Gerd Bennewirtz-Anleger-Markt-Frage: Warum stürzte der Hang Seng Index so massiv ab?

10. November 2011 von um 18:42 Uhr
Facettenreiche Märkte - kommentiert von Gerd Bennewirtz.Am ersten Tag schuf Gott die Sonne. Der Teufel den Sonnenbrand. Am zweiten Tag schuf Gott das Geschlecht. Der Teufel die Ehe. Am dritten Tag schuf Gott einen Öko­nomen. Das war eine Herausforderung. Der Teufel dachte lange nach und schuf... noch einen Ökonomen. Lesen Sie hier, wie der aktuelle Stand ist. ...

Die SJB Handelstrategie für Fonds ist die Antizyklik! Gerd Bennewirtz-Fonds-Kaufen-Hang Seng-Index: Was FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger aktuell interessiert! Die MarktFrage heute, die im Zusammenhang mit Investmentfonds steht: Warum stürzte der Hang Seng Index so massiv ab? FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger haben es beim Blick auf die heutigen Kursstände der weltweit größten Aktienindizes sogleich bemerkt: Die Kursverluste des Hang Seng Index aus Hongkong fielen mit über 5 Prozent besonders massiv aus, obwohl keine wirklich neuen Zahlen zur Wirtschaftsentwicklung in China vorlagen. Was war hier passiert, fragten sich alle FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger? SJB FondsSkyline Geschäftsführer und FondsVerwalter Gerd Bennewirtz aus Korschenbroich bringt Licht ins Dunkel und erklärt, warum gerade der Hang Seng Index heute so stark gelitten hat. Zugleich gibt er allen FondsInvestoren, dem Sparer und Privatanleger Rat, ob sich Investments am chinesischen Aktienmarkt aktuell noch lohnen. Der Kursverlust des Hang Seng Index aus Hongkong war am Donnerstag mit -5,25 Prozent der massivste aller großen Aktienindizes. FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger staunten. Denn eigentlich hätten sie erwartet, dass die europäischen Aktienindizes, die am unmittelbarsten von der weiter eskalierenden EU-Schuldenkrise und den sich zuspitzenden Problemen in Italien und Griechenland betroffen sind, am stärksten verloren hätten. Warum also der Hang Seng Index, fragten sich alle FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger.

Die Antwort ist klar: Die Furcht vor einer Ausweitung der Euro-Krise hat am Donnerstag die Aktienmärkte in Fernost erstmals mit voller Wucht erfasst. Denn der Hang Seng Index hatte länger ein Eigenleben geführt und war nach seinem Verlaufstief in der Nähe der 18.000-Punkte Marke bereits wieder bis in Sichtweite der 20.000 Zähler gestiegen. Dabei hatte er die sich zuspitzende Lage in Europa lange ignoriert, wie alle FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger nun feststellen mussten. Mit dem heutigen Tag aber waren alle Versuche, dieses massive Problem zu verdrängen, obsolet geworden: Die Sorge, dass die Entwicklung in Italien außer Kontrolle geraten könne, erfasste auch alle FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger mit Wucht. Zuvor hatte die EU-Schuldenkrise bereits die US-Märkte stark ins Minus gezogen.

Auch die anderen großen Märkte in der asiatischen Region – Singapur, Südkorea oder Taiwan – wurden von dem Sog erfasst. In Hongkong lag das absolute Minus jedoch mit über fünf Prozent am höchsten. Asiatische Ökonomen hatten zuvor ihre Befürchtungen geäußert, die Maßnahmen der Euro-Staaten im Kampf gegen die Krise dürften nicht ausreichen. Eine Rezession in Europa werde damit unvermeidbar, die sich wiederum negativ auf die weiter stark exportabhängige chinesische Wirtschaft auswirken würde. Asisiatischen FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger nahmen bereits das Schlimmste vorweg: Jetzt gehe es nur noch darum, wie tief die Rezession in Europa sein werde und ob die Krise auch auf das Bankensystem übergreife, so die pessimistische Einschätzung.

SJB Fazit von Gerd Bennewirtz: Was können hierzulande FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger also tun, um der auch auf die asiatischen Märkte und insbesondere China und Hongkong übergreifenden negativen Stimmung zu entgehen? Antizyklisch denkende und handelnde FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger sollten den Hang Seng Index und die Märkte in China bzw. Asien keinesfalls aus dem Blick verlieren. Denn der stark aufstrebende Binnenkonsum gerade im Reich der Mitte sorgt dafür, dass es auch chinesische Aktien gibt, die von dieser Entwicklung weniger stark betroffen werden. Unternehmen, die auf Chinas Binnenwirtschaft und die weiter konsumfreudige Bevölkerung ausgerichtet sind, finden sich im von Raymond Ma gemanagten Fidelity China Consumer Fund (ISIN: LU0594300252 / WKN: A1JH3J) versammelt, der auf dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen besonders aussichtsreich erscheint. Hier finden sich nicht die exportorientierten chinesischen Großunternehmen, sondern alle die Firmen, die für den stetig wachsenden Binnenmarkt in China produzieren und hierzulande noch wenig bekannt sind. Ergänzen Sie Ihr Portfolio, liebe FondsInvestoren, Sparer und Privatanleger, mit einem solchen Fonds, um von den Entwicklungen in Europa langfristig unabhängiger zu werden. Details sagt Ihnen gerne Ihr SJB FondsVermögensVerwalter.

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsVerwalter Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) MarktFrage oder MarktFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Sparer, Privatanleger und FondsInvestoren neben der Frage –  Warum stürzte der Hang Seng Index so massiv ab? – vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Investmentfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten SJB Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusiven Depotzugang. Bis Sie Kunde sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminar oder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

FondsSuche: Sie suchen Informationen zum Fidelity China Consumer Fund (ISIN: LU0594300252 / WKN: A1JH3J)

Die FondsPreisentwicklung auf Eurobasis im letzten Monat betrug +7,85 Prozent. Die Rendite des Fidelity China Consumer Fund (ISIN: LU0594300252 / WKN: A1JH3J)  seit Auflegung vor sechs Monaten betrug -5,68 Prozent. Der Fidelity China Consumer Fund (ISIN: LU0594300252 / WKN: A1JH3J)  eignet sich sowohl für eine Einmalanlage mit Auszahlplan, als auch als Sparplan! Weitere Informationen finden Sie zukünftig in unseren Hitparaden für Fonds mit einem großen Angebot von Investmentfonds zur freien Auswahl in übersichtlichen Tabellen. Rat für Sparer und Anleger: Erwerben Sie den Fondsals Anlage zur Altersvorsorge erst nach einer individuellen Beratung.

Kategorien: Markt. Facettenreich.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>