SJB-Bennewirtz-Fonds-Investoren-Frage: Warum nimmt die Bedeutung eines Vergleichsindex für die FondsDepots ab?

20. Dezember 2011 von um 19:00 Uhr
Fragen zu aktuellen FondsThemen? Gerd Bennewirtz antwortet.Die Fragen unserer Kunden haben allesamt mit der Verunsicherung aufgrund der aktuellen Lage an den Märkten zu tun: „Was passiert mit dem Euro?“„Sind Staatsbankrotte zu erwarten?“„Welche Inflation kommt auf uns zu?“„Wie entwickeln sich die Finanzierungszinsen?“„Ist Gold noch attraktiv?“ Solche Fragen hören wir sehr häufig. Hier die Antworten. ...

Zuverlässigkeit zählt bei uns doppelt. Tag für Tag! SJB-Fonds-kaufen-Fonds-FondsAuswahl? Was einen Investor, Sparer und Kapitalanleger aktuell interessiert! Die FondsFrage heute, die im Zusammenhang mit Investmentfonds steht: Warum nimmt die Bedeutung eines Vergleichsindex für die FondsDepots ab? Ein Vergleichsindex bietet für Investoren, FondsSparer und Kapitalanleger Orientierung. Sind die Erträge aus der Kapitalanlage eines diversifizierten FondsDepots größer, als die des globalen Aktienmarkts? Müssen Kapitalanleger, FondsSparer und Investoren mit stärkeren Schwankungen ihrer FondsDepots rechnen, als im Vergleich zu einem passenden Wertpapierindex? Für diese klaren Fragen zur Kapitalanlage liefert die Relation zu einem Vergleichsindex Informationen. Praktisch jeder aktiv gemanagte Aktienfonds liefert für FondsSparer, Investoren und Kapitalanleger einen Vergleichsindex als Orientierungshilfe mit. Inzwischen nimmt die Bedeutung eines Vergleichsindex für die FondsDepots allerdings ab. In einer aktuellen Umfrage der FondsGesellschaft Union Investment geben nur 17 Prozent der befragten Investoren, FondsSparer und Kapitalanleger an, dass für sie ein Vergleichindex als Maßstab für Erfolg und Misserfolg einer Strategie für die Kapitalanlage wichtig wäre. Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer und FondsVerwalter der SJB FondsSkyline OHG 1989, stellt die Gründe dar, weshalb Investoren, Kapitalanleger und FondsSparer für ihre FondsDepots zu diesem Schluss kommen.

Für den Bedeutungsverlust des Vergleichsindex für Entscheidungen der Kapitalanleger, FondsSparer und Investoren zur Kapitalanlage gibt es zwei entscheidende Gründe. Der eine liegt in der Psychologie, mit der FondsSparer, Investoren und Kapitalanleger die Entwicklung ihrer FondsDepots betrachten. Der andere liegt in den Leistungen aktiver FondsManager in Relation zum Vergleichsindex, den die FondsGesellschaften zur Orientierung für Unternehmer und Führungskräfte anbieten.

Laut einer aktuellem Umfrage der FondsGesellschaft Union Investment sind nur 17 Prozent der befragten FondsSparer, Investoren und Kapitalanleger der Ansicht, eine schlechtere Entwicklung ihrer FondsDepots in Relation zu einem Vergleichsindex sei für sie wichtig. Allerdings geben 45 Prozent an, dass sie eine Mindestrendite nicht unterschreiten wollen. 79 Prozent der Investoren, Kapitalanleger und FondsSparer gaben an, dass die Vermeidung von Verlusten für sie die größte Rolle bei der Kapitalanlage in FondsDepots spielt.

Diese Ergebnisse zeigen zweierlei. Erstens spiegeln sie eine der grundlegenden Thesen der Behavioural Finance wider. Danach schmerzt der Verlust eines Euros in den FondsDepots emotional doppelt so stark, wie der Gewinn eines Euros als positiv empfunden wird. Deshalb wird durch die FondsSparer, Investoren und Kapitalanleger der Verlustvermeidung im Vergleich zum besseren Abschneiden gegenüber einem Vergleichsindex so viel mehr Bedeutung für die FondsDepots beigemessen. Zweitens wird klar: Für Investoren, Kapitalanleger und FondsSparer zählt die absolute Rendite bzw. das absolute Risiko deutlich mehr, als die Relation der Entwicklung ihrer Kapitalanlage zu einem Vergleichsindex.

Böse Zungen führen an dieser Stelle als zusätzliches Argument an, dass viele FondsSparer, Investoren und Kapitalanleger den Glauben an die Leistungsfähigkeit aktiver FondsManager verloren hätten. Pauschal wird als „gutes“ aktives FondsManagement in der Kapitalanlage die Generierung von Mehrrendite für die Kapitalanlage in Relation zu einem Vergleichsindex verstanden. Indikator für diese Mehrrendite ist ein positives Alpha. Zusätzlich wünschen sich Kapitalanleger, FondsSparer und Investoren, dass diese Mehrrendite in den FondsDepots bei gleichzeitig niedrigerem Risiko durch stärkere Diversifikation ankommt. Kennzahl dieses geringeren Risikos gegenüber einem Vergleichsindex als Marktindikator für die Kapitalanlage ist die Kennzahl Beta, das kleiner als Eins ausfallen sollte.

Eine Reihe aktueller Untersuchungen zeigt, dass der Kampf aktiver FondsManager gegen ihren Vergleichsindex sehr mühsam ist. So fand eine jüngst in der Zeitschrift „Capital“ veröffentlichte Studie heraus, dass in den vergangenen fünf Jahren gerade ein Viertel aktiver FondsManager für europäische Aktienfonds besser abschnitt als der Vergleichsindex MSCI Europe. Dieses für die Kapitalanlage vieler FondsSparer, Investoren und Kapitalanleger ernüchternde Ergebnis lieferte eine Untersuchung des FondsAnalysehauses Scope unter 816 Aktienfonds mit Schwerpunkt Europa.

Bemerkenswert: Kaum wird der Vergleichsindex geändert, fällt das Ergebnis besser aus. Legen Investoren, FondsSparer und Kapitalanleger den Euro Stoxx 50 der 50 führenden Großunternehmen Europas als Vergleichsindex zugrunde, haben 57 Prozent der aktiven FondsManager für die FondsDepots besser abgeschnitten.

Das umgekehrte Bild in Deutschland: Nur 20 Prozent der aktiven FondsManager der 71 untersuchten Aktienfonds mit Schwerpunkt deutsche Aktien konnten für die Kapitalanlage der Investoren, FondsSparer und Kapitalanleger eine Mehrrendite im Vergleich zum Dax 30 erzielen. Immerhin 45 Prozent der FondsManager gelang das, legt man als Vergleichsindex für die FondsDepots den MSCI Germany zugrunde.

Zwei weitere Studien von Goldman Sachs und Fund Quest liefern dazu ergänzende qualitative Daten, die helfen, für FondsSparer, Investoren und Kapitalanleger einzuordnen, warum die Ergebnisse aktiver FondsManager teilweise schwächer ausfallen, als die eines Vergleichsindex.

So stellte das Analysehaus Fund Quest fest, dass es für aktive FondsManager schwer ist, einen selbst gesetzten Vergleichsindex zu schlagen, unabhängig davon, ob eher die Konditionen eines Bullen- oder Bärenmarkts herrschen. Allerdings gäbe es laut Fund Quest für die FondsDepots für Investoren, FondsSparer und Kapitalanleger bestimmte FondsKategorien, die in bestimmten Marktzyklen häufiger besser abschneiden als andere. In Bullenmärkten, in denen der Optimismus die FondsDepots der Investoren, FondsSparer und Kapitalanleger dominiert, schneiden Aktienfonds mit Schwerpunkt Wachstumstitel wie Informations- und Kommunikationstechnologie besser ab als ein Vergleichsindex. In Bärenmärkten seien es Fonds mit Investmentschwerpunkt Schwellenländeranleihen wie der First State Emerging Markets Bond Fonds (ISIN: GB00B5TFC155; WKN: A1JKE1).

Goldman Sachs liefert den zusätzlichen Hinweis, dass sich aktive FondsManager bei der Konstruktion ihrer Kapitalanlage oft zu wenig von ihrem Vergleichsindex entfernen. Die Chance auf Mehrrendite und weniger Risiko für die FondsDepots der FondsSparer, Investoren und Kapitalanleger sei deshalb gering.

SJB-Fazit von Gerd Bennewirtz: Inwieweit ein Vergleichsindex für die Kapitalanlage der Investoren, FondsSparer und Kapitalanleger wirklich Orientierung bietet, ist auch eine Glaubensfrage. So zeigt die Untersuchung von Scope, dass es allein von der Wahl des Vergleichsindex abhängt, ob die Aufstellung und Entwicklung eines FondsDepots subjektiv als Erfolg oder Misserfolg empfunden wird. Dass Investoren, FondsSparer und Kapitalanleger zunehmend absolute Renditen und Risiken einem Vergleichsindex als Maßstab für die Kapitalanlage ihre FondsDepots vorziehen, ist vernünftig. Und dazu wissenschaftlich belegt. In der Behavioural Finance wird diese psychologische Bindung der FondsDepots als „Anker“ der Kapitalanlage bezeichnet. Das ist der Eurobetrag, mit dem Investoren, FondsSparer und Kapitalanleger ihre Investitionen begonnen haben. Die FondsIndustrie reagiert auf diese Entwicklung. Zum einen durch Angebote wie Absolute Return Fonds für die Kapitalanlage. Zum anderen durch die Entwicklung alternativer Indizes.Mehr dazu in einem weiteren SJB Blog.

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) FondsFrage oder FondsFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Anleger, Sparer und Investor neben der Frage: – Warum nimmt die Bedeutung eines Vergleichsindex für die FondsDepots ab? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Fonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusiven Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Fragen. Aktuell.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>