SJB-Bennewirtz-Fonds-Anleger-Frage: Wie haben sich nachhaltige Aktienfonds entwickelt?

16. November 2011 von um 19:13 Uhr
Fragen zu aktuellen FondsThemen? Gerd Bennewirtz antwortet.Die Fragen unserer Kunden haben allesamt mit der Verunsicherung aufgrund der aktuellen Lage an den Märkten zu tun: „Was passiert mit dem Euro?“„Sind Staatsbankrotte zu erwarten?“„Welche Inflation kommt auf uns zu?“„Wie entwickeln sich die Finanzierungszinsen?“„Ist Gold noch attraktiv?“ Solche Fragen hören wir sehr häufig. Hier die Antworten. ...

Zuverlässigkeit zählt bei uns doppelt. Tag für Tag! SJB-Fonds-Kaufen-Fonds-FondsAuswahl?: Was einen Investor, Sparer und Anleger aktuell interessiert! Die FondsFrage heute, die im Zusammenhang mit Investmentfonds steht: Wie haben sich nachhaltige Aktienfonds entwickelt? Das Thema Nachhaltigkeitsfonds als Produkt der FondsIndustrie für die Geldanlage der Privatanleger, Investoren und FondsSparer ist zwiespältig. Einerseits erkennen FondsSparer, Investoren und Privatanleger natürlich den langfristigen Nutzen der Geldanlage in Sektoren wie Neue Energien, Wasser, Klima oder Mikrofinanz. Andererseits sieht sich die FondsIndustrie häufig dem Vorwurf ausgesetzt, Nachhaltigkeitsfonds vor allem als Modeprodukte auf den mit knapp 6.750 Publikumsfonds bereits mehr als üppig bestücken FondsMarkt zu werfen. Geldanlage in Nachhaltigkeit? Das wirkt für viele Privatanleger, FondsSparer und Investoren gut fürs Gewissen. Daher ist es Zeit für Fakten. FondsVerwalter Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer der SJB FondsSkyline OHG 1989 aus Korschenbroich, nimmt eine aktuelle Studie des Instituts Finance & Ethics Research (FER) zum Anlass, für die Geldanlage der Investoren, Privatanleger und FondsSparer den Markt für Nachhaltigkeitsfonds aus der FondsIndustrie näher vorzustellen.

Rohstoffguru Jim Rogers gibt die Richtung für Investoren, Privatanleger und FondsSparer in Sachen nachhaltige Geldanlage vor. Angesichts der Bevölkerungszahl von sieben Milliarden Menschen ist Rogers überzeugt: „Bauern werden das Sagen haben“, denn sie sind die Nahrungsmittelproduzenten, die für Nachhaltigkeit in der Versorgung der Weltbevölkerung sorgen werden. Seine Konsequenz: Rogers legt mit der Laguna Bay Pastoral Company gemeinsam mit der FondsIndustrie eine geschlossene FondsBeteiligung für die Geldanlage der Privatanleger und Investoren im Umfang von geplanten 350 Millionen australischen Dollar auf. Mit dem Kapital aus der Geldanlage der Investoren und Privatanleger sollen durch die FondsIndustrie Bauernhöfe, Weide- und Ackerland im australischen Bundesstaat New South Wales gekauft werden. Vor allem steigende Rohstoffpreise, zunehmende Lebensmittel-Knappheit und steigende Inflationssorgen gäben dem Investmentthema nach Rogers’ Meinung für die Geldanlage in der FondsIndustrie langfristigen Rückenwind.

Diesen langfristigen Trend der FondsIndustrie zur nachhaltigen Geldanlage bestätigt auch das österreichische Institut FER. Das FER Institut ist ein Tochterhaus der Software Systems GmbH, einem Datenanbieter und Analysehaus für die FondsIndustrie aus Österreich. Den in der vergangenen Woche für Investoren, Privatanleger und FondsSparer veröffentlichen „Nachhaltigkeitsreport“ der FondsIndustrie führt FER regelmäßig durch. FER will mit seiner Analyse für Investoren, FondsSparer und Privatanleger einen Überblick zur Orientierung für die Geldanlage im FondsSegment Nachhaltigkeitsfonds der FondsIndustrie in Deutschland, Österreich und der Schweiz liefern.

Grundsätzlich ist die Nachfrage der FondsSparer, Investoren und Privatanleger nach Geldanlage in Nachhaltigkeitsfonds der FondsIndustrie mittelfristig deutlich gestiegen. Im Januar 2007 lag das kumulierte FondsVolumen in von der FondsIndustrie als Nachhaltigkeitsfonds deklarierten Sondervermögen bei 17 Milliarden Euro. Per 31. Oktober 2011 ist das FondsVolumen aus der Geldanlage der Privatanleger, FondsSparer und Investoren auf 32 Milliarden Euro angestiegen. Allerdings hat das Thema Nachhaltigkeitsfonds für Privatanleger, Investoren und FondsSparer in der FondsIndustrie aktuell wenig Konjunktur.

Nur Nachhaltigkeitsfonds mit gemischten Portfolios konnten über ein Jahr positive Mittelzuflüsse aus der Geldanlage der FondsSparer, Investoren und Privatanleger verzeichnen. Das FondsVolumen dieser gemischten Nachhaltigkeitsfonds ist um knapp 200 Millionen Euro gestiegen. Nachhaltige Aktien- und Anleihenfonds der FondsIndustrie mussten dagegen in den vergangenen 12 Monaten rund -1,8 Milliarden Euro an Mittelabflüssen aus der Geldanlage hinnehmen. Der größte Teil davon entfiel auf Nachhaltigkeitsfonds auf Aktienbasis. Hier zogen Investoren, FondsSparer und Privatanleger knapp -1,7 Milliarden Euro ihrer Geldanlage aus der FondsIndustrie ab.

Die FondsIndustrie in Deutschland, Österreich und der Schweiz hat beim FondsVolumen der Nachhaltigkeitsfonds auf Aktienbasis rund -4,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eingebüßt. Damit haben Nachhaltigkeitsfonds auf Aktienbasis prozentual mehr als das Doppelte an FondsKapital aus der Geldanlage der Privatanleger, FondsSparer und Investoren verloren, als alle Aktienfonds der FondsIndustrie. Die Mittelabflüsse aus der Geldanlage der Privatanleger, Investoren und FondsSparer in Aktienfonds belief sich im Vergleich zum Vorjahr auf rund -1,9 Prozent.

Vor allem Nachhaltigkeitsfonds mit dem Themenschwerpunkt Klima fielen besonders stark in der Geldanlage Gunst der Investoren, FondsSparer und Privatanleger. Hier floss knapp ein Drittel des FondsKapitals aus diesen Nachhaltigkeitsfonds. Auch die Themen Wasser, Neue Energien sowie Ethik/Ökologie fanden alles andere als reißenden Absatz bei der FondsIndustrie. In diesen Investmentsegmenten der Nachhaltigkeitsfonds lagen die Mittelabflüsse aus der Geldanlage, mit denen die FondsIndustrie zurecht kommen musste, zwischen 7 und 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Einzig mit Mikrofinanzfonds konnte die FondsIndustrie in der Geldanlage der Investoren, FondsSparer und Privatanleger punkten. Hier lagen die Mittelzuflüsse über 12 Monate bei rund 6 Prozent.

Inzwischen hat auch die FondsIndustrie in Deutschland auf diese Nachfrage reagiert. Mit dem Invest in Visions Mikrofinanzfonds (ISIN: DE000A1H44T1, WKN: A1H44T) gibt es jetzt den ersten Nachhaltigkeitsfonds zum Thema „Mikrofinanz“, der in Deutschland aufgelegt wurde. Voraussetzung war die Novellierung des Investmentgesetzes (InvG), die erst jetzt unverbriefte Darlehensforderungen als Assetklasse für „sonstige Sondervermögen“ der FondsIndustrie für die Geldanlage der Investoren, Privatanleger und FondsSparer akzeptiert. Zu unverbrieften Darlehensforderungen zählen die Kleinstkredite, die den Kern des Geschäftsmodells der Mikrofinanzen darstellen. Regionaler Schwerpunkt des Mirkofinanzbereichs sind weiter Entwicklungs- und Schwellenländer.

Das Thema Nachhaltigkeit ist nicht nur für die zukünftige Entwicklung der Industrienationen relevant. Im Gegenteil: Der Nachhaltigkeitsfonds, der in der FondsIndustrie mit Abstand für die Geldanlage der FondsSparer, Investoren und Privatanleger am besten abgeschnitten hat, konzentriert sich auf die Region Asien Pazifik. Der First State Asia Pacific Sustainability A (ISIN: GB00B0TY6S22; WKN: A0H0QL) wurde am 12. Dezember 2005 aufgelegt. Dieser Nachhaltigkeitsfonds wird von David Gait und Sashi Redd gemanagt. Per 31. Oktober 2011 hat der First State Asia Pacific Sustainability A ein Volumen von 205,9 Millionen britischen Pfund (GBP). Das ist ein Mittelzufluss von knapp 20 Millionen GBP über ein Jahr. Mit diesem Kapital aus der Geldanlage seiner Investoren, FondsSparer und Privatanleger investiert der Nachhaltigkeitsfonds in auf nachhaltige Wirtschaftszweige ausgerichtete Unternehmen in der gesamten Region Asia Pazifik, inklusive dem indischen Subkontinent und Australasien. Nicht investiert ist der Nachhaltigkeitsfonds in Japan. Mit eine positiven Wertentwicklung auf Eurobasis von +75,87 Prozent über drei Jahre und -1,91 Prozent über ein Jahr ist der First State Asia Pacific Sustainability A eher die Ausnahme. Im Durchschnitt haben alle Nachhaltigkeitsfonds auf Aktienbasis laut FER über ein Jahr für die Geldanlage ihrer FondsSparer, Investoren und Privatanleger knapp -11,0 Prozent an Verlusten gebracht. Der Wertverlust aller Aktienfonds der FondsIndustrie in Deutschland, Österreich und der Schweiz lag bei rund -8,2 Prozent.

SJB-Fazit von Gerd BennewirtzNachhaltigkeitsfonds sind ein sensibles Thema der FondsIndustrie, genau wie das Thema Nachhaltigkeit selbst. Entgegen dem nachhaltigen Grundgedanken dieses FondsInvestments zeigen FondsSparer, Investoren, Privatanleger und ihre Geldanlage bei Nachhaltigkeitsfonds mit Blick auf die Mittelzuflüsse die Tendenz zu prozyklischem Verhalten. So fallen die Mittelabflüsse der Investoren, FondsSparer und Privatanleger aus Nachhaltigkeitsfonds auf Aktienbasis mehr als doppelt so hoch aus, als bei Aktienfonds allgemein. Hauptgrund hierfür liegt in der schlechteren Wertentwicklung, die Nachhaltigkeitsfonds im Aktiensegment im Vergleich zum Gesamtangebot der FondsIndustrie an Aktienfonds für Investoren, FondsSparer und Privatanleger gezeigt haben. Bei einer solchen Entwicklung wird aus dem „guten Gefühl“, das für FondsSparer, Privatanleger und Investoren mit der Geldanlage in Nachhaltigkeitsfonds verbunden sein soll, schnell ein schlechtes. Die Reaktion der Investoren, FondsSparer und Privatanleger fällt angesichts der deutlichen Mittelabflüsse im Milliardenbereich entsprechend heftig aus. Bei so vielen Emotionen gilt es für Privatanleger, FondsSparer und Investoren bei der Geldanlage in das Angebot der FondsIndustrie an Nachhaltigkeitsfonds einen klaren Kopf zu bewahren. Ein unabhängiger FondsVerwalter stellt vor allem die Fakten der Nachhaltigkeitsfonds in den Vordergrund.

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) FondsFrage oder FondsFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Anleger, Sparer und Investor neben der Frage: – Wie haben sich nachhaltige Aktienfonds entwickelt? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Fonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusiven Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

FondsSuche: Sie suchen Informationen zum First State Asia Pacific Sustainability A (ISIN: GB00B0TY6S22; WKN: A0H0QL) Die FondsPreisentwicklung auf Eurobasis im letzten Monat betrug +2,02 Prozent. Der Erfolg des First State Asia Pacific Sustainability A (ISIN: GB00B0TY6S22; WKN: A0H0QL) über ein Jahr betrug -1,91 Prozent. Die Gewinne seit Auflage am 19 Dezember 2005 bezogen auf eine Einmalanlage von 10.000 Euro ohne Ausgabeaufschlag betrugen 6.742,17 Euro. Weitere Informationen zu Fonds wie dem First State Asia Pacific Sustainability A (ISIN: GB00B0TY6S22; WKN: A0H0QL) finden Sie zukünftig in unseren Hitparaden für Fonds mit einem großen Angebot von Investmentfonds zur freien Auswahl in übersichtlichen Tabellen. Rat für FondsSparer und Privatanleger: Erwerben Sie den Fonds als Anlage zur Altersvorsorge erst nach einer individuellen Beratung.

Kategorien: Fragen. Aktuell.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>