SJB-Fonds-Sparer-StandPunkte-Ratingagenturen: Wikirating: das Ende der Ratingagenturen?

03. Januar 2012 von um 17:35 Uhr
Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter SJB der SJB FondsSkyline OHG 1989.Die StandPunkte sind der börsentägliche Informationsservice für die Premiumkunden der SJB. Sie behandeln Ereignisse aus dem Alltag, sind aber alles andere als alltäglich. Wir sind politisch, wenn nötig polemisch und immer ironisch. Warum sonst hätten wir abendliche Stammleser seit 2003? Hm?

Garantierte Individualität finden Sie bei uns in jedem FondsDepot! SJB-Fonds-Sparer-StandPunkte-Ratingagenturen: Wikirating: das Ende der Ratingagenturen? „Sparer brauchen für ihr Kapitalanlage und ihr FondsDepot eine zuverlässige Leitlinie“, sagt Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer und FondsVerwalter der SJB FondsSkyline OHG 1989 in seinem aktuellen StandPunkt. „Wenn Sparer als Kapitalanlage Anleihen bevorzugen, sind sie bisher auf Bonitätsnoten der großen Ratingagenturen angewiesen. Doch Standard &  Poor’s (S&P), Moody’s und Fitch sind nicht vom Himmel gefallen. Mit Konzepten wie Wikirating betreten ganz neue Akteure die Finanzmärkte. Ihre Aussage: Was die können, können wir gemeinsam besser.

Liebe FondsBlogger, es klingt vermessen: Mit Wikirating.com fordern zwei IT-Experten aus Zürich seit Oktober 2011 die großen angelsächsischen Ratingagenturen heraus. Ein günstiger Moment. Gerade hatten S&P, Moody’s und Fitch durch umstrittene Herabstufungen der Kreditwürdigkeit europäischer Staaten, kühne Weisungen an die Politik und handfeste Patzer (Abstufung Frankreichs „aus Versehen“) die Finanzwelt gegen sich aufgebracht. Nur zu gut erinnern sich Sparer und Anleger an die unrühmliche Rolle der Ratingagenturen in der Bankenkrise 2008. Sie hatten die Gefahr nicht erkannt und die Krise durch Fehleinschätzungen toxischer Papiere sogar noch befeuert. Politiker forderten als Gegengewicht europäische Ratingagenturen, was jedoch schnell im Sande verlief. Die Internet-Community jedoch gab nicht so schnell auf. Sie begann, zielstrebig an einem Alternativmodell zur Bewertung der Kreditwürdigkeit von Staaten und Unternehmen zu arbeiten. Das Ergebnis: Wikirating.  Die Online-Plattform verfolgt das Ziel, das Wissen der Community für Sparer und Anleger zu bündeln, um nachvollziehbare, transparente und exaktere Ratings für Kapitalanlage und FondsDepot anzubieten.

Die Gründer von Wikirating, Dorian Credé und Erwan Salembier, verfolgen gegenwärtig zwei Methoden zur Bewertung der Kreditwürdigkeit von Staaten und Unternehmen: Eine subjektive Abstimmung (Polling), bei der jeder User sein Wissen zur Bewertung einzelner Länder oder Unternehmen einbringen kann, und eine mathematische Berechnung (Sovereign Wikirating Index, SWI), in die wirtschaftliche Fundamentaldaten wie Verschuldung, Bilanz, Wirtschaftswachstum, Inflation oder Arbeitslosigkeit einfließen, aber auch soziale Faktoren wie Entwicklungsgrad, Korruption und politische Stabilität. Die entsprechende Excel-Tabelle ist auf der Seite Wikirating.com zum Download bereitgestellt. Für Credé sind die beiden Ad-hoc-Methoden nur ein Anfang: „Man muss mit irgendwas beginnen. Das Ziel ist, die Methoden zu verbessern, zu verfeinern und auf Richtigkeit zu überprüfen.“

Das soll die Wikirating Community in Zukunft besser leisten als die Ratingagenturen: „Die Einschätzung von Kreditwürdigkeit soll keine geheime Logenwissenschaft sein, die nur wenige beherrschen, sondern jeder Interessierte soll sich damit beschäftigen und mitwirken können.“ Credé und Salembier sind idealistisch, aber nicht naiv: „Wir sehen das in Analogie zu Wikipedia. Dahinter steckt zweifellos eine Vielzahl von Amateuren, aber eben auch zahlreicher Experten. Je bekannter das Angebot wird, desto mehr Leute werden daran teilnehmen und so ein fundiertes Modellkonstrukt erschaffen.“ Das aus der Sozialwissenschaft entlehnte Peer Review-Konzept, also eine Begutachtung durch andere User, sorge dafür, dass missbräuchliche Eingriffe in die Bewertung der Kreditwürdigkeit bemerkt und verhindert werden.

Auffällig an der aktuellen Bewertung unter Wikirating ist, dass fast alle großen Industrienationen nach dem SWI schlechter bewertet werden als von den drei großen Ratingagenturen, deren Noten zum Vergleich daneben stehen. Deutschland zum Beispiel bekommt ein BB+, Großbritannien ein BB und Frankreich ein BB-. Alle drei Länder halten bei den großen Ratingagenturen die Bestnote AAA. Auffallend: Periphere Länder wie Bahrain, Bulgarien, Chile, Peru, Südkorea oder die Türkei haben fast die identische Bewertung wie bei den großen Ratingagenturen. „Wenn man als Vergleich eine Schulklasse nimmt und AAA wäre eine Eins mit Sternchen“, erklärt Credé seine Zweifel an den Ratingagenturen, „und wenn man sich dann anschaut, wie überproportional viele Schüler in der Klasse eine Eins mit Sternchen haben – das kann nicht stimmen.

SJB FondsSkyline. Fazit. Wikirating: das Ende der Ratingagenturen? Das Modell enthält offensichtliche Fehler. So gibt Wikirating für die Länderratings zum Beispiel „The World Factbook“ als Quelle (Sources) an. Dieses Datenbuch ist ein Produkt des US-Geheimdienstes CIA, und ungeprüft nicht als „transparent und glaubwürdig“ einzuschätzen. Der Knackpunkt ist die Selbstregulierung innerhalb der Community, hier argumentiert Credé am schwächsten: „Ich bin erstaunt, wie gut und realistisch die User abstimmen. Ich hätte gedacht, dass es Patrioten gibt, die sagen: Ich bin Portugiese, also gebe ich Portugal mal ein Triple-A. Das ist aber bisher nicht der Fall.“ Jedem Sparer muss klar sein: Die Rater sind keine Fachleute, sie übernehmen für ihre Urteile keine Verantwortung. Das größte Problem von Wikirating – wie auch von Wikipedia – ist die Anonymität seiner Autoren. Für die etablierten Ratingagenturen bedeutet das keine Entwarnung. Im Gegenteil: Gut möglich, dass nach ersten gleichgerichteten Vorschlägen von Beratern vor 10 Jahren jetzt die Zeit reif ist, um sich von den Banken und Ratingagenturen unabhängig zu erklären: Sparer wirken dann am Urteil der Kapitalanlage mit, die sie für ihr FondsDepot brauchen! Zum Beispiel den Jyske Invest Emerging Local Market Bond Fund (WKN A0NCYL, ISIN DK0060009751) oder den Schroder ISF Asian Local Currency Bond SGD (WKN A0MV5V, ISIN LU0358731809).

Fragen Sie nach! Rufen Sie an.

Ihr persönlicher SJB FondsBerater denkt antizyklisch. Von der Spitze des Trends her. Sie erreichen ihn unter der Rufnummer Ratingagenturen + (0) 2182-852-0 oder per E-Mail unter Fonds@sjb.de.

[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>