SJB-Bennewirtz-Fonds-Investorenfrage: Was ist der Unterschied zwischen MSCI World und MSCI All Country World?

21. April 2012 von um 14:30 Uhr
Fragen zu aktuellen FondsThemen? Gerd Bennewirtz antwortet.Die Fragen unserer Kunden haben allesamt mit der Verunsicherung aufgrund der aktuellen Lage an den Märkten zu tun: „Was passiert mit dem Euro?“„Sind Staatsbankrotte zu erwarten?“„Welche Inflation kommt auf uns zu?“„Wie entwickeln sich die Finanzierungszinsen?“„Ist Gold noch attraktiv?“ Solche Fragen hören wir sehr häufig. Hier die Antworten. ...

Zuverlässigkeit zählt bei uns doppelt. Tag für Tag! SJB-Fonds-kaufen-MSCI-FondsAuswahl? Was Investoren, FondsSparer und Anleger aktuell interessiert! Die FondsFrage heute, die im Zusammenhang mit Aktienfonds steht: Was ist der Unterschied zwischen MSCI World und MSCI All Country World? Investoren, Anleger und FondsSparer, die für die Auswahl von Aktienfonds für ihr FondsDepot den Vergleich der Wertentwicklung der Sondervermögen und ihrer Benchmark zu Rate ziehen, werden häufig auf Aktienindizes der Morgan Stanley Capital International (MSCI) stoßen. Zum Beispiel auf den MSCI World Ihre Werbung. Hier?oder den MSCI All Country World. Das Unternehmen MSCI wurde 1968 als Tochtergesellschaft der Investmentbank Morgan Stanley gegründet. Seit 2009 ist der Anbieter von Dienstleistungen, die den Entscheidungsprozess institutioneller Investoren sowie privater Anleger und FondsSparer bei ihren Investments unterstützen sollen, vollständig unabhängig vom ursprünglichen Mutterhaus. 1969 hat MSCI die erste Serie internationaler Aktienindizes herausgegeben. Darunter befindet sich auch der MSCI World. Inzwischen bietet MSCI mehr als 170 Aktienindizes für über 70 Regionen weltweit an. Die deutliche Zunahme der Zahl an MSCI Aktienindizes spiegelt für Investoren, FondsSparer und Anleger auch die kontinuierliche Entwicklung der globalen Aktienmärkte im Hinblick auf mehr Effizienz und Diversifikation wider. FondsVerwalter Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer der SJB FondsSkyline OHG 1989, stellt in einer Serie in loser Folge für FondsSparer, Investoren und Anleger Struktur und Methodologie verschiedener Aktienindizes aus dem MSCI Universum vor.

Der Aktienindizes Anbieter MSCI ist seit Gründung im Jahr 1968 parallel zur Entwicklung der weltweiten Kapitalmärkte zu einem globalen Unternehmen für Dienstleistungen rund um die Unterstützung der Investitionsprozesse von Investoren wie Kapitalanlagegesellschaften (KAG) oder private Anleger wie FondsSparer geworden. Inzwischen bieten die mehr als 2.400 Mitarbeiter von MSCI mit Standorten in 20 Ländern ihre Dienstleistungen einem globalen Kundenkreis der Anleger, Investoren und FondsSparer weltweit an. Nach Schätzungen von MSCI werden weltweit verwaltete Vermögen um Umfang von rund 7,0 Billionen US-Dollar an der Entwicklung der Aktienindizes aus dem MSCI Universum gemessen.

Zu den ältesten Aktienindizes, die MSCI für Investoren, Anleger und FondsSparer als Benchmark für Aktienfonds und andere Investments anbietet, zählt der MSCI World. Die erste Preisfeststellung des MSCI World fand am 31. Dezember 1969 statt und wird seitdem auf Tagesbasis für Anleger, FondsSparer und Investoren kontinuierlich wiederholt. Die Zusammensetzung des Aktienindex wird quartalsweise überprüft und hat sich dementsprechend seit der Auflage immer wieder geändert. Per 31. März 2012 bildet der MSCI World für Anleger, FondsSparer und Investoren die Entwicklung von 1.611 Aktiengesellschaften großer und mittlerer Marktkapitalisierung aus 24 „Developed Markets“ ab.

Ingesamt hat die Marktkapitalisierung aller Unternehmen im MSCI World einen Umfang von 24,9 Billionen US-Dollar. Die durchschnittliche Marktkapitalisierung aller Titel im Universum des Aktienindex als häufig verwendete Benchmark globaler Aktienfonds für FondsSparer, Investoren und Anleger liegt bei 15,4 Milliarden US-Dollar. Nach Angaben des Aktienindizes Anbieters würde der MSCI World durchschnittlich 84,0 Prozent allen für Investoren, FondsSparer und Anleger frei verfügbaren Aktienkapitals der berücksichtigen geographischen Märkte abdecken.

Ein häufiger Kritikpunkt, den Anleger, FondsSparer und Investoren am „Traditionsprodukt“ MSCI World üben: Entgegen des Titels würde der MSCI World eben nicht die Entwicklung der weltweiten Kapitalmärkte darstellen, sondern vor allem die der führenden Industrienationen. So sind die USA eindeutig der dominierende Markt im MSCI World. US-Unternehmen haben einen Anteil von 53,0 Prozent an der Marktkapitalisierung des MSCI World. An zweiter Stelle folgen Unternehmen aus Großbritannien mit einem Anteil von 9,4 Prozent. Dahinter liegt Japan mit 9,1 Prozent. Kanada mit 5,0 Prozent und Frankreich mit 3,9 Prozent komplettieren die Top 5 der Länderallokation des MSCI World. Deutschland fällt aus Sicht der FondsSparer, Investoren und Anleger unter die 19,6 Prozent „Sonstige“. Was im MSCI World gänzlich fehlt, sind die Aktienmärkte der Regionen „Emerging Markets“.

Hier hat MSCI nach SJB Recherche seit 31. Dezember 1987 für Anleger, Investoren und FondsSparer Abhilfe geschaffen. An diesem Tag hat der MSCI All Country World die erste Preisfeststellung gehabt. Der Aktienindex bildet für Investoren, FondsSparer und Anleger die Entwicklung von 2.430 Unternehmen aus 24 „Developed Markets“ und 21 „Emerging Markets“ ab. Was für viele FondsSparer, Investoren und Anleger auf den ersten Blick paritätisch klingt, ist beim zweiten Hinsehen eine schwächere Konzession an aufstrebende Aktienmärkte wie Brasilien, Russland, Indien, China („BRIC“) und andere Länder. So dominieren US-Unternehmen mit einem Anteil von 46,2 Prozent an der gesamten Marktkapitalisierung auch den MSCI All Country World. Auch bei den weiteren vier der Top-5 Märkte des MSCI All Country World gibt es aus Sicht der Anleger, FondsSparer und Investoren keine Veränderung im Vergleich zum MSCI World. Die Gruppe der 819 Unternehmen aus 21 Emerging Markets, die im MSCI All Country das Universum des MSCI World ergänzen, geht in der Länderallokation unter „Sonstige“ auf. Dieses Segment hat in der Länderallokation des MSCI All Country World einen Anteil von 30,0 Prozent an der gesamten Marktkapitalisierung.

Bei der Struktur der Marktkapitalisierung treten aus Sicht der SJB für FondsSparer, Investoren und Anleger die deutlichsten Unterschiede zwischen den beiden Aktienindizes hervor. Die gesamte Marktkapitalisierung des MSCI All Country World summiert sich per 31. März 2012 auf 28,6 Billionen US-Dollar. Die durchschnittliche Marktkapitalisierung aller Titel im Universum des Aktienfonds liegt bei 11,8 Milliarden US-Dollar.

Bisher hat sich der MSCI All Country World laut SJB Datenbank noch nicht flächendeckend als Benchmark für globale Aktienfonds, die für die Geldanlage privater Anleger, FondsSparer und Investoren verfügbar sind, durchgesetzt. Globale Aktienfonds, die diesen geographisch tatsächlich weltweit aufgestellten Aktienindex als Benchmark nutzen sind unter anderem: Der BGF Global Equity Income Fund A2 USD (ISIN: LU0545039389; WKN: A1C8TA) der KAG Blackrock mit Sitz in New York City, der Allianz Global Equity Dividend – A – EUR (ISIN: DE0008471467; WKN: 847146) der KAG Allianz Global Investors mit Sitz in Frankfurt am Main oder der Carmignac Investissement (ISIN: FR0010148981; WKN: A0DP5W) der KAG Carmignac Gestion mit Sitz in Paris.

SJB-Fazit von Gerd Bennewirtz: An der Wertentwicklung aktiv gemanagter globaler Aktienfonds kritisieren Anleger, FondsSparer und Investoren gern, dass ihre FondsManager nicht in der Lage sind, mehr Rendite zu erwirtschaften als ihre Benchmark wie der MSC World. Nach einer aktuellen Studie der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) haben das in den zehn Jahren zwischen 2002 und 2011 immerhin ein Drittel aller aktiven FondsManager globaler Aktienfonds geschafft, die als Sondervermögen für Anleger, Investoren und FondsSparer in Deutschland verfügbar sind. Beim Vergleich zwischen aktiven FondsManagern globaler Aktienfonds und dem Aktienindex des MSCI World stellt sich aus Sicht der SJB inzwischen eine wichtige Frage: Wollen die FondsManager überhaupt die richtige Benchmark schlagen? Der MSCI World ist aus Sicht vieler FondsSparer, Investoren und Anleger ein Stück 20. Jahrhundert und nicht mehr zeitgemäß. Als Maßstab für Aktienfonds mit wirklich globaler Strategie sollte er ausgedient haben. Der MSCI All Country sollte aus Sicht der SJB bevorzugt genutzt werden, wie wir es als unabhängiger FondsVermögensVerwalter in unseren Markt- und Produktanalysen für Investoren, Anleger und FondsSparer bereits tun.

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) FondsFrage oder FondsFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Anleger, FondsSparer und Investor neben der Frage – Was ist der Unterschied zwischen MSCI World und MSCI All Country World? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Aktienfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Service, Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusivem Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Fragen. Aktuell.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>