SJB-Bennewirtz-Fonds-Anlegerfrage: Welche Produkte haben private Anleger aus dem Sortiment laut Morningstar 2011 am meisten gekauft?

25. Januar 2012 von um 19:30 Uhr
Fragen zu aktuellen FondsThemen? Gerd Bennewirtz antwortet.Die Fragen unserer Kunden haben allesamt mit der Verunsicherung aufgrund der aktuellen Lage an den Märkten zu tun: „Was passiert mit dem Euro?“„Sind Staatsbankrotte zu erwarten?“„Welche Inflation kommt auf uns zu?“„Wie entwickeln sich die Finanzierungszinsen?“„Ist Gold noch attraktiv?“ Solche Fragen hören wir sehr häufig. Hier die Antworten. ...

Zuverlässigkeit zählt bei uns doppelt. Tag für Tag! SJB-Fonds-kaufen-Fonds-FondsAuswahl? Was einen Investor, FondsSparer und Anleger aktuell interessiert! Die FondsFrage heute, die im Zusammenhang mit Fonds steht: Welche Produkte haben private Anleger aus dem Sortiment laut Morningstar 2011 am meisten gekauft? Private Anleger, FondsSparer und Investoren haben in Europas Fonds Investments 2011 ein „blood bath accounting“ veranstaltet. Zu diesem Schluss kommt die neue Absatzstatistik von Morningstar, die das Profil der Kapitalflüsse der Produkte im Sortiment von Investments in Europa am Marketplace für Kapital wieder gibt. Danach haben private FondsSparer, Investoren und Anleger 2011 rund -124,2 Milliarden Euro aus dem Sortiment der Produkte für Investments in Europa abgezogen. Betroffen von der Tendenz, auch beliebte und tolle Fonds zu verkaufen, waren laut der Absatzstatistik von Morningstar vor allem Aktienfonds, Rentenfonds und Geldmarktfonds mit Schwerpunkt Europa und Euro. Auch bei der Prüfung der Verfügbarkeit der Produkte für FondsKäufe zur Profil Optimierung der FondsDepots spielen die Anlageregionen Europa und der Euro in der Absatzstatistik von Morningstar eine wichtige Rolle. Aber unter antizyklischem Gesichtspunkt. Gerd Bennewirtz, FondsVerwalter Geschäftsführer der SJB FondsSkyline OHG 1989, setzt die Absatzstatistik von Morningstar zum Sortiment der Investment Produkte im zweiten Teil weiter ins Profil als Service für die Community privater Investoren, Anleger und FondsSparer.

Die FondsIndustrie war 2011 intensiv mit der Promotion von Aktienfonds, Rentenfonds und anderen Assetklassen für private FondsSparer, Investoren und Anleger beschäftigt. Genutzt hat es dem Sortiment der Fonds wenig. Laut der Absatzstatistik für Fonds Produkte von Morningstar für Dezember 2011, die das Profil Gesamtjahr 2011 mit einschließt, haben private Investoren, FondsSparer und Anleger europaweit im vergangenen Jahr rund -124,2 Milliarden Euro netto aus Fonds abgezogen. Das heißt private Entscheidungen, Produkte aus dem Sortiment zu verkaufen, haben die Absichten, Produkte zu kaufen, deutlich überstiegen.

Laut European Fund and Asset Management Association (EFAMA) ist davon ein Sortiment von mehr als 35.700 Investmentfonds betroffen, die für private Anleger, FondsSparer und Investoren in Europa zum Vertrieb zugelassen sind. Die Absatzstatistik von Morningstar ist ein guter Indikator, dass die Schuldenkrise und die Zukunft des Euro in Europa das Profil der Anlageentscheidungen für private Investoren, FondsSparer und Anleger in diesem breiten Sortiment der Investment Produkte im vergangenen Jahr maßgeblich beeinflusst hat.

Der Blick in die beliebte Absatzstatistik, die Morningstar als Service für die Community privater FondsSparer, Investoren und Anleger monatlich herausgibt, zeigt, dass vor allem das Sortiment der Produkte und Assetklassen, die direkt mit Europa und dem Euro als Anlageregionen gekoppelt sind, die meisten Mittelabflüsse durch private FondsSparer und Investoren verzeichnen mussten. So wurde das Investment in Geldmarktfonds Euro laut Absatzstatistik durch private Anleger, FondsSparer und Investoren um -44,3 Milliarden Euro netto reduziert. Die Mittelabflüsse, die private Anleger, FondsSparer und Investoren durch ihre Entscheidungen, Produkte aus dem Sortiment zu verkaufen, initiiert haben, summieren sich laut Absatzstatistik bei Rentenfonds Euro und Europa auf -61,9 Milliarden Euro netto.

Die Absatzstatistik von Morningstar zeigt also eindeutig eine „Flucht aus dem Euro.“ Das Forum private Investoren, FondsSparer und Anleger in Europa hat die kontinuierlichen Meldungen über die Verschärfung der Schuldenkrise als Benachrichtigung aufgefasst, beliebte Investments und tolle Fonds aus dem Sortiment ihrer Heimatmärkte bzw. heimatnahen Märkte zu verkaufen. Das „magische Dreieck“ zwischen Rendite, Sicherheit und Liquidität stand für die Shareholder in Europa und dem Euroraum in keinem angemessenen Verhältnis mehr. Aber private Investoren, FondsSparer und Anleger blieben nicht untätig. Die Suche nach Alternativen im Sortiment der Produkte in den Bereichen Aktienfonds, Rentenfonds und vor allem Währungsfonds begann. Die Absatzstatistik von Morningstar zeigt im Profil, in welchen Assetklassen und Anlageregionen die Shareholder auf dem Marketplace fündig geworden sind und welche Investments durch unabhängige FondsVerwalter empfohlen wurden.

Zum Beispiel in Geldmarktfonds mit Schwerpunkt britisches Pfund (GBP) wie den Swisscanto (LU) Money Market Fund GBP (ISIN: LU0141249937; WKN: 973053). In das Profil dieser Produkte flossen laut Absatzstatistik 2011 netto rund 23,7 Milliarden Euro. Mehr Zuflüsse hat keine andere FondsKlasse im vergangenen Jahr gehabt. An zweiter Stelle der Absatzstatistik der meisten FondsKäufe durch private Anleger, FondsSparer und Investoren listet Morningstar das Sortiment der  Geldmarktfonds mit Schwerpunkt US-Dollar für private Investoren auf. Teil dieser Produkte aus dem entsprechenden Sortiment ist der Allianz Pimco Money Market US $ (ISIN: LU0057107152; WKN: 974293). Dieser Geldmarktfonds ist auch Teil der Produkte des Anlagekonzepts „SJB Liquidität“, das für private Investoren, FondsSparer und Anleger flexible Investments in Währungsalternativen zum Euroraum gewährleistet.

An dritter Stelle der Produkte aus dem breiten Sortiment europäischer Investmentfonds lagen 2011 Rentenfonds, die in unabhängige Währungsmärkte investieren. Dazu zählt zum Beispiel der ACM-Bernstein RMB Income Plus Portfolio (ISIN: LU0633139125; WKN: A1JG4Q). Insgesamt gemäß der Absatzstatistik von Morningstar flossen 8,9 Milliarden Euro netto durch private FondsSparer, Investoren und Anleger in diese FondsKlasse.

Trotz dieser signifikanten positiven Mittelzuflüsse durch private Investoren und FondsSparer in Rentenfonds und Geldmarktfonds fällt die Gesamtbilanz im Sortiment dieser Assetklassen 2011 deutlich negativ aus. Laut Absatzstatistik von Morningstar flossen -43,7 Milliarden Euro aus dem Sortiment an Rentenfonds in Europa. Das Profil an FondsKapital der europäischen Geldmarktfonds verringerte sich um -5,6 Milliarden Euro. Die am wenigsten beliebten unter dem Sortiment der Produkte aller Assetklassen für Investments in Sondervermögen waren laut Absatzstatistik Aktienfonds mit Mittelabflüssen von -69,8 Milliarden Euro. Einzig positiv schnitten Mischfonds ab. Deren Profil im Sortiment der Investment Produkte in Europa wuchs um 5,4 Milliarden Euro. Eine Ausnahme war der beliebte Mischfonds Carmignac Patrimoine A Fonds (ISIN: FR0010135103; WKN: A0DPW0) der sein auf mehr als 20,0 Milliarden Euro ausgedehntes Profil durch Entscheidungen privater Investoren, FondsSparer und Anleger 2011 um -2,4 Milliarden Euro verschlanken konnte.

SJB-Fazit von Gerd Bennewirtz: Antizyklisch denken und handeln private Anleger, FondsSparer und Investoren dann, wenn sie nicht alle sofort panikartig aus Produkten fliehen, wenn Märkte heiß laufen oder es kritische Situationen wie die Schuldenkrise in Europa gibt. Dieses prozyklische Verhalten spiegelt die Absatzstatistik von Morningstar für 2011 wider. Antizyklische Investoren, Anleger und FondsSparer gehen in diesen Situationen zweigleisig vor. Erstens kennen sie vor der Entscheidung, Produkte aus dem Sortiment ihrer Vermögensplanung zu verkaufen, bereits marktgerechte Alternativen. Das gilt sowohl im Hinblick auf Aktienmärkte, Währungen als auch börsenunabhängige Beteiligungen. Zweitens bereiten sich private Investoren, FondsSparer und Anleger mit antizyklischem Profil systematisch auf den möglichen Wiederaufstieg der Märkte vor, die auch in der Zukunft ihr zyklisches Gesamtverhalten nicht ablegen werden. Das kann zum Beispiel über den sukzessiven Aufbau einer Position durch Produkte mit Schwerpunkt wenig beliebte Märkte geschehen. Sprechen Sie mit der SJB als einem unabhängigen FondsVerwalter mit mehr als 24 Jahren Erfahrung über sein antizyklisches Sortiment der Produkte für FondsSparer und Investoren.

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) FondsFrage oder FondsFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Anleger, Sparer und Investor neben der Frage:Welche Produkte haben private Anleger aus dem Sortiment laut Morningstar 2011 am meisten gekauft? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Fonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Service, Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusiven Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Fragen. Aktuell.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>