SJB-Bennewirtz-Fonds-Anleger-Frage: Was waren die wichtigsten Inhalte vom Sauren Gipfel der FondsManager?

22. November 2011 von um 18:30 Uhr
Fragen zu aktuellen FondsThemen? Gerd Bennewirtz antwortet.Die Fragen unserer Kunden haben allesamt mit der Verunsicherung aufgrund der aktuellen Lage an den Märkten zu tun: „Was passiert mit dem Euro?“„Sind Staatsbankrotte zu erwarten?“„Welche Inflation kommt auf uns zu?“„Wie entwickeln sich die Finanzierungszinsen?“„Ist Gold noch attraktiv?“ Solche Fragen hören wir sehr häufig. Hier die Antworten. ...

Zuverlässigkeit zählt bei uns doppelt. Tag für Tag! SJB-Fonds-Kaufen-Gipfel-FondsManager: Was Investoren, FondsSparer und Privatanleger aktuell interessiert! Die FondsFrage heute, die im Zusammenhang mit Investmentfonds steht: Was waren die wichtigsten Inhalte vom Sauren Gipfel der FondsManager? FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger blickten am vergangenen Freitag mit Spannung auf den von der Sauren Gruppe, einem unabhängigen Spezialisten für die FondsAnalyse, veranstalteten FondsManager Gipfel. Dort auf dem Gipfel diskutierten bekannte FondsManager wie Klaus Kaldemorgen und Vermögensverwalter wie Jens Ehrhardt die Konsequenzen aus der EU-Schuldenkrise. Gemeinsam suchten die FondsManager für alle FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger auf dem Gipfel nach Lösungen und äußerten sich zugleich, welche Anlagen sie in der aktuellen Krisensituation überhaupt noch empfehlen könnten. Gerd Bennewirtz, FondsBerater und Geschäftsführer der SJB FondsSkyline OHG 1989 aus Korschenbroich, fasst für alle FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger die wichtigsten Ergebnisse vom FondsManager Gipfel zusammen und widmet sich schwerpunktmäßig der Frage nach den besten Investments für FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger in der turbulenten Marktsituation.

Unter der Moderation von Eckhard Sauren trafen sich am 18. November 2011 vier der bekanntesten FondsManager, die den Investmentmarkt der vergangenen zwei Jahrzehnte für viele FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger geprägt haben, zu einem Podiumsgespräch in Köln, dem FondsManager Gipfel. Die FondsManager Klaus Kaldemorgen, Dr. Christoph Bruns, Peter E. Huber und Dr. Jens Ehrhardt diskutierten vor geladenen Gästen sowohl die aktuellen Marktentwicklungen als auch langfristige Trends und gaben FondsInvestoren, dem Sparer und Privatanleger wertvolle Einblicke in ihre jeweiligen Investmentansätze.

Die zentrale Frage, der sich die über Jahre erfolgreichsten FondsManager auf dem Gipfel stellten, war: „Wie sollen wir aus der Schuldenkrise wieder herauskommen?“ Wirklich revolutionäre neue Antworten oder Ideen gab es jedoch auf dem Gipfel nicht zu verzeichnen. Vielmehr reihte sich auch FondsManager Kaldemorgen in die Gruppe derjenigen ein, die ein Eingreifen der EZB durch unbegrenzte Anleihenkäufe kriselnder EU-Staaten fordern. Die Europäische Zentralbank müsse „Geld drucken“ und die Anleihen der Schuldenstaaten aufkaufen, um so die Märkte zu beruhigen und den endgültigen Kollaps aufzuschieben.

„Mir fällt nichts Besseres ein“, gab FondsManager Kaldemorgen von der DWS auf dem Gipfel unumwunden zu. Manche FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger hätten hier vielleicht originellere Konzepte erwartet. „Entweder die EZB kauft die Schulden auf oder die Staaten zahlen die Schulden nicht zurück“, betonte Kaldemorgen. Aktuell gebe es nur die Wahl „zwischen Pest und Cholera“.

FondsManager Peter E. Huber, Chefvolkswirt der Vermögensverwaltung Starcapital, bestätigt auf dem Gipfel allen FondsInvestoren, dem Sparer und Privatanleger, dass sich die Schuldenkrise längst über ganz Europa ausbreitet. Es gehe längst nicht mehr nur um Griechenland, Portugal oder Irland, sondern ums Ganze. Einzige Ausnahme sei noch die Bundesrepublik. Im Kern seien aber alle westlichen Industriestaaten betroffen. Kaldemorgen ergänzt: „Die Grenzen der Staatsverschuldung sind definitiv erreicht.“

Christoph Bruns von der Loys AG lässt auf dem Gipfel auch Selbstkritik der FondsManager erkennen: „Wir haben als Experten versagt“, betont er vor allen FondsInvestoren, dem Sparer und Privatanleger. Auch Jens Ehrhardt, Vermögensverwalter aus München, schließt sich der Forderung nach unbegrenztem Gelddrucken durch die EZB an: Die EZB müsse unbeschränkt Anleihen kaufen – auch wenn die steigende Geldmenge die Inflation anheize. Ein gewisser Inflationsanstieg müsse in diesem Zusammenhang akzeptiert werden, er dürfe nur nicht zu hoch ausfallen, teilt Ehrhardt auf dem Gipfel allen FondsInvestoren, dem Sparer und Privatanleger mit. Zwar sei Inflation eigentlich der „natürliche Feind“ eines jeden Vermögensverwalters. Aber alle Alternativen seien derzeit offenbar noch schlimmer.

Die Lösung für eine scheinbar unlösbare Aufgabe haben auch die vier renommierten FondsManager auf dem Gipfel nicht. Huber plädiert für eine seriöse Finanzpolitik mit Schuldenbremse, und Zwang zur Konsolidierung, an die sich alle Euro-Länder halten sollten. Dies hilft jedoch in der akuten Krise kaum weiter, erkennen alle FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger. Welche Investments soll man auf dem Hintergrund der Marktturbulenzen und allgegenwärtigen Krisenstimmung denn nun tätigen? Dies ist die Frage, die allen FondsInvestoren, dem Sparer und Privatanleger auf den Nägeln brennt. Hier gibt Bruns von der Loys AG auf dem Gipfel eine klare Antwort: „Die Beteiligung an einem Unternehmen ist das klügste, was man machen kann. Die Aktie sei aktuell „die einzig sinnvolle Alternative“ für FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger, die angesichts rekordniedriger Zinsen nicht der allmählichen Entwertung ihres Vermögens tatenlos zusehen wollen.

Also trotz des jüngsten Kursrutsches an den Börsen Aktien, fragen sich FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger? Auch die anderen drei FondsManager bestätigen auf dem Gipfel die Auffassung Bruns, wenn auch mit weniger Entschiedenheit. Die Anleger sollten „mal wieder einen Blick auf die Aktie werfen“, findet auch Kaldemorgen. Aktuell sei das aber „schwer vermittelbar“. Angesichts extrem turbulenter Märkte wenden sich FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger bekanntermaßen von Aktien und allen als „risikoreich“ geltenden Anlagen ab und stecken ihr Geld am liebsten in Bundesanleihen, auch wenn deren Renditen nicht mal die Inflation ausgleichen. „Die Deutschen haben Angst, nominal Geld zu verlieren. Dass sie real Geld verlieren, scheint ihnen egal zu sein“, resümiert Kaldemorgen.

Auch FondsManager Huber rät zum Kauf von Aktien, aber noch nicht sofort. Er empfiehlt, in der Rezession Aktien zu kaufen, wenn die Unternehmensgewinne schlecht ausfallen. FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger sollten noch etwas warten und dann preiswert Aktien einkaufen. Und wie sieht es mit Gold aus? Hier sind sich die vier Experten auf dem Gipfel weniger einig. Für Huber und Bruns ist der Goldpreis schon zu stark gestiegen, während Ehrhardt nach wie vor auf Gold setzt, da es über Jahrtausende seinen Wert erhalten habe.

SJB Fazit von Gerd Bennewirtz: FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger mussten beim Sauren FondsManager Gipfel erkennen: Auch die erfolgreichsten FondsManager Deutschlands haben kein Patentrezept zur Lösung der aktuellen Krise. Umso wichtiger ist es für alle FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger sich an den Investmentempfehlungen der FondsManager vom Gipfel für die Zeit der Krise zu orientieren. Vor allem der Hinweis, gerade in der aktuellen Situation in Aktien zu investieren, sollte Ernst genommen werden. Denn die Anlage in scheinbar so sichere Bundesanleihen frisst das Geld durch steigende Inflationsraten auf und entwertet das Vermögen. Für den einzelnen Sparer, Privatanleger und FondsInvestoren ist die Anlage in Aktien natürlicherweise gleichbedeutend mit der Anlage in Aktienfonds, die ihm die individuelle Titelauswahl abnehmen und zugleich eine risikomindernde Streuung erreichen. Welche Fonds für die Depot- und Risikostruktur des einzelnen FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger die besten sind, sollten Sie am besten mit Ihrem SJB FondsVermögensVerwalter abstimmen. Bleiben Sie im Kontakt mit Ihrem SJB FondsBerater, liebe Sparer, Privatanleger und FondsInvestoren.

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) MarktFrage oder MarktFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Anleger, Sparer und FondsInvestoren neben der Frage – Was waren die wichtigsten Inhalte vom Sauren Gipfel der FondsManager? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Investmentfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusiven Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Fragen. Aktuell.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>