FondsAnbieter GAM: EM-Aktien: Der Zeitpunkt zum Einstieg ist günstig

06. September 2018 von um 10:00 Uhr
Wie beurteilen FondsAnbieter ihre Anlagerreigionen ? Wie fällt die Analyse der Kapitalanlagegesellschaften (KAG) über Fundamentaldaten, Währungen und Kapitalflüsse aus? Informationen direkt aus dem Research Centern der FondsBranche finden SJB FondsBlogger in der Kategorie "Anbieter. Berichten."

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter! Fonds-Anbieter-GAM:• Bewertung von Schwellenländeraktien sind attraktiv • Das Wertversprechen von EM-Aktien bleibt von akuten Risiken unbeeindruckt • EM-Aktien sind aktuell zyklisch billig – die langfristigen Aussichten sind gutSJB FondsSkyline OHG 1989. PortfolioManagement. Antizyklisch.
Ende August erreichten Schwellenländeraktien ihren Tiefpunkt: von ihrem Höchstwert im Januar 2018 fielen sie um ganze 20 Prozent. Laut Tim Love, Investment Director für die Aktienstrategie in den Schwellenmärkten bei GAM Investments, könnte diese Kursbewegung jedoch einen attraktiven Einstiegspunkt bieten.

„ Im Hinblick auf die aktuellen Bewertungen zeigen die fundamentalen Indikatoren nicht unbedingt auf verkaufen. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 11,6 erscheint nicht gerade teuer, während das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) von 1,5 und das Kurs-Umsatz-Verhältnis von 1,2 ebenfalls darauf hindeuten, dass Schwellenländeraktien nach der jüngsten Verkaufswelle relativ attraktiv bewertet sind“, so Love.

„Im Hinblick auf die aktuellen Bewertungen zeigen die fundamentalen Indikatoren nicht unbedingt auf verkaufen. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 11,6 erscheint nicht gerade teuer, während das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) von 1,5 und das Kurs-Umsatz-Verhältnis von 1,2 ebenfalls darauf hindeuten, dass Auch die Eigenkapitalrendite (ROE) von 14 Prozent, die Dividendenrendite von 2,9 Prozent und die Free-Cashflow-Rendite von 8,5 Prozent auf Bilanzen zeigen sich vorteilhaft für Anleger. Vergleiche man diese Kennziffern mit den normalisierten Höchstwerten in 2009 (KGV von 22 und KBV von 2,2), deute dies darauf hin, dass Schwellenländeraktien sich ungeachtet der hohen Renditen im Jahr 2017 näher am Tiefpunkt des aktuellen Zyklus befinden könnten als am Höhepunkt.

Wertversprechen bleibt intakt
EM-Aktien sollten sich künftig als relativ konstant erweisen. Die schlechten Nachrichten aus der Türkei und Venezuela sorgten zwar für Schlagzeilen, wirklich gefährlich könnten sie der Entwicklung von EM-Aktien jedoch nicht werden. „Diese Länder haben nur geringes Gewicht im MSCI EM Index und sind effektiv unbedeutend, solange es nicht zu einer Ausweitung auf andere Märkte kommt. Relativ unempfindlich zeigen sich Schwellenländeraktien auch gegenüber dem starken US-Dollar – Rohstoffe, Energie und Industrie machen heutzutage nur noch 12 Prozent des MSCI EM Index aus“, so Love. Vorsicht gelte nach wie vor bei den Lokalwährungen, die für eine weitere Aufwertung des Dollars anfällig seien. „Sollten die Märkte weltweit einen Dämpfer erhalten, würden die Schwellenländeraktien zwar trotz der attraktiven Bewertungen nach unten partizipieren, aber unserer Meinung nach nicht im größeren Ausmaß als ihre Pendants in den Industrieländern. Und da die Bewertungen von Schwellenländeraktien in relativer Hinsicht wesentlich attraktiver sind, bestehen unserer Meinung nach erheblich bessere Aussichten, dass Schwellenländeraktien ab diesem Punkt ein positives asymmetrisches Renditeprofil aufweisen“, fährt Love fort. Love zufolge müssten schon gravierende Ereignisse die globalen Märkte in Aufruhr versetzen, um Emerging Markets Aktien aus dem Tritt zu bringen. „So lange das nicht passiert, bleibt das Wertversprechen von Schwellenländeraktien unserer Einschätzung nach intakt.“

Erhöhung des KGV-Verhältnis wahrscheinlich
Schwellenländer tragen 50 Prozent zur globalen Produktion und 80 Prozent zur Steigerung des BIP im Jahresvergleich bei. Das Risiko-Rendite-Verhältnis weist Love zufolge daher eine fundamentale Neigung zugunsten von Schwellenländeraktien auf. „Die Gewichtung von Schwellenländeraktien im MSCI ACWI Index ist aktuell überproportional gering. Das Entstehen inländischer Pensionskassen, insbesondere in China und Indien, dürfte zur Folge haben, dass diese einen wesentlich größeren Teil der börsennotierten Aktien aufsaugen. Deshalb ist die wahrscheinlichste Entwicklung unserer Meinung nach am Ende eine KGV-Höherbewertung, so wie es in Chile Ende der 1980er/Anfang der 1990er Jahre der Fall war“, erklärt Love.

Mehr als ein optionales Extra
Die Zeiten, in denen Schwellenländeraktien als optionales Extra für einen gewissen zusätzlichen ‚Beta-Kick‘ angesehen wurden, gehörten daher eindeutig der Vergangenheit an. „Es ist nur eine Frage der Zeit, bevor globale Anleger damit beginnen, in angemessenem Umfang im Universum der Schwellenländer anzulegen, um dieser Philosophie-Änderung Rechnung zu tragen“, findet Love. Untermauert würden die Argumente für EM-Aktien auch von sowohl relativen als auch absoluten langfristigen und zyklischen Treibern. „Somit sind Schwellenländeraktien unseres Erachtens zyklisch billig und dürften von einer starken langfristigen Unterstützung profitieren“, schließt der Experte.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Stefanie Henn Edelman.ergo GmbH T +49 221 912 887 15 TeamGAM@edelmanergo.com

GAM. Hintergründig.

GAM ist eine der führenden unabhängigen, reinen Vermögensverwaltungsgruppen der Welt. Sie bietet aktive Anlagelösungen und  produkte für Institutionen, Finanzintermediäre und Privatkunden an. Das Investment-Management-Kerngeschäft der Gruppe wird durch eine Private Labelling-Sparte ergänzt, die Management-Company- und andere unterstützende Dienstleistungen für Dritte anbietet. GAM beschäftigt über 900 Mitarbeitende in 14 Ländern und betreibt Anlagezentren in London, Cambridge, Zürich, Hongkong, New York, Lugano und Mailand. Die Vermögensverwalter werden von einem umfassenden weltweiten Vertriebsnetz unterstützt. Die Aktien von GAM (Symbol „GAM”) mit Sitz in Zürich sind an der SIX Swiss Exchange notiert und Teil des Swiss Market Index Mid (SMIM). Die Gruppe verwaltet per 30. Juni 2018 Vermögen von CHF 163,8 Milliarden (USD 165,0 Milliarden).

Wichtige rechtliche Hinweise Die Angaben in diesem Dokument dienen lediglich zum Zwecke der Information und stellen keine Anlageberatung dar. Die in diesem Dokument enthaltenen Meinungen und Einschätzungen können sich ändern und geben die Ansicht von GAM unter den derzeitigen Konjunkturbedingungen wieder. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen. Die vergangene Performance ist kein Indikator für die laufende oder künftige Wertentwicklung.

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.