Fonds-Blog-SJB: Mehr. Als Fonds. Kaufen. Von Gerd Bennewirtz.

unabhaengigkeitFondsAnbieter- M.M. Warburg & Co: Auch 2015 ist es der Weltwirtschaft nicht gelungen, eine stärkere konjunkturelle Dynamik als in den Vorjahren zu entfalten. Das globale Wachstum belief sich auf kaum mehr als 3 Prozent. Ausschlaggebend hierfür waren einmal mehr die Schwellenländer, deren Wachstum sich weiter verlangsamt hat. Die konjunkturellen Aussichten für die Schwellenländer hängen 2016 zu einem nicht unerheblichen Teil vom weiteren Verlauf der Rohstoffpreise ab. Es spricht vieles dafür, dass sich die in diesem Jahr besonders stark gebeutelten Emerging Markets 2016 zumindest etwas besser entwickeln werden. Noch fehlen handfeste Besserungsanzeichen, aber zumindest einige der wichtigen OECD-Frühindikatoren und auch manche der Einkaufsmanagerindizes haben sich zuletzt stabilisiert. Im Unterschied zu den Schwellenländern entsprach das Wirtschaftswachstum in den Industrieländern 2015 weitgehend den Erwartungen. Für 2016 ist erneut mit einem stabilen Wirtschaftswachstum zwischen 2 und 2,5 Prozent zu rechnen.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

unabhaengigkeitFondsAnbieter- Union-Investment: AktienSJB FondsSkyline OHG 1989. PortfolioManagement. Antizyklisch.

Aktienmärkte kommen nicht zur Ruhe

Die internationalen Aktienmärkte haben auch in der abgelaufenen Woche wieder eine Achterbahnfahrt absolviert. In der Summe hielten sich dabei die Gewinne und Verluste die Waage, so dass der MSCI World bis Freitagnachmittag nur marginale Verluste verzeichnete. In Europa verbesserte sich der EURO STOXX 50 um 0,3 Prozent. Die Märkte in den USA standen unter dem Einfluss der laufenden Berichtssaison sowie der US-Notenbank Fed. Die Währungshüter hatten am Donnerstag ihren Kurs der geldpolitischen Straffung grundsätzlich bekräftigt, dabei aber die Formulierungen etwas vorsichtiger als zuletzt gewählt. Am Markt werden derzeit für das laufende Jahr zwei weitere Zinserhöhungen durch die US-Notenbank erwartet. Der S&P 500 verbesserte sich bis Freitagmittag um 0,5 Prozent.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

unabhaengigkeitFondsAnbieter- M.M. Warburg & Co: Auch 2015 ist es der Weltwirtschaft nicht gelungen, eine stärkere konjunkturelle Dynamik als in den Vorjahren zu entfalten. Das globale Wachstum belief sich auf kaum mehr als 3 Prozent. Ausschlaggebend hierfür waren einmal mehr die Schwellenländer, deren Wachstum sich weiter verlangsamt hat. Die konjunkturellen Aussichten für die Schwellenländer hängen 2016 zu einem nicht unerheblichen Teil vom weiteren Verlauf der Rohstoffpreise ab. Es spricht vieles dafür, dass sich die in diesem Jahr besonders stark gebeutelten Emerging Markets 2016 zumindest etwas besser entwickeln werden. Noch fehlen handfeste Besserungsanzeichen, aber zumindest einige der wichtigen OECD-Frühindikatoren und auch manche der Einkaufsmanagerindizes haben sich zuletzt stabilisiert. Im Unterschied zu den Schwellenländern entsprach das Wirtschaftswachstum in den Industrieländern 2015 weitgehend den Erwartungen. Für 2016 ist erneut mit einem stabilen Wirtschaftswachstum zwischen 2 und 2,5 Prozent zu rechnen.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

unabhaengigkeitFondsAnbieter- Union Investment: AktienSJB Fonds Echo. Analysiert.

Ölpreisverfall lastet auf Aktienmärkten

Der drastische Verfall der Ölpreise hat den internationalen Aktienmärkten in der vergangenen Woche deutlich zugesetzt. Auslöser der jüngsten Abwärtsdynamik am Ölmarkt war das OPEC-Treffen Anfang Dezember. Das Ölkartell konnte sich auf keine Senkung der Förderquoten verständigen. Stattdessen produzierten die OPEC-Staaten mit durchschnittlich 31,7 Millionen Barrel pro Tag im November so viel Rohöl wie seit April 2012 nicht mehr. Zudem sorgen sich Marktteilnehmer vor einer vollständigen Rückkehr des Irans an den Ölmarkt, die die Überversorgung nochmals verschärfen und die Ölpreise weiter im Keller halten könnte. Bereits jetzt befindet sich der WTI-Preis mit gut 36 US-Dollar in der Nähe mehrjähriger Tiefststände.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

unabhaengigkeitFondsAnbieter- Union Investment: Aktien: Weiterhin Aufwärtstrend bei den weltweiten Aktienmärkten

Renten: Zentralbanken kurz vor Entscheidung

Aktienmärkte Die weltweiten Aktienmärkte haben im November die Kursgewinne aus dem Vormonat ausgebaut. Der MSCI World Index stieg in lokaler Währung um 0,5 Prozent. Vor allem in den Ländern der Eurozone war ein deutliches Plus zu beobachten. Der EURO STOXX 50 Index verbesserte sich, getragen von Hoffnungen auf eine Ausweitung der lockeren Geldpolitik, um 2,6 Prozent. In den USA schloss der Dow Jones Industrial Average Index mit einem leichten Plus von 0,3 Prozent. Als Belastungsfaktor wirkte die Unsicherheit hinsichtlich der anstehenden Zinswende in den Vereinigten Staaten. Im Zuge dessen gaben auch die Börsen der Schwellenländer nach, der MSCI Emerging Markets Index fiel in lokaler Währung um 2,7 Prozent.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]

Garantierte Individualität finden Sie bei uns in jedem FondsDepot! SJB-FondsAnlage Aktuell-StandPunkte: Sind die Kursreaktionen auf Draghis kaum veränderte Geldpolitik übertrieben? „EZB-Präsident Mario Draghi hat mit seinem geldpolitischen Kurs die Märkte enttäuscht, die in der EZB-Sitzung der vergangenen Woche entschiedenere Maßnahmen zur Ankurbelung von Wirtschaft und Inflationsrate des Euroraums erwartet hatten“, fasst Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer und FondsVerwalter der SJB FondsSkyline OHG 1989 aus Neuss-Korschenbroich, die jüngsten Ereignisse rund um das EZB-Treffen zusammen. DAX und EuroStoxx reagierten mit kräftigen Kursverlusten, da das Volumen des Anleihekaufprogramms unverändert blieb und nur eine leichte Senkung des Strafzinses für Banken beschlossen wurde. Hat die ausbleibende Geldspritze von Mario Draghi die Börsen zu recht in den Keller geschickt, sind gar weitere Kursverluste zu erwarten? Alle Details zu dieser spannenden Frage finden sich hier!

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

[top]

unabhaengigkeitFondsAnbieter- M.M. Warburg & Co: Die Sorgen vor einer weiteren globalen Konjunkturabschwächung sind zuletzt wieder etwas in den Hintergrund getreten. Allerdings ist es auch in diesem Jahr der Weltwirtschaft nicht gelungen, eine stärkere konjunkturelle Dynamik als in den Vorjahren zu entfalten. So beläuft sich das globale Wachstum auch 2015 auf kaum mehr als 3 Prozent. Damit fällt es sogar noch etwas schwächer aus als in den beiden Vorjahren, als Zuwachsraten von 3,4 Prozent erreicht wurden. Ausschlaggebend hierfür waren einmal mehr die Schwellenländer. Deren Wachstum hat sich in diesem Jahr auf rund 4 Prozent verlangsamt im Vergleich zu Wachstumsraten von 7,5 Prozent nach der Finanzkrise. Im Unterschied zu den Schwellenländern entsprach das Wirtschaftswachstum in den Industrieländern 2015 weitgehend unseren Erwartungen. Allerdings fiel die wirtschaftliche Erholung in fast allen Regionen vergleichsweise schwach aus. 2016 dürfte das globale Wirtschaftswachstum 2016 mit gut 3 Prozent einen Wert wie in den Vorjahren erreichen.

SJB. Fonds. Logo.…weiterlesen

Kategorien: Anbieter. Berichten.
[top]