SJB-Bennewirtz-Anleger-Markt-Frage: Warum wird der Axa Immoselect abgewickelt?

20. Oktober 2011 von um 18:13 Uhr
Facettenreiche Märkte - kommentiert von Gerd Bennewirtz.Am ersten Tag schuf Gott die Sonne. Der Teufel den Sonnenbrand. Am zweiten Tag schuf Gott das Geschlecht. Der Teufel die Ehe. Am dritten Tag schuf Gott einen Öko­nomen. Das war eine Herausforderung. Der Teufel dachte lange nach und schuf... noch einen Ökonomen. Lesen Sie hier, wie der aktuelle Stand ist. ...

Die SJB Handelstrategie für Fonds ist die Antizyklik!  SJB-Fonds-Kaufen-Immobilienfonds-Axa Immoselect: Was einen Investor, Sparer und Anleger aktuell interessiert! Die Marktfrage heute, die im Zusammenhang mit Investmentfonds steht: Warum wird der Axa Immoselect abgewickelt? Die FondsGesellschaft Axa Ivestment Manager (AIM) musste gestern die Abwicklung des am 3. Juni 2002 aufgelegten Immobilienfonds Axa Immoselect (ISIN: DE0009846451, WKN: 984645) bekannt geben. Knapp vier Wochen vor der geplanten Wiederöffnung der Anteilsscheinrückgabe zum 16. November 2011 kommt für Privatanleger, FondsSparer und Investoren jetzt die Nachricht über das endgültige Aus des Immobilienfonds. Der derzeit rund 2,5 Milliarden Euro schwere Axa Immoselect soll bis zum 20 Oktober 2014 abgewickelt werden. Achim Gräfen, Geschäftsführer bei AIM und FondsManager des Immobilienfonds Axa Immoselect gab für FondsSparer, Investoren und Privatanleger an: „Ein Festhalten an einer Wiederöffnung gegen das Votum eines Großteils der Anleger und gegen die Marktsituation verbietet sich von selbst.“ Auf ihrer Website gibt AIM als einer der Vertreter der FondsIndustrie für offene Immobilienfonds für Privatanleger, FondsSparer und Investoren zwei Gründe für das Scheitern der Wiederöffnung des Immobilienfonds Axa Immoselect an: Erstens konnte die FondsGesellschaft nicht die notwendigen Objektverkäufe realisieren, um die angepeilte Liquiditätsquote des Immobilienfonds von 30 Prozent bis zur Wiederöffnung am 16. November 2011 zu erreichen. Zweitens ist die erwartete Zahl der FondsSparer, Investoren und Privatanleger, die im Rahmen ihrer Geldanlage die Anteilsscheine am Axa Immoselect bei dessen Wiederöffnung kurzfristig zurückgegeben hätten nach Angaben von AIM deutlich über den Wert gestiegen, mit dem das FondsManagement noch im Frühjahr gerechnet hat. Interessant ist die Marktreaktion der Investoren, FondsSparer und Privatanleger auf die Nachricht. Der Börsenkurs für FondsAnteile am Axa Immoselect liegt mit 29,61 Euro gerade 1,00 Prozent unter dem Kurs des Vortags. FondsVerwalter Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer der SJB FondsSkyline OHG 1989 aus Korschenbroich stellt in seiner Analyse fest, dass Investoren, FondsSparer und Privatanleger an der Börse an die Wiederöffnung des Immobilienfonds Axa Immoselect nicht geglaubt und die „Schreckensmeldung“ schon lange eingepreist haben.

Das Management des Immobilienfonds Axa Immoselect hat seit der Ankündigung im Frühjahr, die gesetzlich notwendige Wiederöffnung der Anteilsscheinrückgabe für FondsSparer, Privatanleger und Investoren zum 16. November 2011 anzustreben hart daran gearbeitet, diese Maßnahme zu Erfolg zu führen. Dabei war der Immobilienfonds Axa Immoselect bei Thema Wiederöffnung für Investoren, Privatanleger und FondsSparer bereits ein gebranntes Kind. Ende 2008 war der Axa Immoselect wegen des drohenden Unterschreitens der nach §80 Investmentgesetz (InvG) gesetzlich vorgeschriebenen Mindestliquidität für offene Immobilienfonds von 5 Prozent des Wert des Sondervermögens zum ersten Mal gezwungen, die Aussetzung der Anteilsscheinrücknahme für Investoren, FondsSparer und Privatanleger bekanntzugeben. Zu dieser Maßnahme ist die FondsIndustrie der offenen Immobilienfonds nach §81 InvG verpflichtet im Interesse der FondsSparer, Privatanleger und Investoren.

Auch die daraus resultierende Aufgabenstellung für FondsIndustrie und FondsManagement ist gesetzlich verankert: Besorge neue Liquidität, damit Deine FondsSparer, Privatanleger und Investoren jederzeit ihre Anteilsscheine am Immobilienfonds zurückgeben können. Die Wiederöffnung war Achim Gräfen, FondsManager des Axa Immoselect zwischenzeitlich auch gelungen. Er hatte für den Immobilienfonds Axa Immoselect eine Liquiditätsquote von 25,7 Prozent aufgebaut. Innerhalb von drei Monaten zogen Investoren, Privatanleger und FondsSparer dann knapp 1 Milliarde Euro aus dem Immobilienfonds, so dass die Liquiditätsquote des Axa Immoselect auf unter 7,0 Prozent sackte. Die nächste Aussetzung der Anteilsscheinscheinrückgabe des Axa Immoselect wurde für FondsSparer, Privatanleger und Investoren nach kurzer Wiederöffnung Realität. Eine schwere Hypothek für das Vertrauen der Privatanleger, FondsSparer und Investoren in den Immobilienfonds von AIM.

Achim Gräfen und AIM traten daraufhin die „Flucht nach vorn“ an. In einer beispielhaft offenen und transparenten Kommunikation für FondsSparer, Investoren und Privatanleger präsentierte das FondsManagement des Axa Immoselect die Strategie und Maßnahmen, um die Wiederöffnung des Immobilienfonds innerhalb der längstens möglichen gesetzlichen Frist bis 16. November 2011 zu erreichen.

Als Zielsetzung peilte Gräfen bei Wiederöffnung eine Liquiditätsquote von 30,0 Prozent des FondsVolumens des Immobilienfonds an, um die Nachfrage der Investoren, Privatanleger und FondsSparer nach Rückgabe der Anteilsscheine am Axa Immoselect bedienen zu können. Diese Zielmarke war das Resultat des schmerzliche Lernprozesses, den FondsIndustrie, FondsManagement, Privatanleger, Investoren und FondsSparer des Axa Immoselect beim ersten Versuch der Wiederöffnung des Immobilienfonds machen mussten, bei der eine Liquiditätsquote von 25,7 Prozent des FondsVolumens nicht ausreichte, den Immobiliensfonds dauerhaft geöffnet zu halten.

Um diese Zielmarke zu erreichen, ging Gräfen, den Weg, den das InvG laut §81 Abs. 2 und 3 der FondsIndustrie vorschreibt: Das FondsMangement muss vor einer Wiederöffnung Vermögensgegenstände des Immobilienfonds verkaufen, bis die für Investoren, Privatanleger und FondsSparer notwendige Liquidität wieder hergestellt ist. Um sein Ziel Wiederöffnung zu erreichen, ging Gräfen an die Schmerzgrenze.

33 und 66 Immobilien aus dem Portfolio des Axa Immoselect im Wert von rund 1,6 Milliarden Euro wurden für die Wiederöffnung in einem sogenannten „Verkaufsportfolio“ gebündelt. Um die im Interesse der Privatanleger, FondsSparer und Investoren angepeilte Liquiditätsquote von 30,0 Prozent zu erreichen, hätten aus diesem Verkaufbestand an Immobilien des Axa Immoselect Erlöse von rund 1,0 Milliarden Euro realisiert werden müssen.

Das FondsMangement des Axa Immoselect unter Achim Gräfen war letztlich nicht in der Lage, dieses für die Liquiditätsnachfrage der Privatanleger, FondsSparer und Investoren notwendige Verkaufsvolumen an den Märkten innerhalb der bis zum 16. November 2011 laufenden gesetzlichen Frist für eine Wiederöffnung des Immobilienfonds für FondsSparer, Investoren und Privatanleger durch die FondsIndustrie zu erreichen.

Gestern, bei Bekanntgabe der Einleitung des Abwicklungsverfahrens für den Axa Immoselect an FondsIndustrie, Privatanleger, Investoren und FondsSparer lag die Liquidität des Immobilienfonds bei einem Volumen von 238,5 Millionen Euro. Bei einem FondsVolumen des Axa Immoselect von zuletzt 2,48 Milliarden Euro entsprach das für Privatanleger, FondsSparer und Investoren einer Liquiditätsquote bei 9,6 Prozent. Damit verfügt der Axa Immoselect über knapp das Doppelte der gesetzlichen Mindestliquidität für eine Wiederöffnung von 5,0 Prozent des FondsVolumens. Allerdings liegt der Wert für FondsSparer, Investoren und Privatanleger ersichtlich um mehr als zwei Drittel unter der durch das FondsMangement für den Immobilienfonds angepeilten Liquiditätsquote von 30,0 Prozent. Mit weniger Liquidität wollte FondsManager Achim Gräfen die befürchtete Nachfrage der FondsSparer, Investoren und Privatanleger nicht stemmen. Er hat es nicht geschafft.

Gräfen sieht den Grund für das Scheitern seines Immobiliefonds in dem schwierigen Marktumfeld der FondsIndustrie. „Die erneute Zuspitzung der Eurokrise hat die Entscheidungsprozesse potenzieller Immobilienkäufer verzögert“, so das FondsMangement des Immobilienfonds Axa Immoselect. Bis zum 30 Oktober 2014 soll der Immobilienfonds für Privatanleger, FondsSparer und Investoren jetzt abgewickelt.

SJB-Fazit von Gerd Bennewirtz: Der Axa Immoselect ist ein weiteres FondsOpfer der FondsIndustrie in der Assetklasse offene Immobilienfonds. Trotz der beispielhaften Kommunikation des FondsManagements für Investoren, FondsSparer und Privatanleger, haben sie schon lange nicht mehr an die Wiederöffnung des Immobilienfonds Axa Immoselect geglaubt. Der Börsenkurs für die FondsAnteile des Immobilienfonds liegt heute, einen Tag nach der Bekanntgabe der Abwicklung gerade 1,0 Prozent unter dem Vortagskurs. Der Kursabschlag des Börsenpreises liegt bei 43,0 Prozent unter dem Wert, den ein FondsAnteil gemäß des Nettoinventarwerts des Immobilienfonds von rund 2,48 Milliarden Euro hat. Die „Schreckensmeldung“ über die FondsAbwicklung des Axa Immoselect hatte die Börse bereits eingepreist, so dass die Information kaum Kursbewegungen ausgelöst hat. Für die Marktposition der FondsIndustrie hat die Entwicklung aus Sicht der SJB zwei wesentliche Konsequenzen. Erstens sind die Chancen für eine erfolgreiche Wiederöffnung der acht offenen Immobilienfonds deren Anteilsscheinrückgabe für Investoren, Privatanleger und FondsSparer weiter ausgesetzt ist und deren Abwicklung noch nicht bekannt ist, gesunken. Zweitens werden Privatanleger, FondsSparer und Investoren zunehmend nach Alternativen suchen, um das Rendite- und Diversifikationspotenzial von Immobilieninvestment für ihr Depot zu nutzen. In dieser Hinsicht gibt es für die AIM einen schwachen Trost: Mit dem AXA Aedificandi C (ISIN: FR0000172041, WKN: A0B9Q3) verfügt die FondsGesellschaft über den ältesten Immobilienaktienfonds in Deutschland. Er wurde am 29. April 1970 für Privatanleger, FondsSparer und Investoren aufgelegt.

 

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) FondsFrage oder FondsFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Anleger, Sparer und Investor neben der Frage: – Warum wird der Axa Immoselect abgewickelt? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Investmentfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusiven Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

FondsSuche: Sie suchen Informationen zum Fonds AXA Aedificandi C (ISIN: FR0000172041, WKN: A0B9Q3).

Die FondsPreisentwicklung auf Eurobasis im letzten Monat betrug -9,73 Prozent. Der Erfolg des AXA Aedificandi C (ISIN: FR0000172041, WKN: A0B9Q3) Fonds über ein Jahr betrug -13,72 Prozent. Die Verluste über drei Jahre bezogen auf eine Einmalanlage von 10.000 Euro ohne Ausgabeaufschlag betrugen 211,55 Euro. Der Fonds AXA Aedificandi C (ISIN: FR0000172041, WKN: A0B9Q3) eignet sich sowohl für eine Einmalanlage mit Auszahlplan, als auch als Sparplan! Weitere Informationen finden Sie zukünftig in unseren Hitparaden für Fonds mit einem großen Angebot von Investmentfonds zur freien Auswahl in übersichtlichen Tabellen. Rat für Sparer und Anleger: Erwerben Sie den Fonds als Anlage zur Altersversorge erst nach einer individuellen Beratung.

Kategorien: Markt. Facettenreich.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>