SJB-Bennewirtz-Fonds-Investoren: Wie gut ist das FondsWissen der Deutschen?

26. Januar 2012 von um 21:50 Uhr
Fragen zu aktuellen FondsThemen? Gerd Bennewirtz antwortet.Die Fragen unserer Kunden haben allesamt mit der Verunsicherung aufgrund der aktuellen Lage an den Märkten zu tun: „Was passiert mit dem Euro?“„Sind Staatsbankrotte zu erwarten?“„Welche Inflation kommt auf uns zu?“„Wie entwickeln sich die Finanzierungszinsen?“„Ist Gold noch attraktiv?“ Solche Fragen hören wir sehr häufig. Hier die Antworten. ...

Zuverlässigkeit zählt bei uns doppelt. Tag für Tag! SJB-Fonds-kaufen-Fonds-FondsAuswahl? Was einen Investor, FondsSparer und Privatanleger aktuell interessiert! Die FondsFrage heute, die im Zusammenhang mit Fonds steht: Wie gut ist das FondsWissen der Deutschen? Für die deutsche FondsIndustrie war 2011 ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Laut Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) sind Fonds als Investment für die Geldanlage in Deutschland zwischen Januar und November 2011 rund 23,4 Milliarden Euro netto zugeflossen. Die Masse steuerten institutionelle Investoren bei, die 33,5 Milliarden Euro neues Kapital in Spezialfonds investiert haben. Privatanleger und FondsSparer dagegen zogen -12,6 Milliarden Euro aus der Geldanlage in Publikumsfonds ab. Jetzt hat die Ursachenforschung begonnen, warum das Investment in das breite Sortiment der Produkte für die Geldanlage nicht mehr so attraktiv zu sein scheint. Ein Indiz, warum deutsche Investoren, FondsSparer und Privatanleger für die Geldanlage weniger Fonds kaufen, liefert eine aktuelle Studie der FondsGesellschaft Axa Investment Managers (Axa IM) zum FondsWissen der Deutschen. Gerd Bennewirtz FondsVerwalter und Geschäftsführer der SJB FondsSkyline OHG 1989, zeigt, dass deutsche Privatanleger, Investoren und FondsSparer mehr über Investmentfonds lernen möchten und fasst als Service die Ergebnisse der Studie von Axa IM zum FondsWissen zusammen.

Zum siebten Mal in Folge hat Axa IM ihre Studie zum FondsWissen vorgestellt. Die Studie über den Wissenstand zu Geldanlage, Finanzen und Investmentfonds basiert auf einer repräsentativen Untersuchung der Privatanleger, FondsSparer und Investoren in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Nach dieser Umfrage der Axa IM rangiert Deutschland in der Gesamtauswertung beim FondsWissen für die Geldanlage mit 48 von 100 möglichen Punkten weiter vor der Schweiz mit 46 und Österreich mit 45 Punkten.

In Deutschland ist das FondsWissen der FondsSparer und Privatanleger zu privaten Finanzen und Geldanlage damit um zwei Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Trotzdem zeigt die Studie deutlich, dass in allen deutschsprachigen Ländern Privatanleger, FondsSparer und Investoren weiter ein großes Aufholpotenzial haben, mehr FondsWissen für die Geldanlage zu lernen. Auch wenn die Finanz- und Schuldenkrise hier schon einiges in Bewegung gesetzt zu haben scheint.

In der Betriebswirtschaft wird diese Lücke der FondsSparer, Investoren und Privatanleger im FondsWissen als „Principal-Agent-Dilemma“ der Geldanlage bezeichnet. FondsSparer, Investoren und Privatanleger seien zwar prinzipiell in der Rolle des Principals, weil sie mit ihrer privaten Geldanlage aus dem Sortiment der Kapitalanlagegesellschaften (KAG), die in der Rolle des Agenten sind, Fonds kaufen und Fonds verkaufen und damit Deckungsbeiträge für Betrieb und Profit der Investment Unternehmen liefern. Das Dilemma ist, dass die KAG als Agenten einen Vorsprung an FondsWissen gegenüber den Investoren als Principals haben. Durch diese als „Informationsasymmetrie“ bezeichnete Lücke im FondsWissen seien Privatanleger, FondsSparer und Investoren in der Theorie eigentlich gar nicht in der Lage, ihre Führungsrolle in den Prozessen der Geldanlage in Investmentfonds einzunehmen.

Eine wesentliche Folge dieser Informationsasymmetrie sei eine Unsicherheit der Privatanleger, Investoren und FondsSparer, die das Vertrauen in Investmentfonds als Produkte für die mittel- bis langfristige Geldanlage 2011 aufs Neue erschüttert habe. „Wir vermuten, dass der gestiegene Informationsbedarf auf die erneuten Kurseinbrüche und die Unsicherheiten an den Kapitalmärkten zurückzuführen ist. Viele Deutsche sind beim Thema Finanzen nach wie vor verunsichert und wollen mehr Aufklärung”, so Vertreter von Axa IM.

Laut Axa IM sei die Einstellung der FondsSparer, Investoren und Privatanleger zur Geldanlage für die private Altersvorsorge mittels Investmentfonds ein eindeutiges Indiz dafür, dass wenig FondsWissen zur Verunsicherung beitrage. Hielten im Jahr 2011 noch 46 Prozent der Befragten Fonds zu kaufen für altersvorsorgetauglich, so sind es 2012 rund 49 Prozent. Nach dem Ausbruch der Finanzkrise lag der Wert im Jahr 2009 sogar bei nur 42 Prozent.

Die Studie zum FondsWissen von Axa IM zeigt, dass mehr und mehr Investoren, Privatanleger und FondsSparer in Deutschland diese Situation in der Geldanlage erkannt haben. 68,0 Prozent der Deutschen würden laut der FondsWissen Studie mehr Vermittlung von Kompetenz über Finanzen und Geldanlage fordern. In erster Linie sehen die Privatanleger, Investoren und FondsSparer hier schulische Einrichtungen gefordert. Aber auch im Grundsatz wünschen sich die Deutschen mehr Informationen zum FondsWissen für die Geldanlage über Bücher, Seminare, Messen und – wie der SJB Blog und die SJB Webinare zeigen – über das Internet. Die Bereitschaft der FondsSparer und Privatanleger, FondsWissen für die Geldanlage zu lernen, ist also da, und sie hat auch schon Früchte getragen.

Immerhin 43,0 Prozent der deutschen Privatanleger, FondsSparer und Investoren halten ihr FondsWissen in der Geldanlage für gut bis sehr gut. Allerdings erreichen nur acht Prozent der befragten Investoren, Privatanleger und Investoren bei ihrem fachlichen FondsWissen Werte von guten 71 von 100 möglichen Punkten. So weiß gerade die Hälfte der Deutschen, dass Rentenfonds wie der ZZ1 (ISIN: AT0000989090; WKN: 986462) in festverzinsliche Wertpapiere investieren. Nur ein Drittel kennt auf Basis von FondsWissen Investmentfonds, die wie der AXA World Funds – Euro Inflation Bonds I Cap (ISIN: LU0227145389; WKN: A0F6A9) mit einem Profil spezieller Strategien der Geldanlage zum Schutz vor Renditeverlusten durch Inflation arbeiten.

Besser einschätzen können deutsche Investoren, Privatanleger und FondsSparer durch ihr vermehrtes FondsWissen die Ertragskraft europäischer Aktienfonds in der Geldanlage wie dem DWS Europäische Aktien Typ O (ISIN: DE0008490822; WKN: 849082). Hier gaben die Befragten auf die Frage, was aus einer Geldanlage von 10.000 Euro innerhalb von 20 Jahren geworden ist, einen Durchschnittswert von 24.400 Euro an. Der tatsächliche Wert, den Axa IM für diese FondsKlasse ermittelt hat, liegt bei 26.500 Euro.

SJB-Fazit von Gerd Bennewirtz: Das Profil der Studienergebnisse zum FondsWissen, das Axa IM ermittelt hat, zeigt, dass es bei dem Thema auch eine Diskrepanz zwischen Quantität und Qualität gibt. Deutsche FondsSparer, Investoren und Privatanleger wünschen sich mehr Informationen in Sachen Investmentfonds. Der Begriff „Fonds“ bei Google eingegeben liefert 180 Millionen Einträge. Bei „Investmentfonds“ sind es noch 4,5 Millionen Einträge. Bei Amazon kommen unter dem Stichwort „Fonds“ mehr als 5.000 deutsch- und englischsprachige Bücher für Privatanleger, FondsSparer und Investoren heraus. Aus Sicht der SJB kommt es also weniger auf ein Mehr an Informationen an, wohl aber auf die Fähigkeit, das vorhandene FondsWissen für die Geldanlage zu filtern und nutzbar zu machen. Hierzu liefert der SJB Blog seinen eigenen Beitrag. Dass Investoren, FondsSparer und Privatanleger diese Fähigkeit zum FondsWissen entwickeln, liegt auch im Interesse der FondsIndustrie. Mehr FondsWissen für Privatanleger, Investoren und FondsSparer bedeutet weniger Unsicherheit und dadurch mehr positive Entscheidungen für die Geldanlage, Fonds zu kaufen oder auch wenn nötig zu verkaufen. Dieses FondsWissen aufbereitet und strategisch in einem antizyklischen Ansatz gebündelt führt zu Ergebnissen, wie sie die SJB Antizyklikstudie für FondsSparer und Privatanleger zeigt: In 24 Jahren seit Gründung der SJB sind für passive Privatanleger, FondsSparer und Investoren aus 10.000 Euro in Aktienfonds auf den globalen Kapitalmärkten mit einer Rendite von +5,02 Prozent p.a. 29.893 Euro geworden. Antizyklisch agierende Investoren, Privatanleger und FondsSparer erzielten im gleichen Zeitraum eine Rendite von +26,16 Prozent p.a. Aus 10.000 Euro wurden 2,5 Millionen Euro. Interesse an weiteren Resultaten für Ihr FondsWissen für die Geldanlage? Ein Kontakt zum Service der SJB als unabhängigem FondsVerwalter genügt.

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) FondsFrage oder FondsFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Anleger, Sparer und Investor neben der Frage:Wie gut ist das FondsWissen der Deutschen? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Fonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Service, Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusiven Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Fragen. Aktuell.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>