Gerd Bennewirtz-Investor-Markt-Frage: Sind Versorger wie RWE ein aussichtsreiches Investment?

06. Dezember 2011 von um 18:30 Uhr
Facettenreiche Märkte - kommentiert von Gerd Bennewirtz.Am ersten Tag schuf Gott die Sonne. Der Teufel den Sonnenbrand. Am zweiten Tag schuf Gott das Geschlecht. Der Teufel die Ehe. Am dritten Tag schuf Gott einen Öko­nomen. Das war eine Herausforderung. Der Teufel dachte lange nach und schuf... noch einen Ökonomen. Lesen Sie hier, wie der aktuelle Stand ist. ...

Die SJB Handelstrategie für Fonds ist die Antizyklik! Gerd Bennewirtz-Fonds-Kaufen-Versorger-RWE: Was FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger aktuell interessiert! Die MarktFrage heute, die im Zusammenhang mit Investmentfonds steht: Sind Versorger wie RWE ein aussichtsreiches Investment? FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger haben es schon mitbekommen: Die Aktie vom Versorger RWE war zum Wochenauftakt einer der schwächsten Titel. Grund war eine milliardenschwere Kapitalerhöhung, die zu hohen Kursverlusten des Titels führte. Im Handel an der Frankfurter Börse verloren die Aktien von dem Versorger zeitweise zweistellig und gaben im Tief bis 27,15 Euro nach. Dabei hatten manche antizyklisch agierenden FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger gerade erst wieder darüber nachgedacht, nach den kräftigen Kursverlusten der letzten Monate einen Einstieg in Versorger Aktien zu tätigen. SJB FondsSkyline Geschäftsführer und FondsVerwalter Gerd Bennewirtz aus Korschenbroich (Rhein Kreis Neuss) untersucht für alle FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger, ob Versorger wie RWE ein aussichtsreiches Investment darstellen oder ob Sparer, Privatanleger und FondsInvestoren trotz optisch günstiger Kurse lieber in andere Sektoren ausweichen sollten.

Der Energiekonzern und Versorger RWE hat über seine Kapitalerhöhung rund 2,1 Milliarden Euro eingenommen. Dies allein könnte FondsInvestoren, dem Sparer und Privatanleger als eine positive Nachricht erscheinen, wenn da nicht die massive Verwässerung der bereits am Markt erhältlichen Aktien wäre. Tendenziell weniger Gewinn vom Versorger RWE aufgrund des Atomausstiegs und gleichzeitig eine höhere Zahl an kursierenden Aktien – das kann nicht klappen, denken sich Privatanleger, Sparer und FondsInvestoren. Die Dividendenrendite, die immer eine Stärke der RWE Aktie war, dürfte somit deutlich sinken und die Attraktivität des Versorger Papiers für FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger beeinträchtigen.

Zuerst aber sind einmal insgesamt 80,4 Millionen RWE Aktien zu 26 Euro das Stück bei institutionellen Investoren platziert worden. Dies teilte der Versorger RWE heute allen FondsInvestoren, dem Sparer und Privatanleger mit. Damit brachte die Kapitalerhöhung weniger ein als erhofft. Ursprünglich hatte RWE mit einem Erlös von 2,5 Milliarden Euro kalkuliert. Mit seiner milliardenschweren Kapitalerhöhung schickt der Energiekonzern und Versorger RWE seine Aktie wieder auf Talfahrt. FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger wissen: Nach einem ganz schwachen ersten Halbjahr war die Aktie vom Versorger RWE zuletzt wieder auf Erholungskurs. Doch die positiven Tendenzen sind nun wieder Geschichte.

Wie andere Versorger auch war RWE durch den kurzfristig beschlossenen Atomausstieg der Bundesregierung unter Druck geraten. FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger wissen: Dem Versorger RWE brechen damit die Atomkraftwerke als sicherer Gewinnbringer weg. Deshalb wollte er durch den Verkauf eigener Aktien und eine Kapitalerhöhung frisches Geld einsammeln und zugleich durch den Verkauf von RWE Tochterunternehmen bis zu elf Milliarden Euro einnehmen. Auch 8.000 Stellenstreichungen sind beim Versorger geplant, wie FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger erfuhren.

Aber macht das die Aktie wesentlich attraktiver? Die RWE Aktie hatte sich nach heftigen Verlusten in den ersten zwei Jahresdritteln zuletzt etwas erholt. Von einem Jahrestief bei 21,70 Euro im September stiegen die Papiere noch über die 30 Euro Marke. Jetzt aber müssen FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger erkennen: Die Kapitalerhöhung setzte der Gegenbewegung ein jähes Ende. Zwar kam die Kapitalerhöhung selbst nicht überraschend, die negative Kursreaktion der RWE Aktie hing aber vor allem mit dem deutlichen Kursabschlag zusammen, mit dem die Papiere vom Versorger platziert wurden.

SJB Fazit von Gerd Bennewirtz: Positiv an der Maßnahme ist, dass sie die Kapitalbasis vom Versorger RWE stärkt und somit das Gerede um eine drohende Ratingherabstufung verstummen lassen dürfte. Insgesamt bleiben jedoch Versorger Aktien allgemein und die RWE Aktie im Besonderen wenig attraktiv für FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger. Die aktuelle Entwicklung bestätigt deshalb die Einschätzung von Versorger Aktien und den darin investierenden Fonds, die die SJB bereits seit Anfang des Jahres ihren Kunden gegenüber vertreten hatte. Wer von der Energiewende und dem Atomausstieg der deutschen Bundesregierung profitieren will, sollte vielmehr einen innovativen Fonds wie den 4Q Smart Power (ISIN DE000A0RHHC8, WKN A0RHHC) erwerben. Das Fondsvermögen des von Peter Dreide gemanagten Fonds wird in internationale Unternehmen investiert, deren Geschäftsfelder im Bereich intelligente Stromnetze, Power Management und Energieeffizienz liegen.  Denn im Zuge einer stärker auf Wind und Sonne setzenden nachhaltigen Energieversorgung wird ein Umbau der Infrastruktur erforderlich, wozu besonders intelligente Stromnetze, so genannte „Smart Grids“, erforderlich sind. Hier liegen die Anlagemöglichkeiten der Zukunft für alle FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger, und nicht etwa in den nur scheinbar billigen Versorger Aktien wie RWE. Fragen Sie Ihren SJB FondsVerwalter nach Details, liebe Privatanleger, Sparer und FondsInvestoren!

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) MarktFrage oder MarktFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Privatanleger, Sparer und FondsInvestoren neben der Frage – Sind Versorger wie RWE ein aussichtsreiches Investment? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Investmentfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB-Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusiven Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich (Rhein Kreis Neuss). Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

FondsSuche: Sie suchen Informationen zum 4Q Smart Power (ISIN DE000A0RHHC8, WKN A0RHHC)

Die FondsPreisentwicklung auf Eurobasis im letzten Monat betrug -1,89 Prozent. Die Rendite des 4Q Smart Power (ISIN DE000A0RHHC8, WKN A0RHHC) über ein Jahr betrug -16,83 Prozent. Die Verluste seit Auflegung im Dezember 2009 bezogen auf eine Einmalanlage von 10.000 Euro ohne Ausgabeaufschlag betrugen -5,00 Euro. Der 4Q Smart Power (ISIN DE000A0RHHC8, WKN A0RHHC) eignet sich sowohl für eine Einmalanlage mit Auszahlplan, als auch als Sparplan! Weitere Informationen finden Sie zukünftig in unseren Hitparaden für Fonds mit einem großen Angebot von Investmentfonds zur freien Auswahl in übersichtlichen Tabellen. Rat für Sparer und Anleger: Erwerben Sie den Fondsals Anlage zur Altersvorsorge erst nach einer individuellen Beratung.

Kategorien: Markt. Facettenreich.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>