Gerd Bennewirtz-Wissen-Serie-Anleger-Schwellenländer: Welche Fonds investieren mit Profit in Schwellenländer? Heute: High-Yield-Fonds.

19. Januar 2012 von um 20:30 Uhr
Bennewirtz Gründungsgesellschafter und Geschäftleiter der SJB.Was ist wichtig? Was kann ich hier tun? Wie komme wieder raus? Leser der Encyclopaedia Britan­nica standen 1771 vor den gleichen Herausforderungen wie Sie jetzt. Einziger Unterschied: Das Wissen hat sich alle 15 Jahre verdoppelt. Das SJB FondsWissen bietet Ihnen Orientierung. Durch Kon­zen­tration auf das Wichtige. Durch anschauliche Texte. Schlagen Sie ein neues einzig­artiges Kapitel auf. ...

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter! Gerd Bennewirtz-Wissen-Anlageklasse-Schwellenländer- High-Yield-Fonds: Was FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger aktuell interessiert! Die FondsFrage heute, die im Zusammenhang mit  High-Yield-Fonds steht: Welche Fonds investieren mit Profit in Schwellenländer? „Wie viele Schwellenländer gibt es überhaupt?“, fragen Anleger, Unternehmer und Führungskräfte oft. Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer und FondsVerwalter der SJB FondsSkyline aus Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss, hat Antworten: „Der exklusive Club der Industrieländer umfasst rund 20 Volkswirtschaften. Hier haben meist keine Rabatte zu erwarten. Unter die Schwellenländer rechnet man gut 150 Nationen. Schwellenländer haben per Definition eine Wirtschaftleistung pro Kopf unterhalb von 10.066 US-Dollar. Die Schwellenländer entwickeln bei Wachstum und Profit ein sehr unterschiedliches Tempo. China zum Beispiel mag uns in Profit und Handelsvolumen überholt haben: Die Wirtschaftsleistung pro Kopf beträgt immer noch ein Zehntel derjenigen in Deutschland, Frankreich oder Japan. Die Anlageklasse der  High-Yield-Fonds, die in Schwellenländer investiert, hat noch viel Luft nach oben.“

Liebe FondsBlogger, die Anlageklasse der  High-Yield-Fonds investiert in Anleihen von Unternehmen oder Staaten, die hohen Profit (High Yield) erwarten lassen. Der Grund sind hohe Rabatte, die der Schuldner aufgrund seiner geringen Bonität dem Gläubiger gewähren muss. Rabatte und Profit richten sich nach dem Risiko, das Anleger, Unternehmer und Führungskräfte bezüglich der Kreditwürdigkeit eingehen müssen. In dieser Anlageklasse gilt der Grundsatz: Je höher Rabatte und Profit, desto höher das Risiko.  High-Yield-Fonds investieren beispielsweise in Unternehmen, die, die eine akute Schieflage beenden oder spekulative Übernahmen finanzieren wollen. Die Schwellenländer bieten viele Beispiele dafür. Die  High-Yield-Fonds orientieren sich an den Ratings der bekannten Agenturen und legen dann fest, welche Rabatte sie erwarten. Dabei investieren sie in Anleihen unterhalb der „mittleren Qualität“, also im „Non-Investment-Grade“. Diese Anlageklasse beginnt bei Standard & Poor’s mit BB, bei Moody’s mit Ba und bei Fitch mit BB. Die größte Auswahl an Anleihen und die höchsten Rabatte finden die  High-Yield-Fonds im Universum der Schwellenländer.

Die Einzeltitel der  High-Yield-Fonds werden definiert als „spekulative Investition bei mäßiger Deckung für Zins- und Tilgungsleistung“. Die schlechtesten Papiere mit der höchsten Aussicht auf Rabatte und Profit, aber eben auch Risiko bieten per Definition „niedrige Qualität bei geringstem Investorenschutz sowie Zahlungsverzug oder direkte Gefahr des Verzugs“. Aus diesem Grund heißen die Titel im Portfolio von  High-Yield-Fonds auch Schrottanleihen oder Junk Bonds. Wenn Anleger, Unternehmer und Führungskräfte hohe Risiken in Kauf nehmen, wollen sie auch hohe Rabatte oder Risikoprämien.

Nach einer Studie von Schroder über den Zeitraum von 1983 bis 2009 erzielten  High-Yield-Fonds mit Schwerpunkt Unternehmensanleihen Schwellenländer in Rezessionsphasen gegenüber dem Geldmarkt im Durchschnitt einen Profit bzw. eine Mehrrendite von 11,6 Prozent. Die Volatilität lag bei 8,5 Prozent, was für die Anlageklasse der  High-Yield-Fonds ein sehr niedriger Wert ist. Die Vergleichswerte bei Aktien: 9,9 Prozent Profit bei einer Volatilität von 14,6 Prozent. In Erholungsphasen erzielten  High-Yield-Fonds 6,4 Prozent Mehr-Profit bei 6,4 Prozent Volatilität, während Aktien 8,6 Prozent Mehr-Profit bei einer Volatilität von 13,7 Prozent erzielten.

Neben dem Kursrisiko hat die Anlageklasse der  High-Yield-Fonds auch ein Emittentenrisiko. 2009 konnte in den USA, die nicht unter die Schwellenländer gehören, 10,7 Prozent der Unternehmen in  High-Yield-Fonds sein Darlehen nicht mehr bedienen. Heute ist die Lage für  High-Yield-Fonds weltweit sehr viel entspannter, so dass Anleger, Unternehmer und Führungskräfte die Rabatte und den Profit auch tatsächlich einstreichen können. Die Ausfallrate für Hochzinsanleihen weltweit lag im vierten Quartal 2011 laut Moody’s bei 1,7 Prozent. Allerdings erwartet die Agentur, dass der Wert in dieser  High-Yield-Fonds 2012 auf 1,9 Prozent steigen wird. „Wir erwarten zwar höhere Ausfallraten“, so Albert Metz von Moody’s, „aber sie werden immer noch unter den historischen Standards dieser Anlageklasse liegen.“

SJB Fazit von Gerd Bennewirtz: Für Anleger, Unternehmer und Führungskräfte ist die Direktanlage in Hochzinsanleihen nicht empfehlenswert.  High-Yield-Fonds bieten als Sondervermögen Schutz vor Insolvenz der Emittenten durch Streuung und separate Verwahrung des FondsVermögens. Der Profit und die Rabatte, die ein  High-Yield-Fonds vereinnahmt, landen nach Kosten zu 100 Prozent im Depot der Anleger, Unternehmer und Führungskräfte. Gerade bei Investitionen in Schwellenländer garantiert der Status der  High-Yield-Fonds als gesetzliches Sondervermögen maximale Investitionssicherheit. Im Rahmen einer individuellen Asset Allocation wirkt sich die Beimischung von  High-Yield-Fonds, die in Schwellenländer investieren, unter Umständen sogar risikosenkend aus. Die Anlageklasse der  High-Yield-Fonds mit Schwerpunkt Schwellenländer weist niedrige Korrelationen zu den anderen Anleihenmärkten auf. Im Zeitraum 2001 bis 2011 korrelierten  High-Yield-Fonds mit Unternehmens- und Staatsanleihen auf einer Skala von -1 über 0 bis Profit1 mit dem Wert 0,12. Das bedeutet fast vollständige Unabhängigkeit der Anlageklasse  High-Yield-Fonds. Beispiele für  High-Yield-Fonds, die in Schwellenländer investieren: Das Besondere am Jyske Invest Emerging Local Market Bond Fund (WKN A0NCYL, ISIN DK0060009751) ist, dass Manager Jacob Elbækgaard Jensen das aktuell 64,4 Millionen Euro umfassende Kapital in Papier investiert, die in Lokalwährungen der Schwellenländer ausgestellt sind. Das eröffnet Chancen auf Rabatte und Mehr-Profit durch Kursgewinne, aber natürlich auch Risiken. Der FondsManager Michael Keppler vom State Street Advantage Funds – Emerging Markets High Value (WKN 972996, ISIN LU0047906267) verwaltet aktuell ein FondsVolumen von 482,2 Millionen Euro. Bislang war der größte Mehr-Profit gegenüber dem Vergleichsindex auf die Länderauswahl zurückzuführen. Die Top 3 Schwellenländer sind derzeit China (11,2 Prozent) Brasilien (11,1 Prozent) und Tschechien (11,1 Prozent).

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) MarktFrage oder MarktFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Sparer, Privatanleger und FondsInvestoren neben der Frage – Welche Fonds investieren mit Profit in Schwellenländer? Heute  High-Yield-Fonds – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Investmentfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusivem Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Wissen. Konzentriert.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>