. Zugleich überzeugen die Renditechancen, wie die Wertentwicklung des Demographiefonds von +12,62 Prozent in Euro seit Jahresbeginn 2013 beweist. Fragen Sie Ihren SJB FondsVermögensVerwalter nach allen Details zu dieser aussichtsreichen Depotbeimischung!

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) MarktFrage oder MarktFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Sparer, Privatanleger und FondsInvestoren neben der Frage –  Wie können Demographiefonds von der Bevölkerungsentwicklung profitieren? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Investmentfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusivem Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich (Rhein-Kreis Neuss). Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Fonds. Kaufen.
[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.