Gerd Bennewirtz-Anleger-Wissen-Suche Fonds: Wie können Anleger in Rohstoffe investieren?

01. Mai 2012 von um 19:30 Uhr
Bennewirtz Gründungsgesellschafter und Geschäftleiter der SJB.Was ist wichtig? Was kann ich hier tun? Wie komme wieder raus? Leser der Encyclopaedia Britan­nica standen 1771 vor den gleichen Herausforderungen wie Sie jetzt. Einziger Unterschied: Das Wissen hat sich alle 15 Jahre verdoppelt. Das SJB FondsWissen bietet Ihnen Orientierung. Durch Kon­zen­tration auf das Wichtige. Durch anschauliche Texte. Schlagen Sie ein neues einzig­artiges Kapitel auf. ...

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter! Gerd Bennewirtz-Sparer-Wissen-Suche Fonds: Was FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger aktuell interessiert! Die FondsFrage heute, die im Zusammenhang mit Investmentfonds steht: Wie können Anleger in Rohstoffe investieren? „Die Bezeichnung Rohstoffe wird hier weiter gefasst, als sonst im Deutschen üblich, nämlich im Sinne des englischen Commodities“, definiert Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer und FondsVerwalter der SJB FondsSkyline aus Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. „Darunter fallen, zum Verständnis der FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer,Ihre Werbung. Hier? folgende Produkte: Energie (Erdöl, Erdgas, Raffinerieprodukte), Industriemetalle (Aluminium, Kupfer, Nickel und Zink etc.), Edelmetalle (Gold, Silber etc.) und Agrargüter (Baumwolle, Kaffee, Soja, Vieh, Zucker etc.).“

Liebe FondsBlogger, Rohstoffe bestimmen unseren Alltag, nicht nur als FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer, sondern auch als Konsumenten vieler Produkte. Bei Internet und iPod könnte man auf die Fonds Idee kommen, dass beispielsweise Industriemetalle keine große Rolle mehr spielen. Keineswegs! In Deutschland werden pro Kopf und Jahr 465 kg Stahl und 1.771 Liter Öl verbraucht. Die Chinesen verbrauchen 271 kg Stahl und zwei Liter Öl, trotz des Booms. Da ist noch viel Luft für Sondervermögen, die sich auf Rohstoffe spezialisiert haben. Welche Möglichkeiten haben FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer, mit Kapitalanlagen auf Basis von Rohstoffen möglichst wenige Risiken und viele Chancen zu realisieren?

 Die internationalen Rohstoffmärkte unterscheiden sich grundlegend von den Aktienmärkten. Vergleichen FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer zum Beispiel das Kaufen von Aktien mit dem Investment in Agrargüter, gibt es augenfällige Unterschiede: Zum einen ist die Anzahl der von einem Unternehmen ausgegebenen Aktien begrenzt. Zum anderen gilt für alle Marktteilnehmer, die Aktien halten, dass sie dies zum Zweck der Kapitalanlage tun. Landwirtschaftliche Rohstoffe hingegen sind ein nachwachsendes Gut, das theoretisch in unbegrenzter Menge hergestellt werden kann. Trotzdem ist der Preis landwirtschaftlicher Erzeugnisse nicht gleich Null, was bei einer Aktie unter den gleichen Bedingungen sofort passieren würde. Welche FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer würden eine Aktie kaufen, die unendlich nachgedruckt werden kann? Der Grund für die Substanz der Rohstoffe liegt darin, dass auch nachwachsende Rohstoffe in einem gegebenen Zeitraum nur in begrenzten Mengen zur Verfügung stehen. Es ist also die aktuelle Knappheit der Güter, welche die Preise bestimmt, so dass eine Geldanlage in Rohstoffe immer eine Anlage in Knappheit darstellt. Die Abnehmer kaufen die Rohstoffe auf dem Markt nicht in erster Linie, um sie als Geldanlage zu verwenden, sondern um sie in ihrem Produktionsprozess einzusetzen, zum Beispiel Weizen in der Lebensmittelproduktion.  Einen weiteren wesentlichen Unterschied zu Aktien stellt die Handelbarkeit der Rohstoffe dar. Bei einem Investment in eine Aktie können FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer das Wertpapier erwerben und bis zum Verkaufen in einem Depot verwahren. Ein Investment in Rohstoffe hingegen ist für FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer weitaus komplizierter. Mit Ausnahme einiger Edelmetalle können FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer einen Rohstoff nicht einfach physisch erwerben und bis zum Verkauf verwahren. Allein die Kosten für Lagerung und Transport der Rohstoffe wären viel zu hoch. Die Verderblichkeit der land- und viehwirtschaftlichen Rohstoffe hat kurze Umschlagszeiten oder aufwändige Kühlsysteme im Gefolge. Im Unterschied zum Kaufen einer Aktie wäre der direkte Handel mit Rohstoffen für FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer sehr kompliziert und unwirtschaftlich. FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer, die FondsAnteile kaufen, gehen solchen Problemen aus dem Weg. Denn ein Anleger, der in Anteile eines Rohstofffonds investiert, um den Rohstoffmarkt zur Geldanlage zu nutzen, muss keine physische Lieferung der Rohstoffe befürchten.

SJB Fazit von Gerd Bennewirtz: „Sind die Rohstoffpreise nicht viel zu hoch?“, stöhnen FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer oft. Die Preisbildung vollzieht sich in Zyklen. Immer wieder gibt es Schwächeperioden, in denen die Kosten für einen Teil der Rohstoffproduzenten zu hoch waren und die erzielbaren Verkaufspreise unter den Produktionskosten lagen. FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer wissen, dass die Finanzkrise diesen Anpassungsmechanismus enorm beschleunigt hat. Die Banken waren nicht willens oder in der Lage, Verlust produzierende Unternehmen zu unterstützen. Die Produzenten von Rohstoffen nahmen daraufhin umfangreiche Produktionskürzungen vor. In der Analyse kommt heraus, dass rund 15 Prozent der weltweiten Rohstoffproduktion eingefroren wurden. Dieser Prozess war bedeutend schneller in jedem anderen Zyklus für Rohstoffe. Und selbst wenn in naher Zukunft neue Rohstoffquellen gefunden werden sollten, dauert es nach Erfahrung der FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer vier bis acht Jahre, bis diese Vorkommen tatsächlich auf den Markt kommen. Da ist es für FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer die bessere Investment-Alternative, die Expertise von Investmentfonds in Anspruch zu nehmen. Zum Beispiel mit dem JPMorgan Global Natural Resources Fund A (WKN A0DPLM, ISIN LU0208853514) mit Domizil in Luxemburg oder dem Earth Exploration Fund UI (WKN A0J3UF, ISIN DE000A0J3UF6) mit Domizil in Frankfurt.

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) MarktFrage oder MarktFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Sparer, Privatanleger und FondsInvestoren neben der Frage –  Wie können Anleger in Rohstoffe investieren? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Investmentfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusivem Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Wissen. Konzentriert.
[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.