FondsAnbieter- Erste Asset Management: „Hohe Renditen von Emerging Markets Corporate Bonds bieten einen Puffer gegen Leitzinserhöhungen“

28. Mai 2014 von um 11:00 Uhr
Wie beurteilen FondsAnbieter ihre Anlagerreigionen ? Wie fällt die Analyse der Kapitalanlagegesellschaften (KAG) über Fundamentaldaten, Währungen und Kapitalflüsse aus? Informationen direkt aus dem Research Centern der FondsBranche finden SJB FondsBlogger in der Kategorie "Anbieter. Berichten."

unabhaengigkeitFondsAnbieter- Erste Asset Management:Für viele institutionelle Investoren sind Unternehmensanleihen aus den Schwellenländern mittlerweile ein wichtiges Instrument der SJB Fonds in der PressePortfoliodiversifikation. Nach Berechnungen der Erste Asset Management wird bis 2018 ein Volumen von 450 Mrd. US-Dollar fällig. Im Interview spricht Peter Varga, Fondsmanager des ESPA BOND EMERGING MARKETS CORPORATE über die Vorzüge von Schwellenländer-Unternehmensanleihen und erklärt, welchen Schutz sie vor zukünftigen Schwankungen bieten.

Herr Varga, was macht Unternehmensanleihen aus den Emerging Markets für Anleger interessant?

Varga: Corporate Bonds aus den Schwellenländern bieten gegenüber Emerging-Markets-Staatsanleihen ein größeres Investmentuniversum, eine höhere Rendite und geringere Anfälligkeit gegenüber Zinsschwankungen. Das Volumen ist im Hartwährungsbereich doppelt so groß wie das von Staatsanleihen. Das gewährleistet Liquidität. Bei gleicher Bonität bieten sie derzeit bis zu 1,5 Prozent Überrendite gegenüber Unternehmensanleihen aus den Industrienationen. Dabei sind die längerfristigen konjunkturellen Rahmenbedingungen für die Unternehmen im Vergleich zu ihren Mitbewerbern aus den entwickelten Volkswirtschaften besser. Die Verschuldungsquoten sind niedriger und dürften in den nächsten Jahren eher abgebaut werden, während sie in den OECD-Staaten tendenziell weiter zunehmen.

Die Emerging Markets waren in den vergangenen zwölf Monaten wiederholt starken Schwankungen ausgesetzt. Wie anfällig sind Emerging Markets Corporate Bonds in diesem Umfeld?

Varga: Die hohen Renditen bieten einen Puffer, etwa gegenüber zukünftigen Leitzinserhöhungen in den USA. Derzeit beträgt der Aufschlag im Investmentgrade-Bereich cirka 250 Basispunkte gegenüber US-Treasuries. Dadurch kann eine graduelle Zinserhöhung von 30 bis 40 Basispunkten pro Jahr kompensiert werden. Zurzeit ist außerdem ein gewisser Preisanstieg schon eingepreist. Erst wenn die Renditen 10-jähriger Treasuries über drei Prozent steigen, erwarten wir eine Korrektur. Schwellenländer-Unternehmensanleihen sind zudem oft widerstandsfähiger als etwa Aktien oder Lokalwährungsanleihen. So waren etwa die Schwankungen an den Aktienmärkten auch durch enttäuschendes Gewinnwachstum bedingt, was sich jedoch kaum negativ auf Unternehmensanleihen auswirkt. Und Wechselkursschwankungen, wie sie einige Lokalwährungsanleihen getroffen haben, wirken sich so gut wie gar nicht auf Hard Currency Bonds aus. Welche Länder und Branchen sind derzeit besonders attraktiv und wo sollten Investoren vorsichtig sein?

Varga: Chancen gibt es derzeit etwa in Indonesien, wo Investoren im staatlich geprägten Energiesektor gute Risikoaufschläge finden können. Angesichts schwankender Preise im Zuge der Ukraine-Krise könnte auch der Einstieg in russische Anleihen attraktiv sein, wobei wir bei den Unternehmensanleihen aus Russland mit kurzen Laufzeiten derzeit eher eine Chance sehen, da die Corporate Bonds mit längeren Laufzeiten sich bereits gut entwickelt sind. Russische Papiere dürften allerdings ebenso wie türkische Anleihen in Zukunft weiter volatil bleiben. Wenig attraktiv sind derzeit Bonds aus Hong-Kong oder Korea. Dort sind die Risikoaufschläge zu gering, um zukünftig steigende Renditen in den USA abzufedern.

Über den Fonds ESPA BOND EMERGING MARKETS CORPORATE

Fondsstart: 02.07.2007

Basiswährung: EUR

Volumen: 461,38 Millionen Euro

Verwaltungsgebühr: bis zu 0,96% p.a.

TER (letztes Geschäftsjahr):1,09%

Rechnungsjahr: 01.07. bis 30.06.

Ausschüttung: 01.10.

Benchmark: MSCI World in EUR

Anteilklassen:

A (Ausschüttend)

ISIN: AT0000A05HQ5

VT (Vollthesaurierend)

ISIN: AT0000A05HS1

Der ESPA BOND EMERGING MARKETS CORPORATE investiert in Unternehmensanleihen von Schwellenländern (=Emerging Markets). Die ausgewählten Titel profitieren von hohen Rohstoffpreisen und dynamischem Wirtschaftswachstum und kommen überwiegend aus den Branchen Ölförderung, Bergbau, Banken, Infrastruktur, Telekommunikation und Transport. Der Fremdwährungsanteil kann bis zu 10% betragen.

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.