Gerd Bennewirtz-Sparer-Wissen-Fonds Begriffe: Warum sind Fonds Sondervermögen?

13. Mai 2012 von um 13:30 Uhr
Bennewirtz Gründungsgesellschafter und Geschäftleiter der SJB.Was ist wichtig? Was kann ich hier tun? Wie komme wieder raus? Leser der Encyclopaedia Britan­nica standen 1771 vor den gleichen Herausforderungen wie Sie jetzt. Einziger Unterschied: Das Wissen hat sich alle 15 Jahre verdoppelt. Das SJB FondsWissen bietet Ihnen Orientierung. Durch Kon­zen­tration auf das Wichtige. Durch anschauliche Texte. Schlagen Sie ein neues einzig­artiges Kapitel auf. ...

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter! Gerd Bennewirtz-Sparer-Wissen-Fonds Begriffe: Was FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger aktuell interessiert! Die FondsFrage heute, die im Zusammenhang mit Investmentfonds steht: Warum sind Fonds Sondervermögen? „FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer erwarten eine liquide, rentable und sichere Geldanlage“, definiert Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer und FondsVerwalter der SJB FondsSkyline aus Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. „Diese Eigenschaften einer guten Geldanlage schränken zum Teil einander ein: Ihre Werbung. Hier?Ein Investment, das rentabel ist, ist oft nicht nach Wunsch liquide, wie zum Beispiel Festgeld. Aktienfonds unterliegen auch als Sondervermögen den Risiken der Märkte, in die sie investieren. Darum müssen sie per Gesetz das Risiko auf eine Vielzahl von Emittenten und Wertpapieren oder Immobilien streuen. Ein völlig anderes, aber nicht weniger wichtiges Risiko für FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer ist das Emittentenrisiko, also die Frage, ob das Vermögen der Sparer gefährdet ist, wenn die wirtschaftliche Situation des Anbieters oder der depotführenden Bank sich verschlechtert. Bei Investmentfonds kann dies ausgeschlossen werden, denn Fonds sind, anders als alle anderen Finanzprodukte, laut Gesetz Sondervermögen und sind darum absolut konkurssicher.“

Liebe FondsBlogger, Investmentfonds bieten für FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer den besten Schutz, den in Deutschland eine Geldanlage bieten kann.  Als Sondervermögen sind Investmentfonds vor dem Zugriff Dritter absolut sicher. Die gesetzliche Regelung sieht vor, dass im theoretischen Fall einer Insolvenz der Investmentgesellschaft oder der verwahrenden Depotbank das Sondervermögen nicht in die Konkursmasse eingeht, sondern eigenständig erhalten bleibt. Dies bedeutet, dass das Vermögen der FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer nicht von der wirtschaftlichen Situation der Investmentgesellschaft oder der verwahrenden Depotbank abhängt.  Investmentanleger sind vor dem Emittentenrisiko geschützt.

Beim Konkurs der Investmentgesellschaft geht das Recht zur Verwaltung der Sondervermögen dann auf die Depotbank über. Sie hat dann den Investmentfonds abzuwickeln und den Erlös an die Anleger zu verteilen. Alternativ kann sie den Fonds mit Zustimmung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) an eine andere Gesellschaft übertragen. Die Gläubiger der  FondsGesellschaft und die  FondsGesellschaft selbst haben keinen Zugriff auf das Sondervermögen. Folglich hängt das Vermögen der Anleger nicht von der wirtschaftlichen Situation der Investmentgesellschaft ab, es bleibt Eigentum der Anleger.

Wird die Depotbank, die die Vermögensgegenstände des Investmentfonds verwahrt, insolvent oder besteht aus anderen Gründen die Befürchtung, dass sie ihren Aufgaben nicht mehr ordnungsgemäß nachkommt, so wird die  FondsGesellschaft einen Wechsel der Depotbank veranlassen, oder die BaFin wird dies anordnen. Das Fondsvermögen wird dann zur neuen Depotbank übertragen.

Auch bei außergewöhnlichen Umständen werden FondsSparer geschützt, zum Beispiel in abnormen Marktsituationen, wie bei einem Militärputsch in Thailand oder bei einer Atomkatastrophe in Japan. In Fällen wie diesen kann die  FondsGesellschaft die Rücknahme der Anteile aussetzen. Die Möglichkeit dazu hat der Gesetzgeber in § 37 Investmentgesetz geschaffen. Die Aussetzung erfolgt zum Schutz der Anleger und stellt deren Gleichbehandlung sicher. Solange die Rücknahme ausgesetzt ist, dürfen auch keine neuen Anteile ausgegeben werden, damit die Erträge der Bestandskunden nicht verwässert werden. Das Sondervermögen wird weiterhin entsprechend der Vertragsbedingungen verwaltet. Auch die BaFin kann die Aussetzung der Anteilrücknahme anordnen, wenn dies im Interesse der FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer erforderlich ist. Die  FondsGesellschaft hat die FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer über die Aussetzung und die Wiederaufnahme der Rücknahme der Anteile zu unterrichten.

 FondsGesellschaften und Investmentfonds unterliegen mit dem Investmentgesetz einem Anlegerschutzgesetz. Die Einhaltung der Vorschriften wird durch die BaFin überwacht. Die Vermögensgegenstände eines Investmentfonds werden getrennt von der  FondsGesellschaft bei einer Depotbank verwahrt. Die zum Investmentvermögen gehörenden Guthaben werden auf Sperrkonten geführt. Der Bestand an Immobilien wird von der Depotbank laufend überwacht. Die Depotbank hat dafür zu sorgen, dass Ausgabe und Rücknahme von Anteilen sowie die Wertermittlung jederzeit dem Investmentgesetz und den Vertragsbedingungen entsprechen. Für jeden Investmentfonds werden Jahres- und Halbjahresberichte veröffentlicht, die jeweils eine komplette Vermögensaufstellung sowie alle im Berichtszeitraum abgeschlossenen Geschäfte enthalten müssen. Investmentfonds bieten damit unter den Anlageprodukten eine einzigartige Transparenz. Die Berichte sind von Wirtschaftsprüfern zu testieren.

SJB Fazit von Gerd Bennewirtz: Das Investmentgesetz verpflichtet die  FondsGesellschaften, Investmentvermögen für gemeinschaftliche Rechnung der Anleger zu verwalten und dabei im ausschließlichen Interesse ihrer Anleger und der Integrität des Marktes zu handeln. Diese Vorschriften sind zusammengefasst im Treuhandprinzip, dessen Einhaltung ebenfalls der Aufsicht durch die BaFin unterliegt. Die  FondsGesellschaft hat im Hinblick auf das Investmentvermögen also eine Verwalterstellung, die sie im ausschließlichen Interesse der Anleger ausübt. Maßgeblich ist dabei das Gesamtinteresse der im Fonds investierten Anleger.

Was momentan im Interesse der FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer ist? Beispiele aus dem aktuellen SJB MarktFokus sind: Der Craton Capital Precious Metal (WKN 964907, ISIN LI0016742681) mit Domizil in Liechtenstein, und der Earth Exploration Fund UI (WKN A0J3UF, ISIN DE000A0J3UF6) mit Domizil in Frankfurt.

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) MarktFrage oder MarktFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Sparer, Privatanleger und FondsInvestoren neben der Frage –  Warum sind Fonds Sondervermögen? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Investmentfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusivem Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Wissen. Konzentriert.
[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.