FondsAnbieter- Fidelity: Fidelity Jahresausblick 2014 Teil 4: Aktien aus Industrieländern sind alternativlos

04. Dezember 2013 von um 11:00 Uhr
Wie beurteilen FondsAnbieter ihre Anlagerreigionen ? Wie fällt die Analyse der Kapitalanlagegesellschaften (KAG) über Fundamentaldaten, Währungen und Kapitalflüsse aus? Informationen direkt aus dem Research Centern der FondsBranche finden SJB FondsBlogger in der Kategorie "Anbieter. Berichten."

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter!FondsAnbieter- Fidelity: Dan Roberts, Fondsmanager des Fidelity Global Dividend Fund:

Unternehmensgewinne müssen zum Kursniveau aufschließen, aber mit nachhaltigen Dividenden fährt man gut

„Verbesserte Konjunkturaussichten bedeuten nicht automatisch höhere Erträge am Aktienmarkt. Der aktuelle Optimismus an den Börsen sollte Anleger nicht unvorsichtig werden lassen. Der MSCI All Country Index ist seit dem Tief im vierten Quartal 2011 bereits um etwa 50 Prozent nach oben geschnellt. Die Unternehmensgewinne haben sich aber deutlich langsamer entwickelt. Daher rechne ich für 2014 mit weniger ausgeprägten Kurszuwächsen am Aktienmarkt. Die Unternehmen müssen nun erst einmal den in den Kursen eingepreisten Erwartungen gerecht werden. Eine Strategie, die sich auf solide und ertragsstarke Aktien konzentriert, beinhaltet meines Erachtens im kommenden Jahr und langfristig die beste Aussicht auf gute Erträge.“

Adrian Brass, Fondsmanager des Fidelity America Fund:

Vertrauen in die US-Wirtschaft kehrt zurück

„Die Konjunktur in den USA nimmt weiter an Fahrt auf, die Lage am Arbeits- und am Häusermarkt entspannt sich. So steigt das Konsumklima auch trotz der jüngsten Steuererhöhungen. Angesichts der relativ starken Unterbeschäftigung im Land und einem unter dem Trend liegenden Wohnungsbauvolumen wird die Erholung jedoch noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Sobald die Unsicherheit rund um das leidige Thema Staatshaushalt ausgeräumt ist, werden die Unternehmen wieder Vertrauen fassen und kräftiger investieren. Das kann die negativen Folgen von Ausgabenkürzungen der öffentlichen Hand aufwiegen.“

Alex Treves, Leiter Aktien Japan bei Fidelity:

Japan nicht ignorieren

„Mit seiner „Abenomics“ getauften Wirtschaftspolitik hat der japanische Ministerpräsident Abe der weltweiten Anlegergemeinde die Existenz Japans zurück in Erinnerung gerufen. Spätestens seit dem zweiten Quartal 2013 wurde jedoch deutlich, dass es nicht ganz so einfach ist, eine komplexe und konservative Gesellschaft grundlegend zu verändern. Der japanische Markt tritt daher seit Monaten  auf der Stelle.

Allerdings erkennt der geduldige Beobachter: Die Gewinne steigen und die gesamtwirtschaftlichen Daten bessern sich kontinuierlich. Auch wenn der Wandel nicht plötzlich kommt, langfristig sind die Aussichten für eine Rehabilitation der nach wie vor drittgrößten Volkswirtschaft der Welt wirklich gut. Es empfiehlt sich daher jetzt eine Strategie, die auf eine fundierte Titelauswahl setzt. Denn die Gewinner von morgen sind in der Regel andere als die Giganten von heute.“

 

Über Fidelity

Die US-amerikanische FondsGesellschaft Fidelity wurde 1946 gegründet. Publikumsfonds in Deutschland: 140. Deren verwaltetes Vermögen:12,3 Milliarden Euro. Zu Umsatz und Gewinn keine Angaben. Anzahl der Mitarbeiter weltweit: 4.500, davon 316 in Deutschland. Geschäftsführer: Dr. Christian Wrede, Dr. Evelyn Muth und Ellen Posch.

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.