FondsAnbieter-Union Investment: Beginn der US-Berichtssaison

16. April 2013 von um 12:00 Uhr
Anbieter. Berichten.Wie beurteilen FondsAnbieter ihre Anlagerreigionen ? Wie fällt die Analyse der Kapitalanlagegesellschaften (KAG) über Fundamentaldaten, Währungen und Kapitalflüsse aus? Informationen direkt aus dem Research Centern der FondsBranche finden SJB FondsBlogger in der Kategorie "Anbieter. Berichten."

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter!FondsAnbieter-Union Investment: Erste Unternehmen legen Quartalszahlen vor

Traditionell eröffnet Alcoa als erstes Unternehmen aus dem Dow Jones Industrial Average Index die Gewinnberichtssaison in den USA. Vergangene Woche war es wieder so weit, der vom Ex-Siemens-Chef Klaus Kleinfeld geführte Aluminiumkonzern legte seine Geschäftszahlen für das erste Quartal 2013 vor (vgl. auch Aktienteil auf Seite 5). Mit den beiden Großbanken JP Morgan und Wells Fargo haben auch erste Schwergewichte aus der Bankenbranche bereits ihre Ergebnisse veröffentlicht. Nachdem die Konjunkturzahlen aus den Vereinigten Staaten zuletzt wieder etwas schwächer ausfielen (wie beispielsweise die Einzelhandelsumsätze für März), dürften die Marktteilnehmer daher in den kommenden Wochen besonders gespannt auf den Unternehmenssektor blicken.

Können Unternehmen an starkes Vorquartal anknüpfen?

Dabei hatte die vergangene Berichtssaison für das Schlussquartal 2012 den Börsen positive Impulse verliehen. In den USA konnten die Unternehmen damals sowohl auf der Gewinn-, als auch auf der Umsatzseite positiv überraschen. In 74 Prozent der Fälle übertrafen die im marktbreiten S&P 500 notierten Konzerne die Gewinnerwartungen der Analysten. Bei den Umsatzzahlen lag die Quote der positiven Überraschungen zwar nur bei 64 Prozent. Allerdings stellte dies eine deutliche Verbesserung gegenüber dem vorangegangenen Vierteljahr (3. Quartal 2012) dar. Damit war die letzte Berichtssaison insgesamt sehr erfreulich verlaufen. Inwiefern der nun startende Veröffentlichungsturnus an diese Entwicklung anknüpfen kann, bleibt abzuwarten. So haben die Konzerne einerseits an ihren Wettbewerbs- und Kostenstrukturen weiter gearbeitet und befinden sich hinsichtlich ihrer Profitabilität in Summe in guter Verfassung. Auch die Bilanzsituation ist überwiegend robust. Andererseits wird jedoch befürchtet, dass die jüngste Verlangsamung der Konjunkturdynamik in den USA kurzfristig das Wachstumspotenzial der Unternehmen begrenzt haben könnte. Vor allem die Debatten um den US-Staatshaushalt – Stichworte „Fiskalklippe“ und Schuldenobergrenze – dürften dabei Unternehmen und Konsumenten verunsichert und damit die Wirtschaft belastet haben.

Analysten haben Gewinnschätzungen reduziert

Verstärkt wird diese Befürchtung durch die Verlautbarungen von Unternehmensseite. Viele Gesellschaften haben zuletzt auf die Möglichkeit stagnierender oder sogar sinkender Quartalsergebnisse hingewiesen. Das Verhältnis negativer zu positiver Vorankündigungen erreichte im Vorfeld der nun beginnenden Berichtssaison mit 4,6 den höchsten Wert seit vier Jahren. Die Mehrzahl der Aktienanalysten hat bereits darauf reagiert. In Summe wurden die Ergebnisschätzungen seit Jahresanfang um etwa drei Prozent nach unten korrigiert. Bezogen auf den S&P 500 wird damit zwar auf Indexebene mit einem leichten Rückgang der Gewinne gegenüber dem (sehr stark ausgefallenen) Vorquartal gerechnet. Einen Einbruch erwarten die Analysten hingegen nicht.

Alles in allem ist daher von einer eher durchwachsenen Berichtsaison für das erste Quartal 2013 auszugehen. Aber selbst wenn die Unternehmen nicht in vollem Umfang an die äußerst guten Resultate des Vorquartals anknüpfen sollten, so bleibt der grundsätzlich positive Trend bei der Ertragslage dennoch intakt. Insgesamt ist „Corporate America“ damit weiter in guter Verfassung.

 

 

Über Union Investment

Mit rund 4,3 Millionen Kunden ist die Union Investment Gruppe einer der führenden Fondsanbieter in Deutschland und bietet Asset Management für private und institutionelle Anleger. Das Leistungsspektrum reicht von Renten-, Wertpapier- und Immobilienfonds über Vermögensverwaltung bis hin zu branchen- und firmenspezifischen Angeboten der betrieblichen Altersvorsorge. Insgesamt verwalten über 2.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Kundengelder in Höhe von 180,8 Milliarden Euro.

Schlagworte:
Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>