SJB-Fonds-Anleger-StandPunkte-China-Merkel: Gewährt China Merkel Rabatt?

01. Februar 2012 von um 09:54 Uhr
Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter SJB der SJB FondsSkyline OHG 1989.Die StandPunkte sind der börsentägliche Informationsservice für die Premiumkunden der SJB. Sie behandeln Ereignisse aus dem Alltag, sind aber alles andere als alltäglich. Wir sind politisch, wenn nötig polemisch und immer ironisch. Warum sonst hätten wir abendliche Stammleser seit 2003? Hm?

Garantierte Individualität finden Sie bei uns in jedem FondsDepot! SJB-Fonds-Anleger-StandPunkte-China-Merkel: Gewährt China Merkel Rabatt? „Als China Anfang 2001 die Weltbühne der WTO betrat“, sagt Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer und FondsVerwalter der SJB FondsSkyline OHG 1989, im aktuellen StandPunkt, „wähnte sich der Westen auf dem Zenit: IT Produkte und Aktien faszinierten private Anleger. Ein Jahrzehnt später reist Kanzlerin Angela Merkel nach China: Sie bittet um Geld mit Rabatt. Das kommunistische China soll den kapitalistischen Westen retten. Eine verrückte Geldanlage.“

Liebe FondsBlogger, gebannt blickt die Welt auf das Wirtschaftswachstum von China. Wird es wieder an die 9 Prozent heranreichen oder sich auf 8 Prozent „abschwächen“? China ist der Motor der Weltwirtschaft. In der Fonds Suche nach Rendite heißt die Fonds Auskunft fast zwangsläufig: Fonds aus China. Der Chef-Ökonom der Weltbank ist ein Chinese, ebenso der Vizepräsident des internationalen Währungsfonds (IWF). Mit dem Zuwachs seiner Stimmrechte ist China zum drittstärksten Mitglied im IWF aufgestiegen, direkt hinter den USA und Japan.

Die Profile verändern sich. Als Entgegenkommen für die „helfende Hand“ in der Schuldenkrise will China von Europa als Marktwirtschaft klassifiziert werden. Das würde die eigenen Produkte fördern, die heimischen Aktien treiben und insgesamt die Geldanlage für China lohnend machen. Und nebenher gäbe es mehr Schutz in Handelsstreitigkeiten. Auch eine Aufhebung des Waffenembargos würde China als positive Geste betrachten. Die ebenfalls hoch verschuldeten USA stecken längst in der Klemme: Einerseits sind die USA besorgt über Währungs- und Wirtschaftspolitik in China. Oder sie beschweren sich darüber, wie China sich Rohstoffe in Afrika, Lateinamerika oder Asien sichert. China müsse sich an die Spielregeln des internationalen Handelssystems halten, von dem China so viel profitiert habe. Andererseits ist China der größte ausländische Käufer amerikanischer Staatsanleihen. US-Außenministerin Hillary Clinton sagt es so: „Wie soll ich Klartext reden mit meinem Gläubiger?”

Auch Kanzlerin Merkel wird sich bei ihrer Reise nach China mit Kritik zurückhalten und stattdessen Fonds Auskunft suchen. Deutsche Aktien brauchen die chinesische Geldanlage. China ist zum zweitwichtigsten deutschen Handelspartner weltweit aufgestiegen. Die deutsche Wirtschaft hätte die Finanzkrise 2008  sicher nicht so gut überstanden, wenn die Anzahl der exportierten Produkte nach China nicht so rasant gestiegen wäre. Merkel weiß: 2010 verkauften deutsche Exporteure 44 Prozent mehr Produkte nach China. Das starke Wachstum hielt auch 2011 an. Allein in den ersten drei Quartalen stiegen die Exporte um 22 Prozent. Alle haben davon profitiert: Die deutschen Aktien, private Anleger und auch Kanzlerin Merkel.

Merkel braucht für Europa frisches Geld. Und Merkel weiß wie jeder Anleger auch, dass China die größten Devisenreserven der Welt aufgebaut hat. So wird Merkel ab Mittwoch in China nicht nur um Vertrauen für Europa werben, sondern auch um eine verstärkte Geldanlage von China in Deutschland und der EU – bitte nicht so teuer, sondern mit Rabatt auf die Zinsen. Kurz vor ihrer China-Reise hat Merkel in ihrem Video-Podcast die EU als Ort für chinesische Investitionen angepriesen. Dabei gehe es nicht nur um weitere Aktivitäten deutscher Firmen in China.

China soll sich nach dem Willen von Merkel nicht nur beim Kauf von Euro-Anleihen engagieren, sondern auch mit Investitionen in Aktien angeschlagener Unternehmen. Zuletzt hatte es eine Serie von Firmenübernahmen durch chinesische Investoren etwa in Portugal und Italien gegeben. Auch der Rettungsfonds EFSF sei offen für Investoren, allerdings sei es „nicht die Aufgabe der Bundeskanzlerin, dort Investmentbanking zu betreiben“, so der Sprecher von Merkel. Auch Chine habe ein Interesse daran, dass das Vertrauen in den Standort Europa wieder wachse.

SJB FondsSkyline. Fazit. Gewährt China Merkel Rabatt? China ist dort angekommen, wo es hinwollte. Der Fleiß und der Geschäftssinn haben China in einer einzigen Dekade in die Spitze der Weltwirtschaft befördert. Die chinesische Politik der strategischen Geldanlage ist vollständig aufgegangen. Die USA sind aufgrund ihrer Schulden in China praktisch gefesselt. Europa kommt mit einer Frau, mit Ansehen zwar, aber eben mit einer Frau. Es ist unwahrscheinlich, dass es Merkel mit der chinesischen Männerriege besser ergeht als Hillary Clinton. Trügerisch ist die Einladung an Merkel, an der Chinesischen Akademie für Sozialwissenschaften in Beijing eine Rede zu finanz- und währungspolitischen Fragen zu halten. Was wird Merkel dort sagen? Dass der Renminbi aufwerten muss? Dass der Euro bestimmt wieder erstarkt? China wird höflich applaudieren – im vollen Bewusstsein seiner Macht. Die Anleger in Deutschland haben es besser als Merkel: Sie sind nicht auf der Fonds Suche, sondern erwarten von SJB Liquidität Fond Auskunft. Bitteschön: Die aktuellen Produkte für die Geldanlage in China sind zwei Währungsfonds: Der Allianz RCM RMB Currency (WKN A1JEEA,  ISIN LU0665630819) investiert in den Geldmarkt, der ACM Bernstein RMB Income Plus Portfolio (WKN A1JG4Q, ISIN LU0633139125) in die Anleihenmärkte Chinas.

Fragen Sie nach! Rufen Sie an.

Ihr persönlicher SJB FondsBerater sieht auch die Aufgaben für China. Doch die Chancen überwiegen. Sie erreichen ihn unter der Rufnummer +49 (0) 2182-852-0 oder per E-Mail unter Fonds@sjb.de

[top]

Eine Antwort zu "SJB-Fonds-Anleger-StandPunkte-China-Merkel: Gewährt China Merkel Rabatt?"

  1. Pingback: Merkel wirbt in China um Vertrauen in den Euro

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>