Gerd Bennewirtz-Fonds-Kaufen: Ist der Axa Immoselect in den Krisenstaaten Europas investiert? Top oder Schrott?

22. September 2011 von um 18:07 Uhr
Fragen zu aktuellen FondsThemen? Gerd Bennewirtz antwortet.Die Fragen unserer Kunden haben allesamt mit der Verunsicherung aufgrund der aktuellen Lage an den Märkten zu tun: „Was passiert mit dem Euro?“„Sind Staatsbankrotte zu erwarten?“„Welche Inflation kommt auf uns zu?“„Wie entwickeln sich die Finanzierungszinsen?“„Ist Gold noch attraktiv?“ Solche Fragen hören wir sehr häufig. Hier die Antworten. ...

Zuverlässigkeit zählt bei uns doppelt. Tag für Tag! Gerd Bennewirtz-Fonds-Kaufen-Immobilienfonds–Portfolio? Was Investoren, Sparer und Anleger aktuell interessiert! Die FondsFrage heute, die im Zusammenhang mit Investmentfonds steht: Ist der Axa Immoselect in den Krisenstaaten Europas investiert? Der Axa Immoselect (ISIN: DE0009846451, WKN: 984645) besitzt ein Portfolio aus 66 Gewerbe Immobilien, die über 11 Staaten in ganz Europa verteilt sind. Das vielfach über FondsVerwalter in den Axa Immoselect geflossene Kapital der Investoren und Anleger des offenen Immobilienfonds summiert sich per 21. September 2011 auf rund 2,51 Milliarden Euro. Bis zur geplanten Wiedereröffnung am 16. November 2011 soll die Liquiditätsquote laut Axa Immoselect Management bei rund 30 Prozent liegen. Ob es nötig ist, weitere Immobilien aus dem Portfolio des Immobilienfonds zu verkaufen, um diese Quote zu erreichen, ist noch unklar. Ein erstes Objekt am Standort Via Viola in Rom wurde im Mai 2011 mit Gewinn verkauft. Verkäufe aus dem FondsPortfolio wurden bisher in einem der Krisenstaaten Europas, in Italien, realisiert. Investoren und Anleger müssen die Entwicklung des Axa Immoselect vor der Wiedereröffnung weiter beobachten und ihre unabhängigen FondsVerwalter zu Rate ziehen. Das Ziel des Immobilienfonds ist es, ein werthaltiges Portfolio zu erhalten. FondsBerater Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer der SJB FondsSkyline OHG 1989 aus Korschenbroich, prüft für Investoren und Anleger, wie werthaltig das Portfolio des Axa Immoselect in Europas Krisenstaaten ist.

Zwei Jahre nach der Aussetzung der Anteilsscheinrückgabe gemäß §81 Investmentgesetz (InvG) wird diese Maßnahme beim Immobilienfonds Axa Immoselect am 16. November 2011 wieder aufgehoben. Investoren und Anleger können ab diesem Zeitpunkt ihre Anteile am Immobilienfonds wieder zurückgeben. Für Anleger und Investoren, die sich kurz vor in Kraft treten der Aussetzung der Anteilsscheinrückgabe am 17. November 2009 als neue Anleger des Immobilienfonds für eine Geldanlage im Portfolio Axa Immoselect entschieden hatten, ist damit die seit der Novellierung des InvG geltende zweijährige Mindesthaltedauer von Anteilen an Immobilienfonds bereits abgegolten. Für Investoren und Anleger, die den Mut hatten als Neuanleger auch während der Aussetzung des Anteilsscheinrückgabe in den Axa Immoselect zu investieren, hat der Gesetzgeber die freie Verfügbarkeit ihres Kapitals auch über den Termin der Portfolio Wiederöffnung am 16. November 2011 hinaus eingeschränkt. Seit dem 1. Juli 2011 gilt §80c InvG. Danach müssen neue Anleger und Investoren Anteile am Portfolio offener Immobilienfonds mindestens 24 Monate halten und dürfen danach ihr Kapital nur stufenweise aus einem Immobilienfonds zurückziehen. Höchstens 30.000 Euro im Kalenderhalbjahr. Die nicht marktgerechten Einschränkungen für Investoren und Anleger an offenen Immobilienfonds gehen damit weiter. Unabhängige FondsVerwalter wie die SJB sehen die Entwicklung der Assetklasse Immobilienfonds deswegen weiter kritisch.

Im Falle des Axa Immoselect sind für Investoren, Anleger und Verwalter zwei weitere Punkte zu beachten. Erstens hat der Immobilienfonds die selbst gesteckte Liquiditätsquote von 30 Prozent des Fonds Vermögens noch nicht erreicht. Per 31. August 2011 liegt sie bei 9,4 Prozent. Zweitens hält der Immobilienfonds Portfolio Bestände in den Krisenstaaten Europas, deren Werthaltigkeit, Marktumfeld und Finanzen aktuell im Einzelfall gründlich von einem unabhängigen Verwalter geprüft werden sollten.

Unter Krisenstaaten Europas verstehen Investoren und Anleger vor allem die sogenannten PIIGS Staaten. Dazu zählen Portugal, Italien, Irland, Griechenland und Spanien. Die „Schweinerei“, die für Investoren, Anleger und Verwalter hinter diesen Märkten und ihren Finanzen aktuell steckt, ist die hohe Schuldenquote in Relation zum Bruttoinlandsprodukt. Auch das Management eines Immobilienfonds wie des Axa Immoselect muss bei der Allokation der Portfolio Bestände an Immobilien auf solche makroökonomischen Faktoren achten. Denn Staatsschulden haben einen direkten Zusammenhang mit der Zinsentwicklung in den Märkten. Die Zinslandschaft bestimmt maßgeblich das Umfeld für Immobilienfinanzierung, auch für ein Portfolio eines Immobilienfonds. Verschlechtert sich die Finanzierung einer Immobilie, verschlechtert sich die Ertragskraft eines Immobilienfonds für Investoren, Anleger und Verwalter. Die Chancen für einen Wiederverkauf aus dem Portfolio mit Gewinn sinken.

In Italien, einem der Krisenstaaten Europas, ist der Immobilienfonds Axa Immoselect derzeit in vier Immobilien investiert. Deren Anteil gemessen am Verkehrswert macht 12,2 Prozent aus. Damit rangiert dieser Markt aus der für Investoren und Anleger kritischen Reihe europäischer Krisenstaaten hinter Frankreich, Deutschland, den Niederlanden und Italien auf Platz vier des Immobilienfonds. Investoren sollten beachten: Drei der vier Immobilien aus dem Italien Portfolio des Axa Immoselect hält der Immobilienfonds nicht direkt, sondern über eine Beteiligung an einer Immobiliengesellschaft. Zusammen haben die Immobilien eine Nutzfläche von rund 118.000 qm. Investoren, Anleger und Verwalter können die Portfolio Immobilien an den Standorten Civitavecchia, Mailand, Oleggio und Rom finden. Es handelt sich nicht um reine Bürogebäude. Nur das Büro- und Dienstleistungszentrum „Parco dé Medici” im römischen Stadtteil Eur aus dem Portfolio des Immobilienfonds gehört zu dieser Gewerbeart. Langfristiger Hauptmieter ist eine italienische Telekommunikationsgesellschaft. Die anderen drei Immobilien aus dem Portfolio des Immobilienfonds gehören zu den Sektoren Logistik, Hotels, Dienstleistungen und Einzelhandel. Investoren, Anleger und Verwalter finden im italienischen Immobilienbestand des Axa Immoselect eine an Nutzungsarten gemischte Portfolio Struktur.

Gleiches gilt für die sieben Objekte aus dem Portfolio des Immobilienfonds in Spanien. In Albacete können Investoren und Anleger das Shopping Center „Imaginalia“ besichtigen. Die 26.586 qm Verkaufs- und Dienstleistungsfläche versorgt die 270.000 Einwohner der spanischen Stadt mit Konsumgütern. Um „Entertainment“ geht es für Investoren und Anleger des Axa Immoselect bei einem 12.000 qm Neubau in Madrid. Die Immobilie wird als Multiplexkino mit ausgedehnter Gastronomiezone und angeschlossenem Parkhaus genutzt. Unter dem Objektdach subsumiert der Axa Immoselect vier Logistikzentren an den Standorten Madrid und Barcelona. Insgesamt fügen die vier Immobilien eine gewerbliche Nutzfläche von 137.000 qm zum Portfolio hinzu. Mit einem Anteil von 6,1 Prozent am Verkehrswertvolumen rangiert der Bestand an spanischen Immobilien auf Platz vier der Märkte des Axa Immoselect.

SJB Fazit von Gerd Bennewirtz: Ein Immobilienfonds wie der Axa Immoselect wird gerade nach der Wiedereröffnung im Anschluss an die Aussetzung der Anteilsscheinrückgabe für Investoren und Anleger ein sensibles Investitionsobjekt bleiben. Ob ein Immobilienfonds und sein Portfolio das Vertrauen der Investoren, Anleger und Verwalter bei der Geldanlage aktuell bekommt, ist maßgeblich abhängig von der Qualität der Immobilien Bestände. Die Immobilien im Portfolio des Axa Immoselect in europäischen Krisenstaaten wie Italien und Spanien sind in Bezug auf die Nutzungsarten diversifiziert. Sollten die Märkte wegen der maroden Staatsfinanzen aktuell stärker in die Konjunkturkrise geraten, müssen Investoren, Anleger und Verwalter damit rechnen, dass die gesamte Wertschöpfungskette von der Produktion über Logistik und Einzelhandel betroffen sein wird. Dann wird sich die Werthaltigkeit der Krisenstaaten Immobilien im Portfolio des Axa Immoselect erst zeigen.

 

Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer der SJB: FondsRatschlag

Empfehlung von FondsBerater Gerd Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline OHG 1989? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) FondsFrage oder FondsFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Anleger, Sparer und Investor neben der Frage – Ist der Axa Immoselect in den Krisenstaaten Europas investiert? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Investmentfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB-Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusiven Depotzugang unter http://www.sjb.de. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie! 

Kategorien: Fragen. Aktuell.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>