SJB-Bennewirtz-Fonds-Sparer-Frage: Was ist ein guter FondsFinder?

14. Dezember 2011 von um 19:00 Uhr
Fragen zu aktuellen FondsThemen? Gerd Bennewirtz antwortet.Die Fragen unserer Kunden haben allesamt mit der Verunsicherung aufgrund der aktuellen Lage an den Märkten zu tun: „Was passiert mit dem Euro?“„Sind Staatsbankrotte zu erwarten?“„Welche Inflation kommt auf uns zu?“„Wie entwickeln sich die Finanzierungszinsen?“„Ist Gold noch attraktiv?“ Solche Fragen hören wir sehr häufig. Hier die Antworten. ...

Zuverlässigkeit zählt bei uns doppelt. Tag für Tag! SJB-Fonds-kaufen-Fonds-FondsAuswahl?: Was einen Investor, Sparer und Kapitalanleger aktuell interessiert! Die FondsFrage heute, die im Zusammenhang mit Investmentfonds steht: Was ist ein guter FondsFinder? Wenn FondsSparer, Investoren und Privatanleger einen FondsFinder nutzen wollen, setzt das voraus, dass sie einen Fonds kaufen oder einen Frankfurter Fonds verkaufen wollen. Privatanleger, FondsSparer und Investoren die einen FondsFinder anwenden, sind also auf der Suche nach Neuerungen oder Alternativen für die Kapitalanlage in den FondsDepots. Ein guter FondsFinder sollte dabei die Suche nach Investmentfonds für die Kapitalanlage systematisieren. Bei einem Angebot von mehr als 36.000 Investmentfonds der FondsIndustrie für die Kapitalanlage der Privatanleger, FondsSparer und Investoren in Europa und mehr als 6.800 Publikumsfonds in Deutschland ist eine qualifizierte und stringente Produktsuche mit einem FondsFinder, um für die FondsDepots Frankfurter Publikumsfonds zu kaufen oder Investmentfonds zu verkaufen, ein wichtiger Schritt. FondsVerwalter Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer der SJB FondsSkyline OHG 1989, stellt in einer Serie in loser Folge verschiedene FondsFinder vor. Der erste Teil präsentiert Kriterien, nach denen Investoren, Privatanleger und FondsSparer gute und weniger gute FondsFinder unterscheiden können.

Die European Fund and Asset Management Association (EFAMA) hat jüngst die europäische FondsStatistik für das 3. Quartal 2011 herausgegeben. Danach haben Investoren, Privatanleger und FondsSparer europaweit 36.225 Undertakings for Collective Investment in Transferable Securities Directives (UCITS) zur Auswahl, um für die FondsDepots Fonds zu kaufen bzw. Investmentfonds zu verkaufen. Zusammen halten die UCITS rund 5,5 Billionen Euro aus der Kapitalanlage der FondsSparer, Investoren und Privatanleger. Laut EFAMA sind das rund 536 Milliarden Euro bzw. -8,9 Prozent weniger an Kapitalanlage in den FondsDepots als zu Jahresbeginn.

In Deutschland liefert der Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) den Überblick über die Angebote der FondsIndustrie an Privatanleger, FondsSparer und Investoren, Publikumsfonds zu kaufen oder Investmentfonds zu verkaufen. Danach hat die vor allem mit Frankfurter Fonds ausgestattete deutsche FondsIndustrie Ende 3. Quartal 2011 insgesamt 6.785 Publikumsfonds auf dem Markt gehabt. Ende Oktober 2011 waren es noch einmal 30 Publikumsfonds mehr. Die Mittel der Kapitalanlage in den FondsDepots mit diesen Publikumsfonds in Deutschland summiert sich auf 643,3 Milliarden Euro. Das sind rund 54 Milliarden Euro weniger als vor einem Jahr.

Diese Zahlen aus der FondsIndustrie zeigen deutlich, dass FondsSparer, Investoren und Privatanleger bei der Entscheidung für die Allokation der FondsDepots, Investmentffonds zu kaufen bzw. Fonds zu verkaufen, auf gute FondsFinder angewiesen sind. Das Angebot der FondsIndustrie an Investmentfonds in Deutschland und Europa für die Kapitalanlage ist unverhältnismäßig groß. Daher wird es für Investoren, Privatanleger und FondsSparer schwierig, ohne einen vernünftigen FondsFinder zu einer Beurteilung zu kommen, welche Investmentfonds in die Allokation der FondsDepots gehören und welche nicht.

FondsFinder sind demnach mehr als ein simples Servicetool, das für die Kapitalanlage der FondsSparer, Investoren und Privatanleger auf zahlreichen Finanzportalen im Internet angeboten wird. Ein guter FondsFinder ist der erste Schritt hin zur Konstruktion einer strategischen und taktischen Asset Allokation in den FondsDepots. Denn die Ergebnisse aus einem FondsFinder schaffen einen ersten Überblick über die FondsLandschaft der FondsIndustrie, die überhaupt für Privatanleger, FondsSparer und Investoren in Frage kommt, um für die FondsDepots Fonds zu kaufen oder Publikumsfonds zu verkaufen.

Ohne diesen ersten Schritt über das Angebot durch einen FondsFinder wären für Privatanleger, FondsSparer und Investoren alle nächsten Maßnahmen der FondsAnalyse und FondsAuswahl für die Kapitalanlage nicht zu bewerkstelligen.

Grundsätzlich sollte ein FondsFinder für FondsSparer, Investoren und Privatanleger die Möglichkeit liefern, sich dem Überangebot an Investmentfonds in Deutschland und Europa systematisch zu nähern. Das kann zum Beispiel durch die Suchmechanismen der FondsFinder geschehen. Dabei sollte die Suche für die Kapitalanlage im FondsFinder von einer allgemeinen Kategorisierung bis zu einer speziellen Eingrenzung innerhalb der FondsIndustrie möglich sein. Denn ein FondsFinder sollte in der Lage sein, für die FondsDepots der Privatanleger, Investoren und FondsSparer beides zu leisten: Einerseits einen breiten Marktüberblick für die Kapitalanlage bieten und andererseits konkrete Ergebnisse auf Basis individueller Anforderungen der Allokation der FondsDepots liefern können.

Beispiel FondsKategorien. So weist allein der FondsFinder, den die Finanzzeitschrift Börse Online auf ihrer Internetseite anbietet, 250 FondsKategorien auf, nach denen Privatanleger, Investoren und FondsSparer die mehr als 6.800 Publikumsfonds in Deutschland für die FondsDepots einteilen können. Die unabhängige Datenbank der SJB Deutsches FondsResearch kann den Gesamtmarkt sogar in 620 Kategorien einteilen.

Weitere allgemeine Kriterien, die ein guter FondsFinder für die Kapitalanlage liefen sollte, sind Währung, Alter, Volumen, Investitionsschwerpunkt und FondsGesellschaft der Investmentfonds für die FondsDepots. Auf Basis dieser Informationen aus einem FondsFinder können Privatanleger, FondsSparer und Investoren eine erste Vorauswahl treffen, um Frankfurter Fonds zu kaufen oder Frankfurter Fonds zu verkaufen. Sie helfen, Entscheidungen für die Allokation der Kapitalanlage vorzubereiten. Das betrifft zum Beispiel die Assetklasse, die Währungen oder die Allokation der Länder und Branchen, die passend zu der gesamten Allokation der Kapitalanlage in den FondsDepots sein sollten.

„Passend“ heißt vor allem, die individuellen Vermögensziele der Kapitalanlage der Privatanleger, FondsSparer und Investoren in den FondsDepots zu erreichen. Das sollte auf Basis der durch die persönliche Finanzsituation vorgegebenen Rahmendaten für Rendite und Risiko geschehen. Um diese Konditionen für Rendite und Risiko bereits bei der FondsSuche abzufragen, sollte ein guter FondsFinder für Privatanleger, FondsSparer und Investoren auch Auswahlmöglichkeiten zu den speziellen Bereichen Wertentwicklung und Volatilität vorsehen. Dann fällt die Entscheidung leichter, für die FondsDepots der Kapitalanlage Frankfurter Fonds zu kaufen bzw. Frankfurter Fonds zu verkaufen.

Zu diesen Kategorien der FondsFinder zählen für Privatanleger, FondsSparer und Investoren zum Beispiel die Bestimmung der Zeiträume für die Wertentwicklung und Volatilität, die Vorgabe einer minimalen und maximalen Volatilität oder die Vorgabe einer minimalen Wertentwicklung. Wer ganz gezielt nach Informationen nach einem ganz bestimmten Frankfurter Investmentfonds für die Kapitalanlage sucht, für den sollten gute FondsFinder die Suchoption auf Basis des FondsNamens, der ISIN oder der WKN bieten.

Gute FondsFinder, die für die Kapitalanlage der Investoren, FondsSparer und Privatanleger einen transparenten Überblick über die Investments der FondsIndustrie für die FondsDepots liefern, sollten abschließend die Option unterschiedlicher Ergebnisdarstellungen liefern. Das kann zum Beispiel auf Basis des FondsNamens, der FondsKategorie, der Wertentwicklung oder der Währung sein. Durch eine unterschiedliche Ergebnisdarstellung erhöht sich der Nutzwert der FondsFinder für die Kapitalanlage der Investoren, Privatanleger und FondsSparer ganz erheblich. Schließlich nähern sich FondsSparer, Investoren und Privatanleger mit ganz individuellen Fragestellungen dem übergroßen Angebot der FondsIndustrie. Die Entscheidung, bestimmte Investmentfonds zu kaufen bzw. Frankfurter Fonds zu verkaufen, wird immer abhängig sein von den individuellen Rahmendaten und Zielen der FondsDepots. Daher ist eine auf diese persönliche Situation der Investoren, Privatanleger und FondsSparer zugeschnittene Ergebnisdarstellung der FondsFinder sehr nützlich.

SJB-Fazit von Gerd Bennewirtz: Grundsätzlich müssen Privatanleger, FondsSparer und Investoren bei den Ergebnissen, die ein FondsFinder liefert, zwei wesentliche Dinge im Blick behalten. Erster Punkt: FondsFinder liefern immer Daten aus der Vergangenheit. Für die zukünftige Entwicklung der Investments können und werden FondsFinder keine Daten liefern. Die Entscheidung für die FondsDepots, Frankfurter Investmentfonds zu kaufen oder Frankfurter Fonds zu verkaufen, findet immer unter Unsicherheit statt. Die Informationen der FondsFinder sind für Privatanleger, Investoren und FondsSparer hilfreich, das Profil und Potenzial von Investmentfonds auf Basis von vergangenen Daten und früheren Investmenterfahrungen mit einem Grad an Wahrscheinlichkeit einzuordnen. Mehr Sicherheit für die FondsDepots liefern FondsFinder nicht. Zweiter Punkt: FondsFinder sollten ihre Ergebnisse für die Kapitalanlage auf Basis einer stets aktuellen, vollständigen und unabhängigen Datenbasis liefern. Dieser Dreiklang ist das entscheidende Qualitätskriterium, das Investoren, FondsSparer und Privatanleger bei der Auswahl der FondsFinder beachten sollten. Deshalb sollten sie vor der Nutzung kostenloser FondsFinder im Internet diese Angebote genau prüfen. So bietet die SJB als unabhängiger FondsVerwalter mit der SJB Deutsches FondsResearch eine Datenbank als FondsFinder, die historische Daten der FondsIndustrie systematisch auf die Anforderungen individueller FondsDepots der Privatanleger, FondsSparer und Investoren abstellen kann. Dabei bietet die SJB Deutsches FondsResearch mit unabhängigen Informationen zu 6.900 Investmentfonds von 123 FondsGesellschaften eine vollständigere Datenbasis als die Investmentstatistik des Branchenverbands BVI.

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) FondsFrage oder FondsFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Anleger, Sparer und Investor neben der Frage: – Was ist ein guter FondsFinder? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Fonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusiven Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Fragen. Aktuell.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>