Gerd Bennewirtz-Anleger-Sparschwein-Wissen-Suche Fonds: Lebensversicherung statt Fonds?

22. April 2012 von um 13:00 Uhr
Bennewirtz Gründungsgesellschafter und Geschäftleiter der SJB.Was ist wichtig? Was kann ich hier tun? Wie komme wieder raus? Leser der Encyclopaedia Britan­nica standen 1771 vor den gleichen Herausforderungen wie Sie jetzt. Einziger Unterschied: Das Wissen hat sich alle 15 Jahre verdoppelt. Das SJB FondsWissen bietet Ihnen Orientierung. Durch Kon­zen­tration auf das Wichtige. Durch anschauliche Texte. Schlagen Sie ein neues einzig­artiges Kapitel auf. ...

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter! Gerd Bennewirtz-Anleger-Sparschwein-Wissen-Suche Fonds: Was FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger aktuell interessiert! Die FondsFrage heute, die im Zusammenhang mit Investmentfonds steht: Lebensversicherung statt Fonds? „Die Lebensversicherung in Deutschland wird zum Opfer ihres eigenen Erfolgs“,  analysiert Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer und FondsVerwalter der SJB FondsSkyline aus Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. „Mit Stand 2010 gab es in Deutschland bei rund 81,8 Millionen Einwohnern 94,2 Millionen Lebensversicherungen. Ihre Werbung. Hier?FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer glaubten, damit keine aufregende, aber eine sichere Kapitalanlage zu kaufen. Heute stellt sich heraus, dass die Lebensversicherung sehr aufregend sein kann. Und alles andere als sicher.

Liebe FondsBlogger, bis 2000 stand im Vertrag einer Lebensversicherung der FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer meist ein Garantiezins von 4 Prozent.  Dann ging es schleichend und im Depot kaum bemerkt rapide bergab. Im Juli 2000 fiel die Kapitalanlage auf 3,25 Prozent, im Januar 2004 auf 2,75 Prozent, im Januar 2007 auf 2,25 Prozent und im Januar 2012 auf 1,75 Prozent. FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer erkennen, dass der ehemals reichliche Sicherheitspuffer zwischen der Umlaufrendite – der Durchschnittszins aller umlaufenden deutschen Staatsanleihen –und dem Garantiezins der Lebensversicherung verschwunden ist. FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer erwarten nun, dass der Wert der Kapitalanlage bald wieder gesenkt werden könnte. Bei den niedrigen Kapitalmarktzinsen fällt es den Versicherern zunehmend schwer, die hohen Garantiezinsen der alten Lebensversicherung zu erwirtschaften.

FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer, die beides, Lebensversicherung und Fonds, vergleichen können, merken die Folgen der aktuellen Niedrigzinsphase deutlich. Die Ablaufleistung ihrer Lebensversicherung fällt weiter. Einzelne Anbieter der Lebensversicherung verabschieden sich von der klassischen Garantiezusage, andere weichen sie auf. Im Bemühen, Staaten und Banken liquide zu halten, überschwemmen die Notenbanken die Kapitalmärkte mit billigem Geld. Sie drücken damit die Renditen von sicheren Unternehmens- und Staatsanleihen in den Keller. FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer merken seit Monaten, dass die Renditen von sicheren Unternehmens- und Staatsanleihen im freien Fall sind. Die Kapitalanlage in zehnjährige deutsche Anleihen bringt wenig mehr als 1,6 Prozent Zinsen, in zweijährige Anleihen nur 0,1 Prozent. Für die Anbieter der Lebensversicherung ist das eine Katastrophe, denn ihre Produkte müssen laut Richtlinien den Hauptteil der Kundenprämien in Anleihen investieren, also diese gefährdeten Formate der Geldanlage. FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer, die 2001 eine Lebensversicherung zu 6,1 Prozent abgeschlossen haben, müssen sich jetzt mit einer Ablaufrendite von 3,1 Prozent zufrieden geben.

Für die Anbieter der Lebensversicherung helfen da kein Service und keine Dienstleistung für FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer: Das Dilemma, dass die ehemaligen Garantiezusagen hoch und die jetzigen Zins-Formate niedrig sind, bleibt nach SJB Analyse bestehen. Besonders die ältere Lebensversicherung mit einem garantierten Zins von 4 Prozent macht den Versicherern zu schaffen. Diese zwischen 1994 und 2000 abgeschlossenen Formate machen laut Assekurata rund ein Viertel des gesamten Vertragsbestandes der Lebensversicherung aus. Die Lebensversicherung muss für Kapitalanlagen wie diese jetzt eine Zinszusatzreserve in der Deckungsrückstellung bilden, also Geld nachreservieren. Grund: Der Referenzzinssatz aus zehnjährigen europäischen Staatsanleihen über zehn Jahre ist 2011 mit 3,92 Prozent unter die genannten 4 Prozent gefallen. Zinszusatzreserven belasten nicht nur das Ergebnis der Lebensversicherung, es fließt dadurch auch weniger im RfB-Topf (Rückführung der Beitragsrückerstattung), aus dem FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer die Überschüsse bekommen beziehungsweise bekommen haben.

SJB Fazit von Gerd Bennewirtz: Die Lebensversicherung kann keinen Garantiezins mehr bieten, darauf sollten FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer sich einstellen. Die Formate der Lebensversicherung werden sich ändern. Eine Zukunft hat die Lebensversicherung nur, wenn sie sich auf Fonds-Produkte mit flexiblen Zusagemodellen konzentriert. Jährlich garantierte Zinsen sehen solche Fonds-Produkte im Grundsatz nicht vor. Der Versicherer investiert auch in risikoreichere Anlageklassen wie Aktien. Läuft es gut an der Börse, profitieren FondsInvestoren, Privatanleger und Sparer. Läuft es schlecht, steigt sein Verlustrisiko. Die Lebensversicherung verliert damit endgültig ihren Nimbus. In der Fonds Beratung vertritt die SJB seit Gründung 1989 diesen Standpunkt: Eine Versicherung braucht man für die Lebensrisiken, für die Kapitalanlage braucht man Fonds. Das sehen fortschrittliche Versicherer mittlerweile auch so, die sich ganz von der Lebensversicherung als Produkt abwenden. So bietet die Zurich-Deutscher Herold im Maklergeschäft keine herkömmlichen Kapitallebens- und Rentenversicherungen mehr an. Sie favorisiert nun Produkte der FondGesellschaft DWS aufsetzen. Das Modell soll die Garantie durch ein aktives Management zwischen Fonds mit unterschiedlichen Risikostrukturen abbilden, höhere Gewinnchancen ermöglichen und Verlustrisiken begrenzen. Dieses Format geht in die richtige Richtung, ist aber konsequent nur in einer unabhängigen Fonds Beratung zu realisieren. Wie von der SJB mit Fonds wie zum Beispiel dem Rentenfonds Carmignac Sécurité (WKN A0DP51, ISIN FR0010149120) mit Domizil in Paris und dem Aktienfonds Loys Global (WKN 926229, ISIN LU0107944042) mit Domizil in Luxemburg.

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) MarktFrage oder MarktFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Sparer, Privatanleger und FondsInvestoren neben der Frage –  Lebensversicherung statt Fonds? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Investmentfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusivem Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Wissen. Konzentriert.
[top]

Eine Antwort zu "Gerd Bennewirtz-Anleger-Sparschwein-Wissen-Suche Fonds: Lebensversicherung statt Fonds?"

  1. Pingback: Fonds-SJB-Blog. | Lebensversicherung statt Fonds? - | Clever Fragen & Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>