Fonds-Blog-SJB: Mehr. Als Fonds. Kaufen. Von Gerd Bennewirtz.

unabhaengigkeitFondsAnbieter- Swiss & Global Asset Management AG: Die Märkte in Russland und Türkei bieten Chancen, trotz jüngster Rally

Der russische Aktienmarkt steigt trotz schwachem Bruttoinlandsprodukt (BIP) dank besseren ExportzahlenFortlaufende Nachrichten zur Schulden und Staatskrise.

Geldpolitik der türkischen und europäischen Zentralbank unterstützt den türkischen Markt

Die Talfahrt auf dem russischen und türkischen Aktienmarkt hat ein Ende. Seit März stiegen die Aktienindizes RTS und ISE 100 um mehr als 25 Prozent. Zum Vergleich: Der MSCI World-Index legte in dieser Zeit lediglich 6 Prozent zu. „Die Märkte haben sich stabilisiert, das liegt auch an der beginnenden Deeskalationen der Ukraine-Krise und den türkischen Kommunalwahlen. Die politische Lage in Osteuropa entspannt sich. Auch wenn sich die Aktienkurse von ihrem Tiefpunkt aus deutlich erholt haben, lohnt sich eine Investition in den russischen und türkischen Markt noch immer“, sagt Erdinç Benli, Head of Emerging Markets Equities bei Swiss & Global AM.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Garantierte Individualität finden Sie bei uns in jedem FondsDepot! SJB-FondsAnlage Aktuell-StandPunkte: Welche Folgen hat die Ukraine-Krise für die deutsche Wirtschaft? „Die Ukraine-Krise weitet sich stetig aus, eine schnelle Lösung des Problems rückt in immer weitere Ferne. Damit werden auch die Forderungen nach Sanktionen gegen Russland immer lauter, die wiederum die deutsche Wirtschaft treffen könnten“, fasst Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer und FondsVerwalter der SJB FondsSkyline OHG 1989 aus Neuss-Korschenbroich, die aktuelle Lage im Ukraine-Konflikt zusammen. Wie stark leidet Deutschlands Wirtschaft unter der aktuellen Krisensituation und wie sehr würde eine Verschärfung der Sanktionen diese treffen? Alle Details zu dieser spannenden Frage finden sich hier!

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

[top]

Garantierte Individualität finden Sie bei uns in jedem FondsDepot! SJB-FondsAnlage Aktuell-StandPunkte: Besitzt der Goldpreis aufgrund der Krim-Krise weiteres Potenzial? „Aktuell bewegt sich der Goldpreis um die Kursmarke von 1.300 US-Dollar und hat damit seit Jahresbeginn kräftig zugelegt. Die geopolitischen SJB FondsSkyline OHG 1989. PortfolioManagement. Antizyklisch.Spannungen, allen voran die Krim-Krise, sorgen hier für weiteres Aufwärtspotenzial“, fasst Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer und FondsVerwalter der SJB FondsSkyline OHG 1989 aus Neuss-Korschenbroich, seine aktuelle Einschätzung der Lage am Goldmarkt zusammen. Kann Gold im Konflikt zwischen Russland und der Ukraine erneut seinem Ruf als ‚sicherer Hafen’ gerecht werden, und welche Kurssteigerungen sind noch drin? Alle Details zu dieser spannenden Frage finden sich hier!

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

[top]

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter! FondsAnbieter-Union Investment: Aktien: Deutliche Kursgewinne bei den weltweiten Aktienmärkten. Renten: Freundliche Tendenz setzt sich fort. Aktienmärkte: Die weltweiten Aktienmärkte haben im Februar die Verluste des Vormonats wettgemacht und deutliche Kursgewinne erzielt. Ungeachtet der anhaltend kalten Witterung in den USA, der schwierigen Situation in vielen Schwellenländern und der durch das chinesische Neujahrsfest erschwerten Prognosebedingungen kletterte der MSCI World in lokaler Währung um 4,0 Prozent.

Rentenmärkte: Die europäischen und US-amerikanischen Staatsanleihemärkte setzen im Februar ihre freundliche Entwicklung fort. In Europa waren vor allem spanische und italienische Staatsanleihen nachgefragt. Hier waren deutliche Renditerückgänge zu beobachten. In den Schwellenländern kam es trotz der sich zum Monatsende hin anbahnenden Krise in der Ukraine zu einer deutlichen Erholung.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter!FondsAnbieter- Swiss & Global Asset Management AG: Die Währungen vieler Schwellenländer haben zuletzt stark abgewertet. Doch eine Krise, wie sie die asiatischen Länder 1997 erlebt haben, dürfte nicht bevorstehen. Dieser Meinung ist Paul McNamara, Fondsmanager bei GAM und verantwortlich für den JB Local Emerging Bond Fund. „Die aktuelle Entwicklung ist nicht vergleichbar mit 1997“, erklärt der Experte. Die Schwellenländer seien heute deutlich robuster als 1997, die dortigen Banken teilweise besser aufgestellt als in den Industrienationen. „Was wir erleben, ist das Ende des Wachstumsmodells, dem die Schwellenländer nach der Finanzkrise gefolgt sind.“ Für Investoren an den Anleihemärkten gelte es jetzt zu analysieren, wie erfolgreich die unterschiedlichen Länder den notwendigen Anpassungsprozess durchliefen.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter! FondsAnbieter- Delcredere: Auseinanderbrechen der Regierungskoalition wahrscheinlich. Hohes politisches Risiko durch politische Instabilität und wirtschaftlichen Abschwung. Der Kandidat der Koalition “Georgischer Traum”, Giorgi Margvelashvili, hat die Präsidentschaftswahlen gewonnen. Der als unerfahren geltende Margvelashvili ist Verbündeter des milliardenschweren Premierministers Bidzina Ivanishvili. Die Wahl setzt dem gespannten Verhältnis zwischen dem Premierminister und früheren Präsidenten Saakashvili ein Ende.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter!FondsAnbieter- Swiss & Global Asset Management AG: Schwellenländeraktien werden für Anleger wieder attraktiv, denn nach der jüngsten Korrektur sind sie günstig bewertet. Allerdings müssen Anleger differenzieren. „Das Ende der expansiven US-Geldpolitik wird die Schwellenländer unterschiedlich treffen“, erklärt Erdinç Benli, Leiter Emerging Market Equities und Fondsmanager des JB Global Emerging Markets Stock Fund von Swiss & Global. „Anleger sollten Länder wie die Türkei, Südafrika oder Brasilien, die in hohem Maße von ausländischem Geld abhängig sind, derzeit meiden.“ Dagegen dürften sich vor allem Länder mit soliden Finanzen wie China oder Russland weiter erholen.

Rückläufige Wachstumsraten und steigende längerfristige Zinsen haben zu kräftigen Kapitalabflüssen aus den Schwellenländern geführt, Aktienmärkte und Währungen dieser Länder gerieten stark unter Druck. Doch auch weiterhin werden die Schwellenländer den Löwenanteil des weltweiten Wachstums erwirtschaften. Fondsmanager Benli sieht deshalb SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]