FondsAnbieter- Erste Asset Management: MEDIENINFORMATION

15. Juli 2015 von um 11:30 Uhr
Wie beurteilen FondsAnbieter ihre Anlagerreigionen ? Wie fällt die Analyse der Kapitalanlagegesellschaften (KAG) über Fundamentaldaten, Währungen und Kapitalflüsse aus? Informationen direkt aus dem Research Centern der FondsBranche finden SJB FondsBlogger in der Kategorie "Anbieter. Berichten."

unabhaengigkeitFondsAnbieter-Erste Asset Management: Kurzinterview mit Gerhard Winzer, Chefvolkswirt der Erste Asset Management, zur Beendigung des Atomstreits mit Iran

„Ende des Atomstreits drückt Ölpreis – Nettoeffekt dürfte für Welt-wirtschaft positiv sein“

Der Iran, die UNO-Vetomächte und Deutschland haben gestern ihre Verhandlungen erfolg-reich abgeschlossen und den Atomstreit beendet: Der Iran wird sein Atomprogramm be-schränken. Im Austausch dafür werden die internationalen Wirtschaftssanktionen abgebaut.

Herr Winzer, wie bewerten Sie den Ausgang der Verhandlungen mit Iran?

Gerhard Winzer: „Das Ergebnis ist bemerkenswert, weil sich die Interessen des Iran und der permanenten Mitglieder des UN-Sicherheitsrates sowie Deutschlands – also den P5+1 Staa-ten – erheblich unterscheiden. Aber die Sanktionen hatten der iranischen Wirtschaft zuletzt stark zugesetzt. Offenbar wollten die P5+1 Staaten nicht länger auf den Iran als politische und wirtschaftliche Macht auf regionaler Ebene verzichten.“

Welche unmittelbaren Folgen hatte die Einigung?

Winzer: „Das Abkommen drückt auf den Ölpreis, weil auf mittlere Sicht mehr Öl auf den Markt kommen wird. Bereits jetzt liegt das Angebot an Öl deutlich über der Nachfrage. Die Ölpro-duzenten geraten dadurch unter Druck, während bei den Ölkonsumenten die Kaufkraft zu-nimmt.

Die iranische Wirtschaft kann davon klar profitieren: Während das Wirtschaftswachstum im vergangenen Jahr noch bei drei und die Inflation bei rund 17 Prozent lagen, wird die Öffnung in den Bereichen Handel, Technologie, Finanzen und Energie zu einem höheren Wachstum führen und die Inflation dämpfen. Insgesamt wird sich die iranische Wirtschaft positiv weiter-entwickeln.“

Stabilisiert sich der Mittlere Osten durch das Abkommen?

Winzer: „Die Implikationen für die geopolitischen Machtverhältnisse im Mittleren Osten wer-den unterschiedlich bewertet. Jedenfalls hat in der Region die Instabilität zugenommen. Es bleibt zu hoffen, dass nun ein weiterer diplomatischer Kanal eröffnet wurde.“

Wie geht es jetzt weiter?

Winzer: „Die Details für den Zeitplan und die Aufhebung der Sanktionen sowie die Details für die Kontrolle der militärischen Anlagen werden noch bekannt gegeben. Natürlich gibt es noch Stolpersteine. Bis Ende des Jahres sollen offene Fragen geklärt werden. Wenn die Vereinba-rung hält, sind die Auswirkungen netto betrachtet positiv für die Weltwirtschaft.“

 

Über Erste Asset Management GmbH

Die Erste Asset Management GmbH (www.erste-am.com) koordiniert und verantwortet die Asset-Management- Aktivitäten (Vermögensverwaltung mit Investmentfonds und Portfolio-Lösungen) innerhalb der Erste Group Bank AG. An ihren Standorten in Österreich sowie Deutschland, Kroatien, Rumänien, der Slowakei, Tschechien und Ungarn verwaltet sie ein Vermögen von 55,3 Mrd. Euro (per 30.1.2015). In Österreich ist die ERSTE-SPARIN-VEST seit Ende September 2013 Marktführer und verwaltet aktuell ein Fondsvolumen von rund 31,7 Mrd. Euro (per 30.1.2015).

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.