FondsAnbieter-Allianz Global Investors: Makroökonomisches Basis-Szenario

08. August 2013 von um 12:00 Uhr
Wie beurteilen FondsAnbieter ihre Anlagerreigionen ? Wie fällt die Analyse der Kapitalanlagegesellschaften (KAG) über Fundamentaldaten, Währungen und Kapitalflüsse aus? Informationen direkt aus dem Research Centern der FondsBranche finden SJB FondsBlogger in der Kategorie "Anbieter. Berichten."

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter!FondsAnbieter- Allianz Global Investors: Konjunktur: PMI-Daten im Mai/Juni sprechen für „Soft patch“ im II. Quartal – Erholungsszenario für die Weltwirtschaft bleibt intakt beiFortlaufende Nachrichten zur Schulden und Staatskrise. allerdings starker regionaler Differenzierung – in der Eurozone nehmen die Zeichen für eine Konjunkturstabilisierung zu – Wachstum Weltwirtschaft dürfte bei rund 3% in 2013/2014 liegen – Emerging Markets aktuell mit relativer Wachstumsschwäche – China: Probleme im Bankensektor mit Ausstrahleffekten – Japan mit extremer Reflationierungspolitik – USA: nachlassendes Konjunkturmomentum im II. Quartal wegen „Fiscal Cliff/Sequestration“ – UK zuletzt mit etwas höherer Konjunkturdynamik

Arbeitsmärkte: mittelfristige Abnahme der US-Arbeitslosenquote im Wesentlichen dank sinkender Partizipationsrate – deutscher Arbeitsmarkt mit leichtem Rückgang der saisonbereinigten Arbeitslosigkeit im Juni, Beschäftigung auf Rekordniveau bei abnehmendem Momentum – hohe und steigende Unterbeschäftigung in den Euro-Peripheriestaaten: Strukturumbrüche + Konjunktur + Konsolidierungszwang der Staatsfinanzen – Eurozone: extrem hohe Jugendarbeitslosigkeit, in Spanien und Griechenland bei über 50% – UK: Beschäftigungsdynamik zuletzt wieder anziehend

Preisentwicklung: WTI-Ölpreis seit Mitte Januar im Seitwärtstrend – Rohstoffpreise in den letzten beiden Wochen wieder rückläufig – Kernrate mit trägem Momentum – Lohnanstieg in den G4-Staaten nach wie vor verhalten – Konsolidierungszwang lässt administrierte Preise in der Eurozone steigen, Höhepunkt aber überschritten – relativ hohes Inflationsmomentum in Brasilien und Russland, Indien mit moderat nachlassender Kernrate bei Gütern des Verarbeitenden Gewerbes – chinesische Inflationsrate für 2013 um die 3%-Marke

Geldpolitik: Fed vor Politikwechsel: Anleihenkaufprogramm dürfte Ende 2013 reduziert und Mitte 2014 beendet werden, aber keine Leitzinserhöhung – EZB mit erneuter Zinssenkung im Mai – Fed, BoE und BoJ lassen Leitzinsen unverändert: „lower for longer“ – BoJ mit QQE („qualitative and quantitative easing“) – Brasilien am Ende des Lockerungszyklus, zwei Leitzinserhöhungen – Indien mit weiterer Zinssenkung – Inflation in Russland begrenzt Handlungsmöglichkeit der Notenbank –

Fiskalpolitik: Keine Abkehr vom Restriktions– und Konsolidierungskurs, aber zeitliche Streckung und Anpassung – Strukturreformen wirken sich mittelfristig positiv aufs Wachstumspotenzial aus – USA: „Fiscal cliff + Sequestration“ und kein Ende der fiskalpolitischen Debatte – Japan mit Fiskalimpulsen

Risikofaktoren: Erneute Verschärfung Euro-Krise – EU-Jugend revoltiert wegen mangelnder Perspektiven – „Arabischer Frühling“ mündet in Instabilität – Konflikt Israel/Iran/Syrien/Türkei – Rohstoffpreisanstieg wegen „QE“ – politische Lage Italien/Spanien

 

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.