SJB-Bennewirtz-Fonds-Investorenfrage: Wie werden sich Kapitalflüsse in Schwellenländerfonds entwickeln?

02. Februar 2012 von um 20:20 Uhr
Fragen zu aktuellen FondsThemen? Gerd Bennewirtz antwortet.Die Fragen unserer Kunden haben allesamt mit der Verunsicherung aufgrund der aktuellen Lage an den Märkten zu tun: „Was passiert mit dem Euro?“„Sind Staatsbankrotte zu erwarten?“„Welche Inflation kommt auf uns zu?“„Wie entwickeln sich die Finanzierungszinsen?“„Ist Gold noch attraktiv?“ Solche Fragen hören wir sehr häufig. Hier die Antworten. ...

Zuverlässigkeit zählt bei uns doppelt. Tag für Tag! SJB-Fonds-kaufen-Fonds-FondsAuswahl? Was einen Investor, FondsSparer und Anleger aktuell interessiert! Die FondsFrage heute, die im Zusammenhang mit Aktienfonds steht: Wie werden sich Kapitalflüsse in Schwellenländerfonds entwickeln? Unabhängig davon, welche Datenquelle man für die  Analyse zurate zieht, ob European Fund and Asset Management Asscociation (EFAMA), Absatzstatistik von Morningstar oder Bundesverband Investment und Asset Management (BVI), das Ergebnis ist stets dasselbe. Investoren und private Anleger sind massenhaft aus dem Investment in Produkte europäischer FondsVerwalter geflüchtet. Die Schuldenkrise in Europa scheint aus Sicht privater Anleger und Investoren ein effektiver Grund zu sein, die Geldanlage nicht mehr in die Hände der heimischen FondsVerwalter zu geben. Wie der SJB Blog berichtet hat, haben gemäß Analyse vor allem US FondsVerwalter neues Kapital aus der Geldanlage privater Investoren und Anleger. Langfristig wird das Kapital dort aber nicht bleiben. Vom Vermögenstransfer aus der Geldanlage privater Investoren und Anleger werden in erster Linie FondsVerwalter der Schwellenländer profitieren. FondsVerwalter Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer der SJB FondsSkyline OHG 1989 zeigt in einer Analyse der Kapitalflüsse in Schwellenländer, dass dieser Prozess in der Geldanlage privater Investoren und Anleger bereits im vollen Gange ist.

Wenn private Anleger und Investoren aus Deutschland und Europa über unabhängige FondsVerwalter wie die SJB Produkte wie Aktienfonds oder Rentenfonds kaufen, deren Investitionsschwerpunkt im Bereich der Schwellenländer liegt, werden sie mit ihrer Geldanlage Teil der Kapitalbilanz der Zielmärkte, die ihrerseits eine Kategorie der Zahlungsbilanz ist. Genauer gehören die Kapitalflüsse, die FondsVerwalter, private Anleger und Investoren mit ihrer Geldanlage in Investmentfonds auslösen, zu den Portfolioinvestitionen der Kapitalbilanz.

Unter Portfolioinvestitionen wird die Geldanlage privater Anleger und institutioneller Investoren wie Investmentfonds, Pensionsfonds, Banken oder Versicherungen verstanden. Bekannter sind die ebenfalls zum Profil der Kapitalbilanz einer Volkswirtschaft zählenden Direktinvestitionen in Schwellenländer, die internationale Kapitalflüsse zwischen Unternehmen darstellen.

Nicht ganz eindeutig ist, welche Assetklassen über internationale Kapitalflüsse in Schwellenländer und andere Regionen Teil der Portfolioinvestitionen sind. So fallen laut der Definition und Analyse des Internationalen Währungsfonds (IWF) sowohl eigenkapitalbezogene Wertpapiere wie Aktien als auch fremdkapitalbezogene Wertpapiere wie Staats- oder Unternehmensanleihen unter die Kategorie Portfolioinvestitionen privater Investoren, FondsVerwalter und Anleger. Wird diese Definition internationaler Kapitalflüsse für Portfolioinvestitionen der Geldanlage privater Anleger, Investoren und FondsVerwalter zugrunde gelegt, waren Ende 2010 laut IWF Analyse weltweit rund 40,3 Billionen US-Dollar investiert. Das sind 27,6 Billionen US-Dollar mehr, als die Kapitalflüsse vor zehn Jahren angezeigt haben. Diese Kapitalflüsse dokumentiert der IWF für alle FondsVerwalter, Investoren und privaten Anleger seit 1997 in der Analyse Coordinated Portfolio Investment Survey (CIPS). Geht es nach der Analyse des IWF, fällt sowohl die Geldanlage in Aktienfonds mit Schwerpunkt Schwellenländer wie dem Comgest Growth Plc – Growth Emerging Markets Dis. EUR (ISIN: IE00B240WN62; WKN: A0M1ZM), als auch in Rentenfonds wie dem Jyske Invest Emerging Local Market Bond Fund (ISIN: DK0060009751; WKN: A0NCYL) unter die Kapitalflüsse der Portfolioinvestitionen.

Die Analyse des internationalen Bankenverband Institute of International Finance (IIF) differenziert die Kapitalflüsse der Geldanlage privater Investoren, Anleger und FondsVerwalter in Form von Portfolioinvestitionen in Schwellenländer etwas anders. Als Interessenvertretung internationaler Finanzinstitutionen kategorisiert die Analyse des IIF die Kapitalflüsse in Schwellenländer in erster Linie nach den Kapitalgebern und den Assetklassen der Geldanlage. Danach teilt der IIF zunächst die Kapitalflüsse nach Zuflüssen und Abflüssen privater und öffentlicher Kapitalgeber ein. Private Anleger und Investoren, darunter FondsVerwalter, werden dann unterschieden in das Investment in Aktien bzw. Eigenkapital oder die Kreditvergabe durch Banken. Das Profil der Geldanlage der Investoren in Eigenkapital der Unternehmen der Schwellenländer wird wiederum eingeteilt in Direktinvestitionen und Portfolioinvestitionen. Das heißt, für das Profil der Analyse der Kapitalflüsse in Schwellenländer nach Lesart des IIF zählt in erster Linie die Geldanlage in Aktienfonds der FondsVerwalter wie den Carmignac Emergents A (ISIN: FR0010149302; WKN: A0DPX3).

Die Ergebnisse seiner Analyse der Kapitalflüsse in Schwellenländer durch die Geldanlage privater Anleger und institutioneller Investoren wie FondsVerwalter gibt das IFF in einem monatlichen Bericht, dem „Capital Flows to Emerging Market Economies Report“ heraus. Dabei beschränkt sich das IIF nicht nur auf eine Dokumentation und Analyse des Ist-Stands der Kapitalflüsse in Schwellenländer aus der Geldanlage privater Anleger und FondsVerwalter und anderer institutioneller Investoren, sondern wagt auch eine Prognose der zukünftigen Entwicklung der Kapitalflüsse in Schwellenländer. Nach dieser Analyse belief sich die Summe aller Kapitalflüsse privater FondsVerwalter, Investoren und Anleger in Schwellenländer 2011 auf rund 958 Milliarden US-Dollar. Portfolioinvestitionen, worunter auch Fonds Käufe von Investmentfonds fallen, hatten einen Umfang von 44 Milliarden US-Dollar. 2012 rechnet das IIF laut Analyse sogar mit einem Rückgang aller Kapitalflüsse in Schwellenländer auf 789 Milliarden US-Dollar. Die Kapitalflüsse durch die Geldanlage privater Investoren und Anleger in Investmentfonds der FondsVerwalter mit Schwerpunkt Schwellenländer soll laut IIF Analyse 2012 zunehmen auf 76 Milliarden US-Dollar und bis einschließlich 2013 auf 116 Milliarden US-Dollar steigen.

Dieses rasante Wachstum der Kapitalflüsse in Schwellenländer durch die Geldanlage privater Anleger und Investoren in Investmentfonds und ihre FondsVerwalter bestätigt laut SJB Analyse auch eine aktuelle Studie von Roland Berger. Darin stellt die Unternehmensberatung ihre Analyse über die Zukunft und das Profil der FondsVerwalter und ihrer Produkte vor. Ein Kernergebnis der Analyse: Für FondsVerwalter liegt das Wachstumspotenzial der Kapitalflüsse aus der Geldanlage privater Anleger und institutioneller Investoren eindeutig im Bereich der Schwellenländer. Laut der Analyse von Roland Berger werden die Kapitalflüsse in die Produkte der FondsVerwalter in Nordamerika und Europa bis 2015 um 2,0 bzw. 3,0 Prozent wachsen. Die Zuwachsraten im Bereich der Schwellenländer wie Asien, Afrika, Lateinamerika und Naher Osten werden zwischen 3,0 und 7,0 Prozent liegen.

SJB-Fazit von Gerd Bennewirtz: Die Geldanlage privater Investoren und Anleger und die Produkte aus dem Sortiment der FondsVerwalter sind weiter ein Wachstumsmarkt. Nicht nur im Bereich der Schwellenländer, auch in Europa und Nordamerika, wie die Analyse zeigt. Nun spiegelt auch die Geldanlage in Fonds nach Ansicht der SJB den Trend wider, der auch in der Analyse anderer Wirtschaftszweige klar und deutlich ist: Die Musik der Zukunft spielt im Bereich der Schwellenländer. Hier werden private Anleger und institutionelle Investoren für ihre Geldanlage attraktive Renditen und dynamisches Wachstum finden. Die Kapitalflüsse der Geldanlage reagieren bereits auf diese Analyse. Treten Sie deshalb in Kontakt mit ihrem unabhängigen FondsVerwalter, um die Kapitalflüsse ihrer Geldanlage durch eine Analyse in Richtung Schwellenländerzu justieren

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) FondsFrage oder FondsFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Anleger, Sparer und Investor neben der Frage:Wie werden sich Kapitalflüsse in Schwellenländerfonds entwickeln? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Aktienfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Service, Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusiven Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Fragen. Aktuell.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>