Gerd Bennewirtz-Anleger-Markt-Frage: Welche Wirtschaftsdaten erwarten uns in dieser Woche (KW 35)?

28. August 2012 von um 13:30 Uhr
Facettenreiche Märkte - kommentiert von Gerd Bennewirtz.Am ersten Tag schuf Gott die Sonne. Der Teufel den Sonnenbrand. Am zweiten Tag schuf Gott das Geschlecht. Der Teufel die Ehe. Am dritten Tag schuf Gott einen Öko­nomen. Das war eine Herausforderung. Der Teufel dachte lange nach und schuf... noch einen Ökonomen. Lesen Sie hier, wie der aktuelle Stand ist. ...

Die SJB Handelstrategie für Fonds ist die Antizyklik! Gerd Bennewirtz-Fonds-Markt-USA-Wirtschaftsdaten: Was FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger aktuell interessiert! Die MarktFrage heute, die im Zusammenhang mit Investmentfonds steht: Welche Wirtschaftsdaten erwarten uns in dieser Woche (KW 35)? Die neue Handelswoche begann mit Kursgewinnen des Dax, der erneut den Sprung über die Fortlaufende Nachrichten zur Schulden und Staatskrise.wichtige charttechnische Marke von 7.000 Zählern schaffte. „Wird er sich dort halten können?“, fragen FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger mit leichter Skepsis. Einen wichtigen Teil zur Beantwortung dieser Frage werden die Wirtschaftsdaten in dieser Woche beitragen.

SJB FondsSkyline FondsVerwalter Bennewirtz aus Korschenbroich (Rhein Kreis Neuss) erklärt allen FondsInvestoren, dem Sparer und Privatanleger, welche wichtigen Wirtschaftsdaten in dieser Woche (KW 35) anstehen und das größte Kursbewegungspotenzial für Privatanleger, FondsInvestoren und Sparer mit sich bringen.

Zum Wochenauftakt am Montag enttäuschte die Veröffentlichung der Wirtschaftsdaten zum ifo Geschäftsklimaindex für Deutschland. FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger erfuhren: Dieser notiert für August bei 102,3 Punkten, nachdem er im Vormonat noch bei 103,3 Zählern gestanden hatte. Erwartet wurde von Analysten hingegen ein Wert im Bereich von 102,7 Punkten. Die nächsten wichtigen Wirtschaftsdaten der neuen Handelswoche kommen am Dienstag aus den USA. Dann steht der US-Immobilienmarkt im Fokus, wenn für alle FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger der CaseShiller Hauspreisindex für Juni veröffentlicht wird, der die Preisentwicklung in den 20 größten US-Ballungsräumen misst. Analysten erwarten, dass sich der Index von -0,7 Prozent auf -0,3 Prozent leicht verbessern kann, aber weiter im negativen Terrain liegt. Weiterhin bringt der Dienstag für Privatanleger, FondsInvestoren und Sparer das aktuelle Verbrauchervertrauen aus den USA für August. FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger erhoffen sich hier neue Aufschlüsse über die Konsumbereitschaft der US-Bürger, die so wichtig für eine fortgesetzte Wirtschaftserholung in den USA ist. Ökonomen erwarten imKonsens, dass sich das Verbrauchervertrauen von 65,9 auf 65,7 Punkte leicht abgeschwächt hat.

Am Mittwoch steht das US-Wirtschaftswachstum im Fokus der Privatanleger, FondsInvestoren und Sparer. Analysten prognostizieren, dass das US-BIP fürs zweite Quartal von den zuerst vermeldeten +1,5 Prozent nochmals auf +1,6 Prozent nach oben korrigiert wird. Dies wäre eine erfreuliche Nachricht für die US-Konjunktur wie auch für viele Privatanleger, FondsInvestoren und Sparer. Weiter stehen am Mittwoch von Seite der Wirtschaftsdaten die schwebenden Hausverkäufe für Juni und damit erneut der US-Immobilienmarkt im Fokus. Analysten prognostizieren bei diesen Wirtschaftsdaten ein Minus von -1,4 Prozent nach 0,0 Prozent im Vormonat. Ebenfalls am Mittwoch kommt für FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger das „Beige Book“, der Konjunkturbericht der US-Notenbank Fed zur Veröffentlichung. Der August-Report wird zeigen, inwieweit sich die ökonomische Situation in den Vereinigten Staaten im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen verändert hat – wichtige Erkenntnisse für FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger.

Am Donnerstag steht der US-Arbeitsmarkt im Zentrum der Wirtschaftsdaten. Dann kommt der wöchentliche Arbeitsmarktbericht mit der Zahl der neuen Anträge auf Arbeitslosenhilfe, bei dem Analysten mit einem leichten Rückgang der Meldungen von zuvor 372.000 auf nun 370.000 kalkulieren. Weiterhin kommen am Mittwoch die Daten zu den persönlichen Einkommen und Ausgaben der US-Bürger im Juli. Während bei den Einnahmen mit einem Rückgang von +0,5 auf +0,3 Prozent kalkuliert wird, rechnen Ökonomen bei den Wirtschaftsdaten für die Ausgaben mit einem klaren Anstieg von zuvor 0,0 auf nun 0,5 Prozent.

Am Freitag steht der Chicagoer Einkaufsmanagerindex zur Bekanntgabe an, ein wichtiges Stimmungsbarometer für die Lage der US-Industrie im Großraum Chicago. Privatanleger, Sparer und FondsInvestoren sind gespannt auf diese Wirtschaftsdaten, die der Konsensschätzung von Ökonomen zufolge eine leichte Verbesserung von zuvor 53,7 auf nunmehr 53,8 Zähler im August aufweisen dürften. Ebenfalls am Freitag sind Privatanleger, Sparer und FondsInvestoren auf die Auftragseingänge der US-Industrie für Juli gespannt. Diese dürften sich Analysten zufolge von -0,5 Prozent auf +2,0 Prozent erheblich verbessert haben.

Den Wochenausklang bilden die endgültigen Wirtschaftsdaten zum Michigan Sentiment Index für August. Im Konsens wird von Analysten bei der US-Verbraucherstimmung mit einem unveränderten Wert gegenüber der ersten Veröffentlichung von 73,6 Punkten kalkuliert. Mit Blick auf die Tatsache, wie stark die US-Ökonomie von der Kauflaune der Konsumenten abhängt, wäre dies ein solider Wert bei der US-Verbraucherstimmung. Also positive Impulse von Seiten der Wirtschaftsdaten?

SJB Fazit von Gerd Bennewirtz: Ein Schlüssel für die Marktentwicklung in dieser Woche werden die Wirtschaftsdaten zur US-Konsumentenstimmung sein. Sowohl das Verbrauchervertrauen für August als auch das Michigan Sentiment sind hier zu nennen und werden wichtige Aufschlüsse über die künftige Entwicklung der US-Konjunktur liefern, die Privatanleger, Sparer und FondsInvestoren interessieren. Ebenfalls wichtig für alle Privatanleger, Sparer und FondsInvestoren wird es sein zu sehen, ob das US-BIP tatsächlich die erwartete und erhoffte Aufwärtsrevision erfährt. Zuletzt hatte der wirtschaftliche Aufschwung in den USA etwas Schwung eingebüßt, ohne bislang allerdings die Aktienkurse nennenswert zu beeinträchtigen. „Wird dies bald anders sein?“, fragen Privatanleger, Sparer und FondsInvestoren. Diskutieren Sie dese Frage doch mit Ihrem SJB FondsVermögensVerwalter, der Ihnen zeigen wird, wie man sein Depot auch für den „Fall der Fälle“ bestmöglich absichern und diversifizieren kann.

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) MarktFrage oder MarktFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Privatanleger, Sparer und FondsInvestoren neben der Frage – Welche Wirtschaftsdaten erwarten uns in dieser Woche (KW 35)? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Investmentfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB-Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusivem Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich (Rhein-Kreis Neuss). Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Markt. Facettenreich.
[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.