SJB-Bennewirtz-Fonds-Anlegerfrage: Was sagen FondsManager zur Herabstufung von EU Ländern durch S&P?

17. Januar 2012 von um 19:30 Uhr
Fragen zu aktuellen FondsThemen? Gerd Bennewirtz antwortet.Die Fragen unserer Kunden haben allesamt mit der Verunsicherung aufgrund der aktuellen Lage an den Märkten zu tun: „Was passiert mit dem Euro?“„Sind Staatsbankrotte zu erwarten?“„Welche Inflation kommt auf uns zu?“„Wie entwickeln sich die Finanzierungszinsen?“„Ist Gold noch attraktiv?“ Solche Fragen hören wir sehr häufig. Hier die Antworten. ...

Zuverlässigkeit zählt bei uns doppelt. Tag für Tag! SJB-Fonds-kaufen-Fonds-FondsAuswahl? Was einen Investor, FondsSparer und Privatanleger aktuell interessiert! Die FondsFrage heute, die im Zusammenhang mit Fonds steht: Was sagen FondsManager zur Herabstufung von EU Ländern durch S&P? Am Freitag hatte die US Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) die Kreditwürdigkeit von neun EU Ländern herabgestuft. Für Investoren, Privatanleger und FondsSparer in Frankreich und Österreich bedeutet das den Verlust des Top-Ratings „AAA“. Runter ging es auch für FondsManager, Privatanleger, FondsSparer und Investoren im EU-Land Italien. Für Spanien, Portugal und Zypern ging es gleich um zwei Stufen in den Keller. Malta, die Slowakei und Slowenien büßten eine Stufe ein. Die Börsen weltweit haben diese Maßnahme von S&P ohne Aufregung zur Kenntnis genommen. Der Dax legte am Dienstag bis mittags +1,81 Prozent zu. Der Nikkei gewann +1,05 Prozent. Der Dow Jones schloss am Freitag mit -0,39 Prozent nur mit wenig Verlust. Welche Wirkung wird die Herabstufung der EU Länder auf FondsManager, FondsVerkäufe und FondsKäufe haben? Dazu hat FondsVerwalter Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer der SJB FondsSkyline OHG 1989, Einschätzungen der FondsManager aus der EU für FondsSparer, Investoren und Privatanleger eingeholt.

Passend zu seinem Ruf als omnipräsenter Tausendsassa der FondsBranche in der EU befand sich Prof. Dr. Max Otte mitten im Geschehen, als am Freitag die Nachricht von der Herabstufung der neun EU Länder durch S&P die Märkte erreichte. Die Stimmung der FondsManager, Investoren und Privatanleger auf der Konferenz der Ratingagentur Coface in Paris wurde schlagartig schlechter, als die Information kam. Otte sieht in der Maßnahme von S&P in erster Linie eine „Meinungsäußerung“. Fundamental hätte sich die wirtschaftliche und finanzielle Lage der neun EU Länder nicht entscheidend verändert, so Otte. „Die Ratingagenturen arbeiten zu langsam und in der Tendenz auch parteiisch, nämlich gegen Kontinental-Europa“, sagte der Finanzexperte, der nebenbei für Investoren, FondsSparer und Privatanleger als FondsManager den UCITS III konformen Aktienfonds PI Global Value Fund (ISIN: LI0034492384; WKN: A0NE9G) betreut. Ansonsten nimmt Otte die Situation sportlich: „Ich bin nicht investiert, um Spaß zu haben“, gibt er kraftvoll zu Protokoll.

Die belgische FondsGesellschaft KBC nimmt die Aktion von S&P zum Anlass, um eines ihrer FondsProdukte für FondsKäufe der FondsSparer, Investoren und Privatanleger besonders in den Fokus zu rücken. „An den europäischen Finanzmärkten gibt die Eurokrise die Richtung an. Investoren stehen wieder vor großen Herausforderungen“, meint KBC aus Sicht ihrer FondsManager. Eine Lösung für Privatanleger und FondsSparer könnte in dieser Hinsicht der KBC Bonds High Interest (ISIN: LU0052033254; WKN: 974122) sein. Die FondsManager Karel De Cuyper und Steven Gardyn sind für den internationalen Anleihenfonds verantwortlich. Dabei haben die FondsManager für die Kapitalanlage der Investoren und FondsSparer in erster Linie Anleihen von Emittenten außerhalb von EU und Euroraum im Blick.

Als Andreas Utermann, CIO bei Allianz Global Investors (AGI), am 28. Dezember 2011 ein Interview auf Bloomberg TV gab, war die Herabstufung der neun EU Länder durch S&P für ihn genauso wenig abzusehen, wie für andere FondsSparer, Investoren und Privatanleger auch. Das Interview fand statt unter dem Stichwort: „Volatilität, die neue Normalität.“ Aufgrund der zunehmenden Risikoaversion der Privatanleger, FondsSparer und Investoren rechnet Utermann in diesem Jahr mit mehr prozyklischen Entscheidungen für FondsKäufe und FondsVerkäufe aus den FondsDepots. Danach werden es vor allem auf Eurobonds fokussierte Anleihenfonds wie der Adirenta (ISIN: DE000A0NJ2M0; WKN: A0NJ2M) von FondsManager Andrew Balls sein, die mit Mittelabflüssen durch FondsVerkäufe der Privatanleger, Investoren und FondsSparer rechnen müssen. „Der Schlüssel für 2012 ist, auf die fundamentalen Daten der Märkte zu achten“, so Utermann an FondsManager, FondsSparer und Privatanleger.

Auch die FondsManager der Deutsche Bank Tochter DWS geben sich zurückhaltend, wenn es um eine Aussage der Entwicklung ihrer FondsProdukte im Hinblick auf mögliche FondsVerkäufe durch Privatanleger, FondsSparer und Investoren wegen der breit angelegten Abstufung der neun EU Länder durch S&P geht. Noch am 13. Januar 2012 erfreute sich die DWS in einem FondsManager Kommentar an der gelungenen Anleihenplatzierung von Italien und Spanien, mahnte aber gleichzeitig FondsSparer, Investoren und Privatanleger zur Vorsicht in Sachen FondsVerkäufe in der EU : „Analysten warnen allerdings vor allzu großem Optimismus. Trotz der Chancen bleiben sichere und liquide Anlagen wie deutsche Staatsanleihen für Investoren erste Wahl – und das trotz der Mini-Verzinsung. Selbst Renditen unter null Prozent für sehr kurz laufende Papiere werden inzwischen am Markt akzeptiert. Auch für kurzlaufende dänische Staatsanleihen waren Anleger zuletzt sogar bereit, Zinsen zu zahlen. Grund: Die hohe Nachfrage führte zu negativen Renditen.“

In diesem Zusammenhang rückt die DWS aus der Reihe ihrer FondsProdukte den EU Anleihenfonds DWS Euroland Strategie (ISIN: DE0008474032; WKN: 847403) in den Fokus der Privatanleger und FondsSparer. FondsManager Oliver Eichmann macht sich vor allem wegen des Anleihenhandels zwischen Investoren der Kreditwirtschaft Sorgen: „Der Inter-Bankenmarkt ist de facto zum Erliegen gekommen“, schreibt der FondsManager in einem Kommentar für Privatanleger, FondsSparer und Investoren. „Die Diskussion um die Beteiligung der Gläubiger an etwaig anstehenden Sanierungen belastet Bankanleihen zusätzlich.“

„Klartext“ für die FondsProdukte seiner Investoren, Privatanleger und FondsSparer in Sachen Euro Rettung und Herabstufung der EU Länder will FondsManager Dr. Michael Hasenstab sprechen. Bei Franklin Templeton ist er als FondsManager für den Templeton Global Bond (Euro) Fund (ISIN: LU0170474935; WKN: 812944) verantwortlich. Bei den Herausforderungen, denen sich verschiedene EU Länder aus Sicht der Privatanleger, FondsSparer und Investoren stellen müssen, gäbe es nach Ansicht von Hasenstab sogar Fortschritte: „Weder wird es zu einem freiwilligen noch zu einem unfreiwilligen Ausstieg eines großen europäischen Landes aus der Währungsunion kommen. Und wir werden auch keinen Systemkollaps des Bankensystems erleben“, ist FondsManager Hasenstab überzeugt. Soll heißen: Die Gründe für vorschnelle FondsVerkäufe der Privatanleger, FondsSparer und Investoren aus den FondsDepots aufgrund der angespannten Situation verschiedener EU Länder seien nicht im großen Umfang gegeben.

SJB-Fazit von Gerd Bennewirtz: FondsVerkäufe in kritischen Börsensituationen sind eine natürliche Reaktion der Privatanleger, FondsSparer und Investoren. Aber diese FondsVerkäufe, die vor allem FondsProdukte aus Märkten mit schlechten Nachrichten wie der EU betreffen, sind nicht immer eine rationale Entscheidung. Die Ruhe, die die Börsen bei der Nachricht von der Herabstufung der neun EU Länder durch S&P behalten haben, zeigt, dass FondsManager, Investoren, FondsSparer und Privatanleger gemeinsam lernfähig sind. Noch vor einem Jahr hätte eine Nachricht wie die, die S&P mit Blick auf die negative Bewertung der neun EU Länder in Umlauf gebracht hat, panikartige FondsVerkäufe der FondsProdukte durch Privatanleger, FondsSparer und Investoren und massenhaft Stellungnahmen der FondsManager hervorgebracht. Inzwischen ist eine gewisse Gewöhnung eingekehrt. Trotzdem sollten Investoren, FondsSparer und Privatanleger wachsam bleiben. Die Schuldenkrise der EU Länder ist nicht ausgestanden. FondsKäufe und FondsVerkäufe können weiter sinnvoll sein, um Flexibilität in der Vermögensplanung durch FondsProdukte der FondsManager der EU zu erhalten. Sprechen Sie mit ihrem unabhängigen FondsVerwalter.

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) FondsFrage oder FondsFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Anleger, Sparer und Investor neben der Frage:Was sagen FondsManager zur Herabstufung von EU Ländern durch S&P? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Fonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusiven Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Fragen. Aktuell.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>