Gerd Bennewirtz-Sparer-Wissen-Fonds Begriffe: Was leisten die FondsGesellschaften in Deutschland?

29. Mai 2012 von um 13:30 Uhr
Bennewirtz Gründungsgesellschafter und Geschäftleiter der SJB.Was ist wichtig? Was kann ich hier tun? Wie komme wieder raus? Leser der Encyclopaedia Britan­nica standen 1771 vor den gleichen Herausforderungen wie Sie jetzt. Einziger Unterschied: Das Wissen hat sich alle 15 Jahre verdoppelt. Das SJB FondsWissen bietet Ihnen Orientierung. Durch Kon­zen­tration auf das Wichtige. Durch anschauliche Texte. Schlagen Sie ein neues einzig­artiges Kapitel auf. ...

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter! Gerd Bennewirtz-Sparer-Wissen-Fonds Begriffe: Was FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger aktuell interessiert! Die FondsFrage heute, die im Zusammenhang mit Investmentfonds steht: Was leisten die FondsGesellschaften in Deutschland? Der Geschäftsbereich von FondsGesellschaften sind Investmentfonds. Diese haben in Deutschland das rechtliche Privileg eines Sondervermögens. „Das bedeutet, dass das Kapital der FondsGesellschaft und das Geld der FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer strikt voneinander getrennt werden“, definiert Ihre Werbung. Hier?Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer und FondsVerwalter der SJB FondsSkyline aus Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. „Dieser gesetzliche Insolvenzschutz macht Investmentfonds zur sicherten Geldanlage in Deutschland. Für die FondsGesellschaften leiten sich aus diesem Sonderstatus zahlreiche Vorschriften zum Anlegerschutz ab. FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer profitieren.“

Liebe FondsBlogger, eine FondsGesellschaft, die in Deutschland um Vertrieb zugelassene Investmentfonds anbietet, ist gesetzlich verpflichtet, „bei der Ausübung ihrer Tätigkeit im ausschließlichen Interesse ihrer Anleger und der Integrität des Marktes zu handeln“ (§ 9, Abs. 2 Investmentgesetz). Dass die FondsGesellschaften und die Depotbank diese Vorschriften auch einhalten, darüber wacht die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in Berlin.

Deutsche FondsGesellschaften sind, wenn man von frühen Vorläufern wie dem 1923 gegründeten „Zickertschen Kapitalverein“ absieht, so alt wie die Bundesrepublik Deutschland selbst: 1949 gründeten die Bayerische Staatsbank, die Bayerische Hypotheken- und Wechselbank, die Jüdische Wiedergutmachungsbank und das Bankhaus Seiler & Co. die erste „Allgemeine Deutsche Investment Gesellschaft“, abgekürzt Adig. 1950 legte die Gesellschaft die ersten deutschen Investmentfonds auf, den Fondra („Fonds Renten Aktien“) und den Fondak („Fonds Aktien“). 1951 stieß noch die Commerzbank zu den Gesellschaftern. Beide Fonds, der Fondak und der Fondra, existieren noch heute unter dem Dach von Allianz Global Investors. Der Fondra hat seit Auflage 8,52 Prozent p.a. erzielt, der Fondak 10,24 Prozent p.a.

Während der EU-Bemühungen um eine Integration der internationalen Finanzdienstleistungsmärkte seit 1985 haben die FondsGesellschaften eine große Formenvielfalt entwickelt. Internationale FondsGesellschaften haben heute einen Sitz in Deutschland und operieren gleichzeitig über Tochterunternehmen im europäischen Ausland. Für Investmentfonds, die zum Beispiel in Luxemburg zum Vertrieb zugelassen werden, ist über das „Europa-Ticket“ eine Vertriebserlaubnis in der gesamten EU möglich. Britische Umbrella- und französische SICAV-Konstruktionen ermöglichen Sparern, Anlegern und Investoren aufgrund vereinfachter Verwaltungsabläufe, günstig aus einer riesigen Auswahl von Investmentfonds frei zu wählen.

In der Innenansicht arbeiten FondsGesellschaften mit einer Vielzahl von Finanzdienstleistern zusammen: Große Häuser wie Allianz, DWS, JPMorgan oder Fidelity beschäftigen 400 und mehr FondsManager weltweit, um über ein aktives Portfoliomanagement für institutionelle und private Investoren Anlagechancen zu nutzen. In der Zwischenzeit sind, vor allem im asiatischen Raum und in technologischen Branchen, eigenständige Research-Unternehmen entstanden, die über vorzügliche Kontakte zu den Entscheidern vor Ort verfügen. Die FondsGesellschaften beschränken sich in solchen Fällen auf die Verwaltung der FondsAnteile und übertragen das Portfoliomanagement diesen externen Beratern (Advisors). Die meisten FondsGesellschaften verfügen über ein Netz von Brokern, denen sie – nach Maßgabe der europäischen Best-Ergebnis-Richtlinie (Best Execution) – den bestmöglichen, also günstigsten Handel der Wertpapiere an den Börsen übertragen.

SJB Fazit von Gerd Bennewirtz: Die individuelle Vermögensverwaltung und richtlinienkonforme persönliche FondsBeratung wird von separaten Vertriebspartnern durchgeführt. Hier ist zu unterscheiden zwischen konzerneigenen Vertriebskanälen, etwa dem Filialnetz von Banken, und unabhängigen Finanzberatern (Independent Financial Advisor, IFA). Diese unabhängigen Berater arbeiten mit mehreren, einige – über Online-Plattformen – sogar mit allen FondsGesellschaften in Deutschland zusammen. Die aktuelle Liste aller in Deutschland zugelassenen und von der BaFin beaufsichtigten FondsGesellschaften und Finanzdienstleistungsinstitute finden Sie unter www.bafin.de. Zum Beispiel die SJB. Die aktuelle Empfehlung in der Strategie SJB Substanz umfasst den Craton Capital Precious Metal (WKN 964907, ISIN LI0016742681) mit Domizil in Liechtenstein und den Earth Exploration Fund UI (WKN A0J3UF, ISIN DE000A0J3UF6) mit Domizil in Frankfurt.

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) MarktFrage oder MarktFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Sparer, Privatanleger und FondsInvestoren neben der Frage –  Was leisten die FondsGesellschaften in Deutschland? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Investmentfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusivem Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!
Kategorien: Wissen. Konzentriert.
[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.