Fonds-Gerüchte-Libor Manipulation: Haftungsrisiken.

17. Juli 2012 von um 11:00 Uhr
Facettenreiche Märkte - kommentiert von Gerd Bennewirtz.Am ersten Tag schuf Gott die Sonne. Der Teufel den Sonnenbrand. Am zweiten Tag schuf Gott das Geschlecht. Der Teufel die Ehe. Am dritten Tag schuf Gott einen Öko­nomen. Das war eine Herausforderung. Der Teufel dachte lange nach und schuf... noch einen Ökonomen. Lesen Sie hier, wie der aktuelle Stand ist. ...

Die SJB Handelstrategie für Fonds ist die Antizyklik! SJB-Fonds Gerüchte-Libor Manipulation. Die zwischen 2005 und 2009 aktive Manipulation der London Interbank Offered Rate (Libor) bedeutet für die Finanzwelt nicht nur schweren Imageverlust, sondern auch handfesten volkswirtschaftlichen Schaden. Entsprechende Fonds Gerüchte hat Morgan Stanley jetzt mit Zahlen unterlegt. Danach sei durch die Libor Manipulation ein Schaden für die Weltwirtschaft im Umfang von 17,1 Milliarden US-Dollar entstanden. Daraus schlussfolgern die Analysten eine Haftungssumme der 16 der Manipulation beschuldigten Banken von rund 6,2 Milliarden US-Dollar.

Dabei legt Morgan Stanley eine Erfolgsquote von rund 36 Prozent zugrunde, für den Fall, dass bereits jetzt angestrebte Klagen gegen die Geldhäuser Erfolg haben sollten. Nach Schätzungen von Morgan Stanley würden den angeklagten Banken Strafen zwischen 460 bis 850 Millionen US-Dollar drohen. Die Prognose basiert auf dem Umfang der rund 450 Millionen US-Dollar an Strafzahlung der britischen Bank Barclays. Als bisher einziges Institut hat die Bank die Manipulation des Libor bereits zugegeben. Welche Rolle Geldhäuser wie Bank of America, Credit Suisse, UBS, RBS, J.P. Morgan oder die Deutsche Bank gespielt haben, wird noch untersucht.

SJB Fazit. Libor Manipulation. Fonds Gerüchte. Die jetzt im Kreuzfeuer stehenden Bankhäuser werden die gegen sie erhobenen Vorwürfe der Manipulation des Libor kaum als reine Fonds Gerüchte abtun können. Dafür sind die Ermittlung und vor allem Eingeständnisse der Beteiligten schon zu weit fortgeschritten. Einer der größten „Skandale“ bei der Angelegenheit ist der, dass einige der Banken während der Finanz- und Wirtschaftskrise mit Steuergeldern vor dem Zusammenbruch gerettet wurden, nur um marktschädigende Geschäfte unter diesem Deckmantel einfach weiter zu machen.

Kategorien: Fonds. Gerüchte.
[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.