FondsAnbieter M.M. Warburg Invest: Ein nachhaltiger Abschwung ist noch nicht in Sicht 

26. Juli 2018 von um 09:00 Uhr
Wie beurteilen FondsAnbieter ihre Anlagerreigionen ? Wie fällt die Analyse der Kapitalanlagegesellschaften (KAG) über Fundamentaldaten, Währungen und Kapitalflüsse aus? Informationen direkt aus dem Research Centern der FondsBranche finden SJB FondsBlogger in der Kategorie "Anbieter. Berichten."

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter! Fonds-Anbieter-M.M.-Warburg-Invest: Die Konjunktur- und Kapitalmarktentwicklung bot in diesem Jahr bislang wenig Licht und viel Schatten. Entscheidend für den Anleger ist nun die Frage, ob sich dieser Trend fortsetzt oder ob die Konjunktur wieder Tritt fassen wird. Der Internationale Währungsfonds hat in seinem in dieser Woche veröffentlichten Update seines World Economic Outlook darauf hingewiesen, dass die wirtschaftlichen Risiken aufgrund der von US-Präsident Trump angezettelten Handelsstreitigkeiten zugenommen haben und sich der konjunkturelle Aufschwung mittlerweile weniger gleichmäßig auf die verschiedenen Regionen verteilt. Die gute Nachricht ist aber, dass der IWF seine Wachstumsprognosen für die Weltwirtschaft von 3,9 Prozent in diesem und im nächsten Jahr nicht nach unten korrigiert hat.

Die große Unbekannte bei der Prognose des zukünftigen wirtschaftlichen Wachstums – und damit auch der Entwicklung an den Aktienmärkten – ist die Frage, ob die Weltwirtschaft tatsächlich auf einen Handelskrieg zusteuert. Die Risiken für ein solches Szenario sind zuletzt zwar nicht geringer geworden, wir gehen aber davon aus, dass auch die US-Administration kein Interesse an einer Eskalation des Zollstreits mit Europa und China hat. Am 25. Juli wird EU-Kommissionspräsident Juncker zu Gesprächen in die USA reisen. Wir haben schon vor einigen Wochen vorgeschlagen, dass die EU den USA die vollständige Abschaffung der Importzölle auf US-Automobile anbieten sollte. Dies dürfte Trumps Ansinnen nach einem publikumswirksamen „Deal“ entgegenkommen und zu einer nachhaltigen Entspannung im Handelsstreit führen.

Bleibt der im Moment von vielen befürchtete Handelskrieg aus, der sicherlich als Vorbote eines schwächeren Wachstums gewertet werden müsste, könnte es also sogar zu einer erneuten Wachstumsbeschleunigung kommen. Denn die grundsätzlichen Rahmenbedingungen für die Wirtschaft sind nach wie vor in Ordnung. In der Vergangenheit wurden starke Abschwünge oder gar Rezessionen im Normalfall durch eine zu restriktive Geldpolitik der Notenbanken oder durch stark steigende Rohstoffpreise ausgelöst. Im Moment spielt jedoch weder der eine, noch der andere Faktor eine entscheidende Rolle. Insofern kommt ein Abgesang auf den wirtschaftlichen Aufschwung unseres Erachtens nach zu früh.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre WARBURG INVEST KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT MBH

 

M.M. Warburg Invest. Hintergründig.

Die Kapitalanlagegesellschaft Warburg Invest wurde 1987 gegründet und gehört zur renommierten Hamburger Privatbank M.M.Warburg & CO (AG & Co.) KGaA, die seit 1798 tätig ist und zu den größten und ältesten unabhängigen Privatbanken Deutschlands zählt. Verwaltetes Vermögen in der Bankengruppe: 54,1 Milliarden EUR. Zahl der Publikumsfonds in Deutschland: 70. Geschäftsführung: Udo Hirschhäuser, Matthias Mansel, Caroline Specht. Stand: 31.12.2017.

 

Ferdinandstraße 75
20095 Hamburg
Sitz der Gesellschaft: Hamburg
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.
Geschäftsführer: Matthias Mansel, Caroline Specht
Vorsitzender des Aufsichtsrates: Joachim Olearius
Handelsregister Amtsgericht Hamburg: HRB 114 623
Tel. +49 (0)40-32 82 – 5100
Fax +49 (0)40-36 18 – 5498
E-Mail publikumsfonds@mmwarburg.com
www.warburg-fonds.com

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.