Bennewirtz-SJB-Fonds-Spezialist-Investor-Volatilität: Was ist der VIX?

12. September 2011 von um 18:39 Uhr
Bennewirtz Gründungsgesellschafter und Geschäftleiter der SJB.Was ist wichtig? Was kann ich hier tun? Wie komme wieder raus? Leser der Encyclopaedia Britan­nica standen 1771 vor den gleichen Herausforderungen wie Sie jetzt. Einziger Unterschied: Das Wissen hat sich alle 15 Jahre verdoppelt. Das SJB FondsWissen bietet Ihnen Orientierung. Durch Kon­zen­tration auf das Wichtige. Durch anschauliche Texte. Schlagen Sie ein neues einzig­artiges Kapitel auf. ...

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter! SJB-Fonds-Wissen-FondsRating: Was den Investor, Sparer und Anleger aktuell interessiert! Die Wissensfrage heute, die im Zusammenhang mit Investmentfonds und Funds steht: Was ist der VIX? Investoren verloren am Freitag mit US-Aktien deutlich und schlossen im S&P500 mit -2,67 Prozent nahe ihrer Tagestiefs. Das Kauf-und-Verkauf-Volumen der Aktien lag knapp unter dem Durchschnitt der letzten 30 Tage. Der VIX legte um 4,2 Punkte zu auf 38,5 Punkte. Investoren und Funds nennen diesen Gradmesser für die  Volatilität von US-Aktien auch „Angstindex“, der eher zum Verkauf als zum Kauf animiert. Der VIX zeigt an, wie auf Sicht von 30 Tagen das Marktrisiko Volatilität für den Kauf von US-Aktien und entsprechenden Funds bewertet wird. Ein hohes Level an Volatilität bedeutet, dass die Investoren große Bewegungen erwarten. SJB-FondsSpezialist Gerd Bennewirtz erläutert, wie die Volatilität im VIX berechnet wird und worauf Funds und private Investoren achten sollten.

VIX ist das Tickersymbol für den Chicago Board Options Exchange (CBOE) Volatility Index. Der VIX stellt seit 1993 börsenminütlich die Marktmeinung zur erwarteten Kursschwankung oder Volatilität dar. Er wird berechnet auf der Grundlage (underlying) der an der CBOE gehandelten Verkauf- und Kauf-Optionen (bid, ask) auf die Aktien des S&P 500 Index. Konkret handelt es sich – entsprechend dem Modell seines Gründers Professor Robert E. Whaley – um Optionen, bei denen die Investoren und Funds noch mindestens 8 Tage Laufzeit bis zum Verkauf oder Kauf übrig haben. Daraus wird die erwartete Volatilität der Aktien im S&P 500 für die nächsten 30 Tage errechnet. Die Berechnungsformel isoliert nach Auskunft des SJB Research die erwartete Volatilität von anderen Faktoren, die Optionspreise beeinflussen können wie zum Beispiel Dividenden der Aktien, Leitzinsen der Notenbank oder Kauf- oder Verkauffristen der Optionen. Auf diese Weise ist es Investoren und Funds möglich, mit dem Index die reine Volatilität zu handeln, ohne andere Risikofaktoren für die Aktien fürchten zu müssen. Seit 2004 stehen Futures auf den Volatilitätsindex zum Kauf, seit 2006 Optionen, seit 2010 Exchange Traded Funds. Der VIX wird angegeben in Prozentpunkten und ist annualisiert. Das heißt, die Kursbewegungen der Aktien des kommenden 30-Tage-Zeitraums werden aufs Jahr hochgerechnet. Beispiel: Ein VIX-Stand von 15 Punkten bedeutet, dass die von den Investoren erwartete Kursbewegung für die nächsten 30 Tage annualisiert 15 Prozent beträgt. Der Optionsmarkt rechnet in diesem Fall damit, dass der S&P 500 im Verlauf eines Monat 1,25 Prozent abgibt oder hinzugewinnt ((0.15)1/12 = 1,25 Prozent). Zwischen 1990 und Oktober 2008 lag der durchschnittliche Wert des VIX bei 19,04 Punkten; sein Intraday High erreichte er mit 89,53 Punkten am 24. Oktober 2008.

SJB Fazit von Gerd Bennewirtz: Obwohl der VIX oft „Angstindex“ genannt wird, ist ein hoher VIX nicht notwendigerweise ein Bärensignal für Aktien. Für Investoren bedeutet ein hoher VIX ein signifikantes Risiko, dass die Aktien scharf korrigieren werden, nach oben oder nach unten. In beiden Fällen kann sich ein Kauf lohnen. Erst wenn die Investoren wieder ein geringeres Abwärtsrisiko oder Aufwärtspotenzial der Aktien antizipieren, sinkt der VIX wieder auf niedrigere Stände. Ein VIX Wert von Null würde bedeuten, dass der S&P 500 im Tageshandel keine einzige Bewegung zeigte. Demgegenüber bedeuten hohe Stände, dass beim Kauf und Verkauf der Aktien über längere Zeiträume täglich sehr große Volumina bewegt werden. Investoren, die mit auf Aktien spezialisierten Funds eine antizyklische Investmentstrategie verfolgen, werden eine hohe Volatilität im VIX als Signal zum Kauf betrachten.

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsSpezialist Gerd Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline OHG 1989? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) FondsFrage oder FondsFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Anleger, Sparer und Investor neben der Frage – Was ist der VIX? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Investmentfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB-Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusiven Depotzugang. Bis Sie Kunde geworden sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Wissen. Konzentriert.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>