FondsAnbieter Veritas Instutional: Das Gegenmittel gegen Negativzinsen: Fonds mit fester Wertuntergrenze

08. Juni 2017 von um 11:45 Uhr
Anbieter. Berichten.Wie beurteilen FondsAnbieter ihre Anlagerreigionen ? Wie fällt die Analyse der Kapitalanlagegesellschaften (KAG) über Fundamentaldaten, Währungen und Kapitalflüsse aus? Informationen direkt aus dem Research Centern der FondsBranche finden SJB FondsBlogger in der Kategorie "Anbieter. Berichten."

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter! Fonds-Anbieter- Veritas-Instutional: Die Drohung steht im Raum und ist auf den ersten Preishaushängen bei deutschen Kreditinstituten bereits sichtbar: Auch „normale“ Kleinsparer sind von Negativzinsen auf ihre Spareinlagen bedroht. Und das schon ab dem ersten Euro ab Spareinlagen von 10.000,-.

Fakt ist:

– Ein risikoloser Zins ist faktisch nicht mehr vorhanden.
– Spareinlagen sind von Negativzinsen bedroht
– Eine anziehende Teuerungsrate reduziert das Ersparte kontinuierlich

Was können Sparer tun, wenn Sie ein Höchstmaß an Sicherheit wünschen und gleichzeitig auf eine angemessene Rendite nicht verzichten wollen?

Die wertgesicherten Fonds von Veritas Investment können eine Alternative sein. Eine kurze Tabelle zeigt die wichtigsten Kennzahlen und Eigenschaften. Alle drei Fonds zeichnet folgendes aus:

– Das jeweilige fest definierte Risikokapital bestimmt die erwartete Schwankungsbreite und die mögliche Rendite

– Eine fest definierte Wertuntergrenze zeigt an, wie weit der Fonds im Laufe eines Kalenderjahres nach unten schwanken kann. Dies ist zwar keine Garantie aber die Wertuntergrenze wird mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:1 Million nicht unterschritten. Uns ist keine andere Fondsgesellschaft bekannt, die mit einem solch starken Sicherheitsniveau arbeitet.

– Erwirtschaftet der jeweilige Fonds unterjährig eine bestimmte Rendite, wird die Wertuntergrenze automatisch hochgesetzt. Die erzielten Gewinne rutschen damit auch unter den Schutzschirm der Wertuntergrenze. Der Veri-Safe (A) (DE000A114530) und der Veri ETF-Allocation Defensive (R) (DE0005561666) haben im Laufe dieses Jahres bereits diese Schwelle erreicht. Die Wertuntergrenze wurde jeweils nach oben angepasst.

– Das eigenentwickelte Wertsicherungskonzept Risk@Work wird bereits seit 2007 im institutionellen Bereich angewendet. Derzeit werden über sechs Milliarden Euro damit verwaltet. Weder dort, noch in Millionen von Simulationen und erst recht nicht bei den drei Publikumsfonds wurde die Wertuntergrenze bisher annähernd berührt oder sogar unterschritten.

Fazit. Es gibt Alternativen für Sparer. Der Veri-Safe (A) (DE000A114530) kann für Sparer dank seiner extrem konservativen Wertuntergrenze eine Alternative für zinsloses Sparen sein.

Kurze Erklärvideos verdeutlichen die Funktionsweise der Fonds und die Methodik der Wertuntergrenze.
Veri-Safe: https://www.youtube.com/watch?v=wgh0ZorlMSo
Die Risk@Work-Methode: https://www.youtube.com/watch?v=MbIMiIkn-ho&t=104s
Veri Multi Asset Allocation: https://www.youtube.com/watch?v=ZmcBNFXn8mk&t=2s

 

Veritas. Hintergründig.
Veritas Institutional GmbH ist ein Spezialist für institutionelle Vermögensverwaltung mit Geschäftssitz in Hamburg. Die 2007 gegründete Asset Management Gesellschaft bietet Portfolioverwaltung mit einem innovativen Risikomanagement an. Verwaltetes Vermögen: Über 5,0 Milliarden Euro. Geschäftsführer: Dr. Dirk Rogowski, Hauke Hess, Andreas Rotbarth. Stand: 31.12.2016.

Veritas Investment GmbH, Sitz Frankfurt am Main, Amtsgericht-Registergericht Frankfurt am Main – HRB 34125, Aufsichtsratsvorsitzender: Günther Skrzypek, Geschäftsführer: Hauke Hess, Dr. Dirk Rogowski und Hosnia Said.

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>