Gerd Bennewirtz-Anleger-Wissen-Suche Fonds: Was hat Schach mit Fonds Ideen zu tun?

01. Mai 2012 von um 20:30 Uhr
Bennewirtz Gründungsgesellschafter und Geschäftleiter der SJB.Was ist wichtig? Was kann ich hier tun? Wie komme wieder raus? Leser der Encyclopaedia Britan­nica standen 1771 vor den gleichen Herausforderungen wie Sie jetzt. Einziger Unterschied: Das Wissen hat sich alle 15 Jahre verdoppelt. Das SJB FondsWissen bietet Ihnen Orientierung. Durch Kon­zen­tration auf das Wichtige. Durch anschauliche Texte. Schlagen Sie ein neues einzig­artiges Kapitel auf. ...
Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter! Gerd Bennewirtz-Investoren-Wissen-Suche Fonds: Was FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger aktuell interessiert! Die FondsFrage heute, die im Zusammenhang mit Investmentfonds steht: Was hat Schach mit Fonds Ideen zu tun? 40 Prozent aller Eltern in Deutschland beklagen laut Infratest, dass ihr Kind Konzentrationsprobleme hat. Es fällt ihnen schwer, etwas zu tun, das keinen Kick bietet und nicht sofortige Befriedigung verspricht. „Dagegen und gegen den Mangel an Fonds Ideen kann man etwas tun“, definiert Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer und FondsVerwalter der SJB FondsSkyline aus Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. „Schach spielen.“

Liebe FondsBlogger, seit 2009 sponsert das Finanzdienstleistungsinstitut SJB den Schach-Großmeister Sebastian Siebrecht. Vom 7. bis 12. Mai 2012 lädt Siebrecht zur 1. Schachwoche am Limbecker Platz in Essen ein. „Es ist die erste Veranstaltung ihrer Art im Universum des Ruhrgebiets“, erklärt Bennewirtz. „Im Mittelpunkt des Events stehen Kinder und Jugendliche. Doch auch Fonds Manager sowie FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer sind herzlich willkommen. Zahlreiche Grundschulen sind mit von der Partie und nehmen mit ihren Klassen am Schachunterricht teil.“ Die 1. Schachwoche bietet den Kindern Schach in den verschiedensten Varianten: Blindschach, Extremschach, Simultanschach, Blitzturnier, Handicap-Partien, Familien-Schach, Konditionsschach, Bulletschach und Bodenschach. „Es ist wie bei den Fonds“, erläutert Siebrecht. „Das Fonds Universum ist riesig. Die Fonds Manager müssen nur die richtigen Fonds Ideen entwickeln und die FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer müssen sich aufgeschlossen zeigen. Für den Durchblick im Schach-Universum sorgen im Rahmenprogramm durchgängige Ausstellungen zum Thema Schach sowie Kinderprojekte, Schachsammlungen, Schachbücherstände und natürlich Computerschach.

Großmeister Sebastian Siebrecht lernte das Schachspielen mit 11 Jahren in seinem Essener Gymnasium. Mit 23 Jahren war er Internationaler Meister, mit 35 Jahren Großmeisters. Weltweit gibt es Anfang Mai 2012 genau 1.241 und in Deutschland 75 Großmeister. In der Bestenliste aller Zeiten belegt Siebrecht derzeit Rang 1.440. Zum Vergleich: Die SJB bietet nach dem Wechsel der Depotbank zur Frankfurter Fondsbank (FFB) ein Universum von rund 8.000 Fonds von 220 Kapitalanlagegesellschaften. Hier finden Wechsel in der Gunst der

FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer beinahe täglich statt. Im Schach sind solche Schwankungen nicht so ausgeprägt. Bei drei von vier Spielen geht Siebrecht ungeschlagen vom Brett. „Schach ist für Kinder und Jugendliche ideal“, erläutert Siebrecht. „Man kann keine Züge zurücknehmen. Du lernst, Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen.“ Die Arbeit mit Kindern macht ihm Spaß. Denn Siebrecht ist nicht nur ein meisterhafter Spieler, sondern er weiß sein Wissen auch lebendig und herzhaft zu vermitteln. „Die SJB hat den Schach-Großmeister Sebastian Siebrecht in sein Sportsponsoring aufgenommen“, erklärt Investmentspezialist Bennewirtz, „weil Schach das Modell für ein unabhängiges Leben ist. Neben einer allgemeinen Steigerung der Wahrnehmungsfähigkeit und Konzentration legen Studienergebnisse nahe, dass Schach die Selbstwahrnehmung der Kinder verbessert. Für FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer und Fonds Manager unbedingt zur Nachahmung empfohlen.

Es beginnt schon in der Eröffnungsphase. Ist der Spieler/Anleger/Fonds Manager eher ein Taktiker, der in komplizierten Situationen präzise rechnen kann? Oder ist Spieler/Anleger/Fonds Manager ein Stratege, der langfristige Pläne schmiedet und ein ruhiges Spiel bevorzugt? Liegen seine Stärken in der Kunst der Bauernführung über die Fläche oder weiß Spieler/Anleger/Fonds Manager die besonderen Eigenarten der Figuren gut zu nutzen? Ist der Spieler/Anleger/Fonds Manager eher Angreifer oder Verteidiger? Spielt er lieber risikobereit auf Gewinn spielen oder minimiert er lieber das Verlustrisiko? Sucht der Spieler/Anleger/Fonds Manager bereits in der Eröffnung spielentscheidende Vorteile oder sucht er den Vorteil eher im Mittel- oder Endspiel? „Solche Fragen zum Selbstverständnis stellen sich identisch auch in den Beratungsgesprächen zur Vermögensverwaltung mit Fonds und der Fonds Analyse in der Auseinandersetzung mit dem Fonds Manager“, betont Bennewirtz.

Zum Beispiel: Wählen die FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer oder auch die Fonds Manager weiß und ziehen an? Oder lieber schwarz? Statistisch ist belegt, dass Weiß als Anziehender im Durchschnitt 54 Prozent der möglichen Punkte macht. Dieser Anzugsvorteil wird allgemein darauf zurückgeführt, dass Weiß bei der Entwicklung der Figuren und der Fonds Portfolio einen Tempovorteil hat.

FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer erkennen auf den ersten Blick Ihren Vorteil, indem sie die SJB in die Initiative gehen und eine Fonds Idee entwickeln lassen. Und wenn FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer das Anziehen doch der SJB überlassen, können FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer beruhigt sein. Die Remisquote liegt statistisch bei rund einem Drittel und nimmt mit dem Spielstärkeniveau der Beteiligten zu.

SJB Fazit von Gerd Bennewirtz:

Wer seine Selbstwahrnehmung an Großmeister Sebastian Siebrecht testen und dann mit seinem Investmentverhalten vergleichen will, ist herzlich eingeladen. Erst zum Blitzschach nach Essen. Und dann zum Gespräch nach Korschenbroich. Weiß zieht an!

Die beiden folgenden Fonds arbeiten mit Logarithmen wie beim Schach.  wie ein Schachgroßmeister auf Basis von Algorithmen. Nur dass hier nicht Schachzüge generiert werden, sondern Gewinne durch aktives Management. Gemeint ist der Invesco Balanced-Risk Allocation Fund (WKN A1CV2R, ISIN LU0482498176) mit Domizil in Luxemburg, und der auf Technologie spezialisierte  DNB Fund – TMT Absolute Return A EUR (WKN A1CWC1, ISIN LU0547714526), ebenfalls mit Domizil in Luxemburg.

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) MarktFrage oder MarktFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Sparer, Privatanleger und FondsInvestoren neben der Frage –  Was hat Schach mit Fonds Ideen zu tun? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Investmentfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusivem Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Wissen. Konzentriert.
[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.