Gerd Bennewirtz-Wissen-Serie-Anlageklasse-Rohstofffonds: Was sind Fonds? Heute Rohstofffonds.

13. Januar 2012 von um 21:50 Uhr
Bennewirtz Gründungsgesellschafter und Geschäftleiter der SJB.Was ist wichtig? Was kann ich hier tun? Wie komme wieder raus? Leser der Encyclopaedia Britan­nica standen 1771 vor den gleichen Herausforderungen wie Sie jetzt. Einziger Unterschied: Das Wissen hat sich alle 15 Jahre verdoppelt. Das SJB FondsWissen bietet Ihnen Orientierung. Durch Kon­zen­tration auf das Wichtige. Durch anschauliche Texte. Schlagen Sie ein neues einzig­artiges Kapitel auf. ...

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter! Gerd Bennewirtz-Fonds-Kaufen-Wissen-Serie-Rohstofffonds: Was FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger aktuell interessiert! Die FondsFrage heute, die im Zusammenhang mit Investmentfonds steht: Was sind Fonds? Heute Rohstofffonds.  „Eine Aktie lässt sich leicht im FondsDepot aufbewahren, ebenso eine Anleihe“, sagt Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer und FondsVerwalter der SJB FondsSkyline aus Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. „Aber haben Sie einmal tausend Barrel Öl verstaut? Oder hundert Barren Gold? Oder ein paar Tonnen Soja? Die direkte Anlage in Rohstoffe ist für die meisten Unternehmer, Führungskräfte und Investoren unmöglich. Doch Rohstofffonds machen das Unmögliche möglich. Und nicht nur das: Als Sondervermögen deutschen Rechts bieten Rohstofffonds für Unternehmer, Führungskräfte und Investoren Insolvenzschutz. So wird aus einem Instrument für institutionelle Profis eine Kapitalanlage für private Investoren.

Liebe FondsBlogger, Rohstofffonds sind eine Kapitalanlage, die ihre Erträge aus dem Rohstoffsektor bezieht. Das ist der kleinste gemeinsame Nenner einer Vielzahl von Varianten, in denen Rohstofffonds für das FondsDepot der Unternehmer, Führungskräfte und Investoren erhältlich sind. Die wichtigste Unterscheidung betrifft die Anlagevorschriften für das FondsDepot: Rohstofffonds im engeren Sinn investieren an den Terminmärkten. Dort werden Kontrakte über physische Rohstoffe gehandelt, also Verträge über echten Kakao, echtes Kupfer und echtes Öl. Diese Rohstofffonds sind formal den Futuresfonds zuzurechnen. Rohstofffonds im weiteren Sinn investieren schwerpunktmäßig in die Aktien von Unternehmen, die Rohstoffe ausfindig machen (Exploration), fördern (Minen) oder für de Industrie weiterverarbeiten (Commodities). Diese Rohstofffonds sind formal den Aktienfonds, genauer: den Branchenfonds zuzurechnen. In beiden Arten von Rohstofffonds können Unternehmer, Führungskräfte und Investoren langfristig doppelt profitieren: Sie können an positiven Kurstrends der Rohstoffmärkte teilhaben, aber auch von negativen Kurstrends zu profitieren, wenn die Manager der Rohstofffonds befristete Short-Positionen eingehen.

Auf kurze bis mittlere Sicht sind Rohstofffonds ebenfalls attraktiv. Denn die Schwellenländer holen rasend schnell auf, und mit dem Aufschwung steigen de Nachfrage und die Preise der Rohstoffe. Doch Unternehmer, Führungskräfte und Investoren sollten in ihrem FondsDepot die Risiken streuen. Ob Gold, Kupfer, Öl oder Weizen, die Preisbildung der einzelnen Güter unterliegt oft Sonderfaktoren. Bei Agrarrohstoffen kann das Wetter den Rohstofffonds die Ernte buchstäblich verhageln. Bei Gold sind es vor allem politische Ereignisse, die auf die Preise Einfluss nehmen.

Es gibt auch interne Besonderheiten: Bei Goldminenaktien zum Beispiel wirkt, anders als bei physischem Gold, ein starker Hebel. Theoretisch angenommen, eine Unze wird für 800 US-Dollar produziert. Dann verdient die Mine bei einem Goldpreis von 1.000 US-Dollar pro Unze 200 US-Dollar. Steigt der Goldpreis um 10 Prozent von 1.000 auf 1.100 US-Dollar, erhöht sich der Gewinn von 200 auf 300 US-Dollar je Unze. Der Goldpreis steigt um 10 Prozent, die Aktie um 50 Prozent. Erfahrungsgemäß bewirkt ein Goldpreisanstieg von einem Prozent ein Plus von drei bis fünf Prozent bei den Aktien. Allerdings: Der Hebel wirkt auch nach unten.

Deshalb empfiehlt sich für Unternehmer, Führungskräfte und Investoren eine breite Streuung in ihrem FondsDepot, am besten auf verschiedene Rohstofffonds wie Energiefonds, Edelmetallfonds, Industriemetallfonds und Landwirtschaftsfonds. Neben solchen Spezialisten bietet der Markt auch Generalisten unter deen Rohstofffonds, die alle genannten Klassen in einem FondsDepot vereinen. Rohstoffe umgeben uns Unternehmer, Führungskräfte und Investoren überall. 2011 gab es weltweit rund 5 Milliarden Mobiltelefonverträge. Die durchschnittliche Nutzungsdauer liegt bei drei Jahren. Jährlich werden darum rund eine Milliarde Mobiltelefone hergestellt. Ein gigantischer Nachfragemarkt. Ein Mobiltelefon besteht aus 43 Prozent mineralischen Kunststoffen, 19 Prozent Kupfer, 11 Prozent Glas, 9 Prozent Aluminium, 8 Prozent Eisen, 5 Prozent Quarz, 4 Prozent Silizium, je 1 Prozent Nickel und Zinn sowie aus Seltenen Erden. Alles, was einen Farbmonitor besitzt, braucht Seltene Erden. Sie bewirken, dass magnetisiertes Eisen die magnetische Wirkung nicht verliert. Das Angebot der begehrtesten Rohstoffe ist knapp und wird knapp gehalten. 95 Prozent der Seltenen Erden in China gefördert. Wohl dem Rohstofffonds, der hier einen Fuß in der Tür hat.

SJB Fazit von Gerd Bennewirtz: Rohstofffonds haben sich als Anlageklasse neben den „Klassikern“ Aktienfonds, Rentenfonds und Immobilienfonds längst etabliert. Das ist kein Wunder, denn ihre Renditechancen sind außerordenlich. Rohstoffe sind knapp, und die Nachfrage, vor allem aus Schwellenländern, ist reichlich. Und: Das Beimischen von Rohstofffonds kann das Risiko im FondsDepot der Unternehmer, Führungskräfte und Investoren deutlich reduzieren. Denn die Preise an den Rohstoffmärkten unterliegen, wie oben gezeigt, anderen Einflussfaktoren als Aktien- oder Rentenkurse. Auch vor dem Hintergrund einer möglichen Inflation, die viele Experten auf Sicht der nächsten Jahre für wahrscheinlich halten, können Rohstofffonds als Sachwerte dem Werterhalt und der Absicherung dienen. Beispiele sind als Generalist der JPMorgan Funds – Global Natural Resources Fund (WKN A0DPLM, ISIN LU0208853514) und als Spezialist der Earth Exploration Fund UI (WKN A0J3UF, ISIN DE000A0J3UF6).

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) MarktFrage oder MarktFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Sparer, Privatanleger und FondsInvestoren neben der Frage – Was sind Fonds? Heute Rohstofffonds – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Investmentfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusivem Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Wissen. Konzentriert.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>