Gerd Bennewirtz-Wissen-Serie-Anlageklasse- Schwellenländer: Was sind Fonds? Heute Schwellenländer Fonds.

06. Januar 2012 von um 21:50 Uhr
Bennewirtz Gründungsgesellschafter und Geschäftleiter der SJB.Was ist wichtig? Was kann ich hier tun? Wie komme wieder raus? Leser der Encyclopaedia Britan­nica standen 1771 vor den gleichen Herausforderungen wie Sie jetzt. Einziger Unterschied: Das Wissen hat sich alle 15 Jahre verdoppelt. Das SJB FondsWissen bietet Ihnen Orientierung. Durch Kon­zen­tration auf das Wichtige. Durch anschauliche Texte. Schlagen Sie ein neues einzig­artiges Kapitel auf. ...

 Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter! Gerd Bennewirtz-Fonds-Kaufen-Wissen-Serie- Schwellenländer: Was FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger aktuell interessiert! Die FondsFrage heute, die im Zusammenhang mit Investmentfonds steht: Was sind Fonds? Heute Schwellenländer Fonds. „Nach Prognosen werden 2012 allein die BRIC-Staaten 72 Prozent des Weltwirtschaftswachstums beitragen, also Brasilien, Russland, Indien und China“, sagt Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer und FondsVerwalter der SJB FondsSkyline aus Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. „Schwellenländer haben gegenüber den Industrieländern an Bedeutung und Einfluss gewonnen und dehnen ihre Bedeutung immer weiter aus. Schwellenländer Fonds profitieren davon, dass Länder wie Indien und China, die zusammen rund 2,5 Milliarden Einwohner haben, nachhaltig wachsen und einen immer größeren Anteil am weltweiten Bruttoinlandsprodukt erzielen.“

Liebe FondsBlogger, Schwellenländer oder Emerging Markets sind Staaten, die sich durch ein schnelles Wirtschaftswachstum und eine schnelle Industrialisierung auszeichnen. Schwellenländer Fonds sind Länderfonds, die sich auf aktives Management im Marktumfeld der Schwellenländer spezialisiert haben. Schwellenländer Fonds sind aus diesem Grund meist auf Wachstum (Growth) fokussiert und entsprechend volatil. Sie richten sich an Anleger sowie Unternehmer und Führungskräfte, die mit Blick auf Asset Allocation und FondsDepot auf unabhängige FondsBerater vertrauen. Das Marktumfeld der Schwellenländer ist ausgesprochen dynamisch. Denn mit dem Wirtschaftswachstum der Schwellenländer wächst auch die Bedeutung der dortigen Unternehmen. Das bedeutet: Die Marktkapitalisierung der Unternehmen wird sich mittel- bis langfristig den Wirtschaftswachstumsraten der Schwellenländer anpassen. Für die Kapitalanlage eine ideale Ausgangslage: Die Unternehmen der Schwellenländer wachsen, verkaufen mehr Produkte und Dienstleistungen und, wenn alles gut läuft, erwirtschaften mehr Umsatz und höhere Gewinne. Indem Anleger, Unternehmer und Führungskräfte sowie Schwellenländer Fonds vermehrtes Interesse an den Aktien dieser Unternehmen steigen, steigt die Marktkapitalisierung der bereits an der Börse gelisteten Unternehmen weiter. Der Markt wird liquider und aufnahmefähiger. Die Schwellenländer Fonds finden genügend Gelegenheit, ihre Kapitalanlage für die Anleger sowie Unternehmer und Führungskräfte zu streuen und im FondsDepot Renditedynamik und Risikomanagement sinnvoll zu verknüpfen.

Die treibende Kraft für ein schnelleres Wachstum der Schwellenländer ist die Kapitalintensität, also eine steigende Produktivität und schnelle Akkumulation der Kapitalanlage pro Arbeitnehmer. Die Demographie der Schwellenländer unterstützt diese Entwicklung. Länder wie Indien, die eine junge Bevölkerung haben, profitieren in der Zukunft von einer größeren „demographischen Dividende“. Die Schwellenländer haben einfach immer mehr arbeitsfähige Menschen zur Verfügung. Mit steigendem Pro-Kopf-Einkommen wird auch die Marktkapitalisierung im Verhältnis zum BIP zunehmen. Anleger sowie Unternehmer und Führungskräfte profitieren davon auch langfristig. Volkswirte gehen davon aus, dass in den nächsten zwei Dekaden die Aktien-Marktkapitalisierung der Schwellenländer in einem Umfang zunehmen wird, dass sie im Volumen die Marktkapitalisierung an den Aktienmärkten der Industrieländer überholt: Danach dürfte die weltweite Marktkapitalisierung von derzeit 43 Billionen US-Dollar (2010) auf 145 Billionen US-Dollar (2030) ansteigen. Die Marktkapitalisierung der Schwellenländer könnte im gleichen Zeitraum bis 2020 von 14 Billionen auf 37 Billionen und bis 2030 auf 80 Billionen US-Dollar ansteigen. In der Folge dürfte ihr Anteil am MSCI All Country World Index 2020 von 13 auf 19 Prozent und 2030 auf 31 Prozent steigen. Für die Schwellenländer Fonds, in die Anleger sowie Unternehmer und Führungskräfte investieren, ist dieser Ausblick ein Renditelift nach oben.

SJB Fazit von Gerd Bennewirtz: Die Staatsfinanzen vieler Schwellenländer sind in besserer Verfassung als die vieler Industriestaaten. So liegt die Staatsverschuldung der Schwellenländer im Durchschnitt deutlich unter dem Schuldenstand der Industriestaaten. In den Industrienationen dürften die Schulden 2012 im Durchschnitt auf deutlich mehr als 100 Prozent des Bruttoinlandsproduktes steigen. Die Schwellenländer bewegen sich mit ihrem Schuldenstand relativ konstant bei 40 bis 50 Prozent des Bruttoinlandsproduktes. Daraus folgt: Die Volkswirtschaften der Schwellenländer sind gesund, die Exportnachfrage und immer stärker auch der Binnenkonsum verstetigen das Wachstum in diesen Ländern. Das gewachsene Angebot an Aktien und Anleihen der Schwellenländer erlaubt in der Kapitalanlage und im FondsDepot eine bessere regionale Diversifikation.

Dennoch: Schwellenländer Fonds haben eine Risiko-Rendite-Struktur, die eine unabhängige Beratung erforderlich macht. Das Volumen der Schwellenländer Fonds ist zum Beispiel bei der Kapitalanlage von großer Bedeutung. Schwellenländer Fonds, die in engen Märkten mit relativ geringer Marktkapitalisierung und wenigen Unternehmen operieren, müssen beweglich sein, also ein relativ kleines Volumen haben. Wird viel Geld in kurzer Zeit in enge Märkte investiert, treibt das die Kurse – beim Kauf nach oben, beim Verkauf nach unten. Anleger sowie Unternehmer und Führungskräfte sollten also mit ihrem unabhängigen FondsBerater abstimmen, welche Volumina sich für welche Schwellenländer eignen. Im Rahmen des SJB Antizyklischen Portfoliomanagements (APM) Anleger sowie Unternehmer und Führungskräfte konzentrieren sich Anleger sowie Unternehmer und Führungskräfte aktuell auf Singapur. Der passende Fonds dazu: Der Fidelity Singapore Fund (WKN 973273, ISIN LU0048588163).

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) MarktFrage oder MarktFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Sparer, Privatanleger und FondsInvestoren neben der Frage – Was sind Fonds? Heute Schwellenländer Fonds – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Investmentfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusivem Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Wissen. Konzentriert.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>