Fonds-Anbieter: M.M. Warburg Invest: Ölpreis mit Aufwärtspotenzial 

11. April 2017 von um 11:00 Uhr
Wie beurteilen FondsAnbieter ihre Anlagerreigionen ? Wie fällt die Analyse der Kapitalanlagegesellschaften (KAG) über Fundamentaldaten, Währungen und Kapitalflüsse aus? Informationen direkt aus dem Research Centern der FondsBranche finden SJB FondsBlogger in der Kategorie "Anbieter. Berichten."

unabhaengigkeitFonds-Anbieter: M.M. Warburg Invest: In den vergangenen Jahren hat der Ölpreis heftige Kapriolen geschlagen. Mit dem Beginn der Finanzkrise und der darauf folgenden Rezession der Weltwirtschaft gab er sehr schnell und massiv nach, um sich danach wieder deutlich zu erholen. Vor allem die starke Ausweitung der Ölförderung in den USA durch das Fracking führte zu einem globalen Überangebot an Öl und einem dadurch ausgelösten erneuten Preisverfall. Vor allem in den USA hat dieser Spuren hinterlassen. So ist die Zahl der aktiven Bohrtürme von gut 1.600 im Oktober 2014 bis auf fast 300 im Mai 2016 gesunken. Die Ölproduktion brach in der Folge von 9,6 auf 8,4 Millionen Barrel pro Tag ein. Dieser Effekt hat dazu beigetragen, das globale Ölangebot und die Ölnachfrage wieder ins Lot zu bringen.

Wie wird es nun mit dem Ölpreis weitergehen? Die Verdoppelung des Preises seit dem vergangenen Frühjahr hat dazu beigetragen, das Fracking in den USA wieder attraktiver zu machen. Der zu erwartenden Fördermengenausweitung in den USA und in anderen Ländern steht die Ankündigung von elf der dreizehn OPEC-Länder aus dem November 2016 entgegen, die Ölförderung um 1,2 Millionen Barrel pro Tag zu reduzieren. Hinzu kommen weitere angekündigte Fördermengenkürzungen von elf anderen Nicht-OPEC-Ländern in Höhe von knapp 600.000 Barrel pro Tag. Werden die Kürzungen der Fördermengen wie vereinbart von allen 22 Ländern umgesetzt, dürfte die Ölnachfrage im Laufe der nächsten Monate das Ölangebot übersteigen.Von daher sollte sich der Ölpreis (WTI) von derzeit 50 in Richtung 55 bis 60 US-Dollar bewegen.

Aufgrund dieser Einschätzung bleiben wir optimistisch für weitere Kursentwicklung von Aktien aus dem Sektor Öl und Gas bzw. Energie. In Europa weist der Sektor in diesem Jahr eine leicht negative Wertentwicklung seit Jahresbeginn auf; nur die Branche Einzelhandel hat sich noch etwas schwächer entwickelt. Da die Gewinnschätzungen die Erholung des Ölpreises auf 50 US-Dollar unserer Meinung nach noch nicht voll umfänglich widerspiegeln, weist der gesamte Sektor ein Kurspotenzial von etwa zehn Prozent auf. Sollte der Ölpreis – wie von uns erwartet – im weiteren Jahresverlauf auf 55 bis 60 US-Dollar ansteigen, spräche dies umso mehr für ein Engagement in Ölaktien.

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.