Gerd Bennewirtz-Investoren-Wissen-Fonds Begriffe: Was lernt man von Value-Investoren wie Buffett?

02. September 2012 von um 13:30 Uhr
Bennewirtz Gründungsgesellschafter und Geschäftleiter der SJB.Was ist wichtig? Was kann ich hier tun? Wie komme wieder raus? Leser der Encyclopaedia Britan­nica standen 1771 vor den gleichen Herausforderungen wie Sie jetzt. Einziger Unterschied: Das Wissen hat sich alle 15 Jahre verdoppelt. Das SJB FondsWissen bietet Ihnen Orientierung. Durch Kon­zen­tration auf das Wichtige. Durch anschauliche Texte. Schlagen Sie ein neues einzig­artiges Kapitel auf. ...

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter! Gerd Bennewirtz-Investoren-Wissen-Fonds Begriffe: Was FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger aktuell interessiert! Die FondsFrage heute, die im Zusammenhang mit Investmentfonds steht: Was lernt man von Value-Investoren wie Buffett?„Warren Buffett teilte gerade mit, dass er spanische, italienische und französische Staatsanleihen bereits vor zwei Jahren reduziert habe“, erklärt Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer und FondsVerwalter der SJB FondsSkyline aus Neuss-Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. „Value-Investoren schließen: Buffett kauft Staatsanleihen und er wendet die Fundamentalanalyse auch auf Staaten an. 80 Prozent seiner Staatsanleihen außerhalb der USA konzentrieren sich auf Deutschland, Großbritannien, Kanada, Australien und die Niederlande.“

Liebe FondsBlogger, wie lässt sich die Rendite steigern und das Risiko senken? Der Bedarf nach Strategien, vielversprechende Papiere im Depot überzugewichten, ist groß. Value-Investoren sind auf der Suche nach dem „inneren Wert“ (fair value) auf Grundlage der Unternehmensbilanz und abgeleiteter Kennzahlen. Ist der aktuelle Marktwert (Börsenkurs mal Anzahl der umlaufenden Aktien) in Bezug auf diesen inneren Wert niedrig, gilt dies als Kaufsignal: „So kaufen Sie Fonds mit Qualität preisgünstig.“ In schlechten Börsenphasen gewichten Investoren Value oft höher, weil angenommen wird, dass große Standardwerte weniger bestraft werden als Wachstumswerte. Mit anderen Worten.

Jetzt hat ein Investmentprofi aus dem Hause Buffett die Fundamentalanalyse auch auf Staatsanleihen angewandt. John Gilbert warnt auf dieser Grundlage explizit vor Frankreich-Anleihen. Diese seien nicht besser als die italienischen Bonds. „Frankreich ist deutlich überbewertet“, schrieb er in einem Newsletter. Gemessen an den Risiken, die diese Bonds darstellten, sollte sich Frankreich eher an den für italienische oder spanische Papiere fälligen Renditen orientieren, als an den deutschen. Ein Satz von 4,5 Prozent bis 5,0 Prozent sei eher angemessen.“

Gilbert ist nicht allein mit seiner Warnung. Immer mehr Value-Investoren gehen davon aus, dass die Zeit des billigen Geldes für Frankreich bald vorbei sein werde. Die Wirtschaft wachse seit drei Quartalen nicht mehr und das Haushaltsloch umfasse mehr als 30 Milliarden Euro. Während der ersten 100 Tage nach Amtsantritt Hollandes war der Aufschlag auf zehnjährige Staatsanleihen Frankreichs zu gleichlaufenden Bundesanleihen auf Niedrigststände gefallen. Dieser Trend kehrt sich nun langsam um. Jamie Stuttard, Leiter für internationale Anleihen bei Fidelity, pflichtet Buffett bei: „Frankreichs Fundamentaldaten – steigende Arbeitslosigkeit, sich ausweitendes Leistungsbilanz- und Haushaltsdefizit – würden den Anleihen keine Unterstützung bieten. Je teurer die französischen Anleihen werden, umso schwieriger wird die Angelegenheit mit der Staatsverschuldung Frankreichs.“

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Was ist für einen Groß-Investoren wie Warren Buffett ein echtes Value-Investment? Zum Beispiel mitten in der Bankenkrise einer um ihren Ruf bedachten Groß-Bank einen Groß-Kredit zu gewähren. Buffett lieh Goldman Sachs fünf Milliarden Dollar kurz nach dem Zusammenbruch des Rivalen Lehman Brothers 2008 – aber nur zu harten Konditionen: 10 Prozent Zinsen im Jahr plus Aufschlag bei Rückzahlung plus das Recht, reguläre Aktien von Goldman Sachs zum Sonderpreis zu kaufen. Goldman Sachs beeilte sich, das Geld zurückzuzahlen und Buffett war 2011 um 3,7 Milliarden Dollar reicher. Wo die SJB derzeit Value für ihre Investoren sieht? In Qualitätsunternehmen aus Italien, die zu einem Schnäppchenpreis zu haben sind. Zum Beispiel in Form dieser Fonds: Fidelity Funds – Italy Fund (WKN 973262, ISIN LU0048584766), AXA WF – Framlington Italy (WKN 988185, ISIN LU0087656426) und Schroder ISF Italian Equity (WKN 933393, ISIN LU0106238719). Alle drei Fonds sind domiziliert in Luxemburg.

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) MarktFrage oder MarktFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Sparer, Privatanleger und FondsInvestoren neben der Frage – Was lernt man von Value-Investoren wie Buffett? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Investmentfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusivem Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Wissen. Konzentriert.
[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.