Gerd Bennewirtz-Investoren-Reports-Wissen-Suche Fonds: Altersvorsorge durch Pensionsfonds in Gefahr?

15. April 2012 von um 12:30 Uhr
Bennewirtz Gründungsgesellschafter und Geschäftleiter der SJB.Was ist wichtig? Was kann ich hier tun? Wie komme wieder raus? Leser der Encyclopaedia Britan­nica standen 1771 vor den gleichen Herausforderungen wie Sie jetzt. Einziger Unterschied: Das Wissen hat sich alle 15 Jahre verdoppelt. Das SJB FondsWissen bietet Ihnen Orientierung. Durch Kon­zen­tration auf das Wichtige. Durch anschauliche Texte. Schlagen Sie ein neues einzig­artiges Kapitel auf. ...

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter! Gerd Bennewirtz-Investoren-Reports-Wissen-Suche Fonds: Was FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger aktuell interessiert! Die FondsFrage heute, die im Zusammenhang mit Aktienfonds steht: Altersvorsorge durch Pensionsfonds in Gefahr? Die EU-Kommission will die Regeln für die Teilnehmer an den europäischen Finanzmärkten verschärfen, um Europa gegen eine neue Finanzkrise widerstandsfähiger zu machen. „Jetzt richtet sich der Brüsseler Regulierungswille gegen die Pensionsfonds, die Millionen Ihre Werbung. Hier?Arbeitnehmer im Alter absichern“, analysiert Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer und FondsVerwalter der SJB FondsSkyline aus Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. „Pensionsfonds sollen die Pensionsansprüche der Versicherten mit mehr Eigenkapital unterlegen müssen, um die Gefahr von Schieflagen zu verringern und die EU-Staaten vor neuen teuren Rettungsmanövern zu bewahren. ,Genau wie bei den Versicherungen’, mag man sich gedacht haben. Doch die EU-Staaten haben völlig unterschiedliche Systeme der betrieblichen Altersvorsorge. In Deutschland ist jetzt eine von drei Säulen der Altersvorsorge in Gefahr.“

Liebe FondsBlogger, Pensionsfonds und Pensionskassen, die mehr als acht Millionen Arbeitnehmer in Deutschland absichern, sollen die Pensionsansprüche der FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer mit mehr Eigenkapital unterlegen als bisher. Dafür müssten allein die deutschen Pensionsfonds und -kassen je nach Ausgestaltung der Pläne bis zu 40 Milliarden Euro zusätzlich zurückstellen. Viele Unternehmen dürfte das überfordern. Sie würden nur noch geringere Betriebsrenten oder gar keine mehr zusagen. „Die Pläne würden die betriebliche Altersvorsorge in Deutschland beträchtlich verteuern und damit die weitere Verbreitung der Betriebsrenten gefährden“, sagte Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt der Rheinischen Post.

Die Regierungsfraktionen von Union und FDP sowie der Bundesrat sind alarmiert. In einem Entschließungsantrag der Fraktionen wurd die Bundesregierung aufgefordert, die Schwächung der betrieblichen Altersversorgung zu verhindern. Der zuständige EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier sagte daraufhin zu, die sehr strengen Eigenkapitalregeln für Versicherungen nicht eins zu eins auf Pensionsfonds zu übertragen. Er will den Pensionsfonds aber doch schärfere Eigenkapitalvorschriften vorzuschreiben. Dies sei notwendig, um Europa vor künftigen Pleiten großer Finanzinstitute und einer neuen Krise zu schützen.

Derzeit wird in Brüssel die Pensionsfonds-Richtlinie überarbeitet, mit der beispielsweise die Solvenzregeln für Einrichtungen der betrieblichen Altersvorsorge verschärft werden sollen. Konkret könnte sich Brüssel vorstellen, Pensionsfonds und Pensionskassen, die derzeit mehr als acht Millionen Menschen in Deutschland absichern, unter das Solvency II-Regime zu stellen. Diese Einrichtungen müssten dann Pensionsansprüche mit mehr Eigenkapital unterlegen – Schätzungen gehen von einem Kapitalbedarf zwischen 35 und 40 Milliarden Euro aus.

Aus deutscher Sicht stellen die deutschen Pensionsfonds jedoch kein besonderes Risiko dar: „Die Risiken der betrieblichen Altersvorsorge unterscheiden sich schon wegen der bestehenden Haftung des jeweiligen Arbeitgebers grundlegend von denen der Lebensversicherungen“, sagte Hundt. Die Arbeitnehmer würden durch höhere Eigenmittelvorgaben „keinerlei zusätzliche Sicherheit gewinnen“.

Pensionsfonds sind im internationalen Sprachgebrauch als vom Arbeitgeber ausgegliedertes Sondervermögen definiert, zum Zweck der Finanzierung der betrieblichen Altersversorgung der Mitarbeiter. Der erste Pensionsfonds eines Unternehmens wurde 1875 in den USA von American Express gegründet. International werden Pensionsfonds auch von mehreren Arbeitgebern genutzt. In dem Fall stehen die Pensionsfonds oft im direkten Wettbewerb miteinander und anderen Kapitalanlagemöglichkeiten. Die Arbeitgeber können ohne weiteres die Geldanlage von einem Pensionsfonds abziehen und auf einen anderen Pensionsfonds übertragen. Garantien über bestimmte Leistungen, wie sie Versicherungen aussprechen, gewähren Pensionsfonds meist nur in Form einer garantierten Mindestzahlung in Höhe der vom Arbeitgeber gemachten Zusage. Dieser hat im Fall von Verlusten oder zu geringen Renditen eine Nachschusspflicht. Deutsche Pensionsfonds haben schwere Zeiten vor sich.

SJB Fazit von Gerd Bennewirtz: Der Papierform und Wertpapiermitteilung nach hat die Altersvorsorge deutscher FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer drei Säulen: Die gesetzliche, die betriebliche und die private Altersvorsorge. Dass ein verschuldeter Staat weniger gesetzliche Rente zahlt, wissen FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer seit langem. Dass die betriebliche Altersvorsorge, in der Lohn in eine Geldanlage umgewandelt wird, unter Druck steht, ist neu – und erklärt die Vehemenz der politischen Reaktion. FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer, die solchen Überraschungen entgehen wollen, sollten ihren Schwerpunkt in der privaten Altersvorsorge setzen. Wer keine staatlichen Zulagen in Anspruch nimmt, macht sich unabhängig von Gängelungen a la Riester. Oder wollen Sie nicht selbst entscheiden, wann Sie wie viel von Ihrem Geld genießen wollen und wem Sie es vererben? Eben. In der privaten Altersvorsorge mit Fonds entscheiden FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer unabhängig, welche Strategie sie für ihre individuelle Altersvorsorge nutzen: SJB Liquidität, SJB Substanz oder SJB Antizyklik. Aktuell mit diesen langfristig angelegten antizyklischen Aktienfonds: GAM Star China Equity USD (WKN A0MW0K, ISIN IE00B1W3WS58) mit Domizil in Dublin, First State Greater China Growth (WKN A0BKZB, ISIN GB0033874107) mit Domizil in London und Fidelity China Consumer Fund (WKN A1JH3J, ISIN LU0594300252) mit Domizil in Luxemburg.

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) MarktFrage oder MarktFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Sparer, Privatanleger und FondsInvestoren neben der Frage –  Altersvorsorge durch Pensionsfonds in Gefahr? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Investmentfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusivem Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Wissen. Konzentriert.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>