SJB-Fonds-StandPunkte: Deutschland überreizt Konjunktur!

08. September 2011 von um 20:29 Uhr
Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter SJB der SJB FondsSkyline OHG 1989.Die StandPunkte sind der börsentägliche Informationsservice für die Premiumkunden der SJB. Sie behandeln Ereignisse aus dem Alltag, sind aber alles andere als alltäglich. Wir sind politisch, wenn nötig polemisch und immer ironisch. Warum sonst hätten wir abendliche Stammleser seit 2003? Hm?

Garantierte Individualität finden Sie bei uns in jedem FondsDepot! SJB-Fonds-StandPunkte: Es klang alles so schön, in der gestrigen Rede von Bundeskanzlerin Merkel: Deutschland gehe es gut wie lange nicht und könne auf seine Konjunktur vertrauen. Der Investor fragt hingegen: Und wenn die Konjunktur in Deutschland abflaut? SJB Gründungsgesellschafter Gerd Bennewirtz hält die Debatte um die Konjunktur für überreizt. Und letztlich gefährlich für die Fonds und ihre Investoren in Deutschland. Deutschland weiß wieder einmal alles besser. Heute teilte die internationale Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) mit, dass die Konjunktur in Deutschland Ende 2011 schrumpfen werde. Zwischen Oktober und Dezember werde das Bruttoinlandsprodukt im Vergleich zum Vorquartal um 0,3 Prozent zurückgehen. Für das Gesamtjahr entspricht dies einem Wirtschaftswachstum von 1,4 Prozent. Die Investoren werden hellhörig.

Bundesfinanzminister Philipp Rösler vertraut weiter der Konjunktur. Er geht für Deutschland weiterhin von 2,6 Prozent Wachstum aus. „Wir haben eine starke Wirtschaft und wir erwarten weiterhin robustes Wachstum in Deutschland“, so Rösler. Die OECD ist vorsichtiger. Denn auch die deutschen Exporte sind im Juli den zweiten Monat in Folge gesunken. Nach 1,2 Prozent im Juni setzten die deutschen Unternehmen im Juli 1,8 Prozent weniger im Ausland um als im Vormonat.
Ein Grund zum Verkauf? Für Investoren sicher nicht, im Gegenteil. Die Signale bei den Nebenwerten in Deutschland veranlassen Investoren eher zum antizyklischen Kauf. Doch Politik ist etwas anderes: Und hier erleben wir gerade den Verkauf der Interessen von Deutschland. Im Vertrauen auf eine starke Konjunktur hat Bundeskanzlerin Merkel gestern ein „Mehr an Europa“ angekündigt und mit deutschen Tugenden verbrämt: Hilfsmaßnahmen nur gegen Auflagen, verbindliche Schuldenbremse, automatische Sanktionen gegen Defizitsünder.

SJB FondsSkyline. Fazit. Warum sollte Europa dem selbsternannten Musterschüler in Zukunft besser folgen als bisher? Und ist Deutschland wirklich so mustergültig? Ein Beispiel aus einer Schlüsselbranche für die deutsche Konjunktur: Die Versicherungen in Deutschland haben ihre Aktienquote im ersten Halbjahr 2011 reduziert und investieren auf der Anleihenseite weniger in Staatsanleihen als in Unternehmensanleihen. Der Investor weiß: Dadurch verbessern sie zwar ihre Rendite, erhöhen aber aufgrund der höheren Prämien auch ihren Kapitalbedarf – und kommen mit dem EU-Regulierungsprojekt Solvency II in Konflikt. Deutschland überreizt seine Konjunktur.
Fragen Sie nach! Rufen Sie an.Ihr persönlicher SJB FondsBerater erläutert Ihnen, was die großen Unternehmen in Deutschland derzeit von den kleinen unterscheidet. Im neuen SJB MarktFokus. Sie erreichen ihn unter der Rufnummer +49 (0) 2182-852-109 oder per E-Mail unter Fonds@sjb.de.

Schlagworte: ,
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>